XIMS – Internet leichtgemacht

An der Universität Innsbruck wurde eine Software entwickelt, mit der Internetseiten einfach und beinahe ohne technisches Vorwissen erstellt und verwaltet werden können. Das Web Content Management-System wurde in einem Open Source-Projekt entwickelt und ist damit frei verfügbar. Ein großer Vorteil von XIMS ist die flexible Gestaltung, die das Programm für vielfältige Anwendungen einsetzbar macht.

Das XIMS Projekt-Team hat in dieser Woche die Version 0.6 des Open Source-Anwendung XIMS veröffentlicht. Als eine der wichtigsten Neuerungen bietet diese Version ein Modul zur Erstellung von Umfragen, das an den Innsbrucker Universitäten in Zukunft für die Evaluation der Lehrveranstaltung eingesetzt wird.

XIMS ist ein Open Source Web-Content-Managementsystem, das an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck initiiert und entwickelt wurde. Neben der Verwaltung von Webseiten mit anpassbarem Rechte- und Rollensystem, einen WYSIWYG-Editor und weiteren CMS-typischen Features ist XIMS speziell für die flexible Anpassung in bestehende Infrastrukturen und die einfache Erweiterung durch individuelle Applikationsmodule konzipiert. XIMS wird an der Universität Innsbruck mittlerweile für über sechzig Homepages und eine digitale Bibliotheksanwendung verwendet. Derzeit wird XIMS unter anderem auch von der Medizinischen Universität Innsbruck, dem Management Center Innsbruck (MCI) und der Universität Siegen eingesetzt.

Nähere Informationen: http://xims.info/

Kontakt:
Michael Kröll
Zentraler Informatikdienst (ZID)
Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
T: +43 512 507 5874
Email: michael.kroell@uibk.ac.at

Nach oben scrollen