Einladung zum Symposium: Das Erbe Friedrichs II.

Von der Geschichte zum Mythos - von Apulien bis Tirol

 

„Es starb aber um diese Zeit Friedrich, der größte unter den Fürsten des Erdkreises, der die Welt in Staunen versetzt und sie wunderbar verwandelt hatte.“ So kommentiert der Zeitgenosse Matthaeus Paris das Ableben Kaiser Friedrichs II. (1194–1250). 755 Jahre nach dem Tod dieser bedeutenden mittelalterlichen Herrscherpersönlichkeit wird in Tirol ein Symposium abgehalten, bei dem es um bisher wenig beachtete Aspekte und vor allem um das „Erbe“ des Staufers geht: Um seine Gestalt in Dichtung und Geschichtsschreibung nach 1250, und um sein teilweise „mythisches“ Bild in Film, Medien und Internet.

 

Am Symposium nehmen u.a. WissenschaftlerInnen der Universitäten von Bari, Foggia, Neapel, Zürich und Innsbruck teil. Die Vorträge finden in Innsbruck sowie im Stift und in der Pädagogischen Akademie von Stams statt. Zum Abschluss ist ein Besuch auf Schloss Tirol (Meran) vorgesehen. Die genannten Orte haben nicht nur symbolhaften Charakter für die Geschichte Tirols, sondern auch für die staufische Geschichte.

 

Das genaue Tagungsprogramm finden Sie im Internet unter folgenden Adressen:

 

http://www.stupormundi.it/convegno_Innsbruck.htm

http://www.storiamedievale2.net/convinnsbruck.htm

http://www.uibk.ac.at/c/c6/c611/FedII.html

 

Wir freuen uns Sie dort begrüßen zu dürfen.

 

PROGRAMM:

 

Mittwoch, 13. April 2005

Claudiasaal - Herzog-Friedrich-Straße 3, Innsbruck

9.00 – 10.00 Eröffnung des Symposiums

Begrüßungsansprachen

10.00 – 10.45 Eröffnungsvortrag:

Apulien Friedrichs II. nach Friedrich II. Kontinuität und Diskontinuität

Raffaele Licinio

10.45 – 11.15 Coffee break

11.15 – 12.00 Friedrich II. in der Geschichtsschreibung des 19. und 20. Jahrhunderts

Hannes Obermair

12.00 – 12.45 Unbekannte Dokumente Friedrichs II. in einer Tiroler Handschrift

Josef Riedmann

12.45 – 15.00 Mittagspause

15.00 – 15.45 Archäologie eines Mythos: Friedrich II. zwischen virtueller Geschichte und materieller Realität

Vito Bianchi

15.45 – 16.30 Friedrich II., der “friedliche Kreuzzug” und der Mythos der Toleranz

Francesco Violante

16.30 – 17.00 Coffee break

17.00 – 17.45 Ein Kaiser scheidet die Geister. Das Bild Friedrichs II. bei den „schweizerischen“ Sangeslyrikern (ca. 1230–1250) 

Max Schiendorfer

17.45 – 18.30 Der Kreuzzug Friedrichs II. in der Literatur seiner Zeit

Max Siller

 

20.00 – 21.00 Claudiasaal - Herzog-Friedrich-Straße 3, Innsbruck

La mia immagine di Federico II Serata con – Ein Abend mit Ornella Mariani

Lettura suggestiva di un personaggio storico sempre vivo

 

Donnerstag, 14. April 2005

Claudiasaal - Herzog-Friedrich-Straße 3, Innsbruck

9.00 – 10.20 Das Bild Friedrichs II. in der kontemporären Literatur Italiens. Revision eines Mythos

Fulvio Delle Donne / Vito Sivo

10.20 – 10.50 Coffee break

10.50 – 11.35 Friedrich II. in der italienischen Literatur zwischen 1270 und 1360

Franziska Meier

11.35 – 12.20 Die Ankunft des Gotteskindes. Die Geburt Friedrichs II. im ›Liber ad honorem Augusti‹ des Petrus von Eboli – L’avvento del figlio divino. Karlheinz Töchterle

12.20 – 13.20 Mittagspause

13.30 Abfahrt nach Stift Stams

 

Pädagogische Akademie Stams – Grosser Hörsaal – Stifthof 1, Stams

 

14.30 – 15.00 Grußworte des Abtes und des Direktors der Pädak O.StR. Prof. Dr. Hubert Brenn

15.00 – 15.45 Tirol und die Staufer

Christina Antenhofer

15.45 – 16.30 Stift Stams und seine epigraphischen Quellen: Von der (mythischen) staufischen Gründung zur Fürstengrablege (13. – 16. Jh.) Romedio Schmitz-Esser

16.30 Besichtigung des Stiftes

Anschließend: Buffet in der Abtei

19.30 Rückfahrt nach Innsbruck

 

Freitag, 15. April 2005

 

Claudiasaal - Herzog-Friedrich-Straße 3, Innsbruck

 

9.00 – 9.45 Sakralbauten aus der Zeit Friedrichs II.

Stefania Mola

9.45 – 10.30 Friedrich II.: Rekonstruktion einer Kindheit

Maria Teresa Angelillo

10.30 – 11.00 Coffee break

11.00 – 11.45 Die zwei Leben eines Kaisers: Friedrich II. online

Lucia Angelica Buquicchio

11.45 – 12.30 Beispiel eines Internetportals zu Friedrich II.: www.stupormundi.it

Alberto Gentile

12.30 – 15.00 Mittagspause

15.00 – 15.45 Friedrich II., die Massenmedien und die öffentliche Meinung in Apulien heute

Marco Brando

15.45 – 16.30 Staufer im italienischen Film

Vito Attolini

16.30 – 17.00 Coffee break

17.00 – 18.30 FILM “Stupor Mundi” (1998, mit Claudia Cardinale, Lorenzo Crespi; Regie: Pasquale Squitieri)

19.00 ENDE DES VORTRAGSZYKLUS

 

Samstag, 16. April 2005

 

9.00 Abfahrt von Innsbruck nach Schloss Tirol

11.00 – 13.00 Besichtigung von Schloss Tirol

13.00 Mittagessen in Meran und Rückfahrt nach Innsbruck (Ankunft um ca. 18.00 h)

 

Rückfragehinweis:

 

Manuela Rainalter

Büro für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturservice

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

 

Tel.: 0512 / 507 – 2593

        0664 / 812 50 34

Fax: 0512 / 507 – 2814

E-Mail: manuela.rainalter@uibk.ac.at