Das neue Vorlesungsverzeichnis der Jungen Uni für Kinder und Jugendliche

 

Ist Glas wirklich flüssig? Wie entsteht ein Tornado oder wo wächst der Kakao? Kinder und Jugendliche haben viele Fragen und im neuen Vorlesungsverzeichnis der Jungen Uni für Kinder und Jugendliche laden die Experten der Universität zu Workshops, Übungen und Vorträgen ein, um die Neugier der jungen Menschen zu stillen oder zu wecken.

 

Am Donnerstag, 1. April um 14.30 Uhr wird das Vorlesungsverzeichnis von Rektor Prof. Manfried Gantner und Stadträtin Christine Oppitz-Plörer im Glasbläserlabor im Erdgeschoss der Chemie, Innrain 52a, Zimmer 32, präsentiert.

 

Im letzten Jahr besuchten über 10.000 Kinder und Jugendliche die Veranstaltungen der Jungen Uni, Ansporn genug, die erfolgreiche Junge Uni auch weiterzuführen. Das Vorlesungsverzeichnis gibt es heuer schon zum zweiten Mal. Die 25 Veranstaltungen der Universität Innsbruck und der Medizinischen Universität reichen von der Anatomie bis zur Politikwissenschaft, und von der Meteorologie bis zur Archäologie. Das bunte Programm bietet für jedes Interesse etwas: Eine Expedition auf den Mars kann in der Astronomie miterlebt werden oder im digitalen Atlas der Geographen durch Tirol gesurft werden. Heiter bis wolkig gestaltet sich der Alltag eines Wetterforschers in der Meteorologie, bisweilen nass die Lebewelt von Algen und Fischen bei den Botanikern und Zoologen, oder die Brunnenführung der Historiker durch Innsbruck.

 

Neben beliebten „Dauerbrennern“ wie das Antike Glas mit Glasblasen, den Bodenanalysen im Geotechniklabor oder den Führungen in der Universitätsbibliothek sind heuer erstmals auch das Projekt FIT (Frauen in die Technik und Naturwissenschaft), die Finanzwissenschaft und die Politikwissenschaften mit dabei, und ein wenig gruselig könnte der Besuch des Skeletts vom Burgriesen Haidl im Anatomischen Museum werden.

Schulklassen, aber auch Familien können sich bei den einzelnen Veranstaltern anmelden, wobei die jeweils angegebene Altersgruppe beachtet werden sollte.

 

Kinder-Unis schießen an den deutschsprachigen Universitäten wie Pilze aus dem Boden: In Deutschland gibt es inzwischen über 70 Kinder Unis! Das Konzept der Jungen Uni, die 2001 als eine der ersten Kinder-Unis im deutschsprachigen Raum ins Leben gerufen wurde, unterscheidet sich aber grundlegend von den übrigen Konzepten: Das Programm läuft das gesamte Jahr und wendet sich sowohl an Schulklassen als auch an Familien. Die Angebote sind so gestaltet, dass die jungen Menschen selbst aktiv sein können, beispielsweise mit den Wissenschaftlern kleine Experimente machen können, und so Einblick in das wissenschaftliche Arbeiten erhalten. Vorlesungen mit bis zu 1000 Kinder, wie sie an einigen deutschsprachigen Unis stattgefunden haben, dürften wohl kaum den Bedürfnissen der Kinder und Jugendlichen entsprechen!

 

 

Das Vorlesungsverzeichnis ist im Büro für Öffentlichkeitsarbeit, Anichstraße 17, Tel.:0512/507-2591, e-mail:public-relations@uibk.ac.at zu beziehen.

 

Kontakt:

Dr. Silvia Prock

Büro für Öffentlichkeitsarbeit

Universität Innsbruck

Anichstr. 17

Tel.: 0512/507/2014

e-mail: silvia.prock@uibk.ac.at

 

Nach oben scrollen