Einladung - 100 Jahre Institut für Romanistik

 

Das Institut für Romanistik wurde am 2.8.1904 als „Seminar für romanische Philologie“ gegründet. Die Errichtung eines „Lehrstuhls für romanische Philologie“ am 2.9.1899 mit Forschungsschwerpunkten im Rätoromanischen und Rumänischen ging dem Institut voraus. Bereits ab 1816 gab es in Innsbruck eine „Lehrkanzel für italienische Sprache und Literatur“. Später wurden die Lehr- und Forschungsschwerpunkte um französische und spanische Sprache und Literatur erweitert. Heute lehren die Professorinnen am Institut für Romanistik Sprache und Literatur der gesamten Romania. Gemeinsam mit dem Team für Lehre, Forschung und Administration betreuen sie um die 1000 Studierende.


Am 4. November 2004 um 18 Uhr findet in der Aula der Universität Innsbruck, Innrain 52, der akademische Festakt zum 100-jährigen Bestehen des Instituts für Romanistik statt.

 

Begrüßung

 

> Univ.-Prof. Dr. Manfried Gantner, Rektor der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

> Univ.-Prof. Dr. Hans Moser, Dekan der Philologisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät

> Univ.-Prof. Dr. Heidi Siller-Runggaldier, Leiterin des Instituts für Romanistik

 

Festvorträge

 

> Univ.-Prof. Dr. Hans-Martin Gauger (Universität Freiburg/Br.) zum Thema „Romanistische    

    Sprachwissenschaft – woher und wohin?“

> Univ.-Prof. Dr. Jochen Mecke (Universität Regensburg) zum Thema „100 Jahre Fruchtbarkeit:

    Produktive Paradoxien der Romanistik“

 

Schlussworte

 

Ausstellung zur Geschichte des Instituts für Romanistik

 

Der Festakt wird von der Musikgruppe Acajo aus Gröden (Südtirol) musikalisch umrahmt.

 

 

Rückfragehinweis:

Manuela Rainalter

Büro für Öffentlichkeitsarbeit und Kulturservice

Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Tel.: 0512/ 507 – 2593

        0664/ 81 250 34

Fax: 0512/ 507 – 2814

E-Mail: Manuela.Rainalter@uibk.ac.at

 

Nach oben scrollen