Lösung in der Causa Langhof

In der Auseinandersetzung zwischen der Universitätsleitung der Universität Innsbruck und Prof. Christoph Langhof, Vorstand des Instituts für Städtebau und Raumplanung haben sich die beiden Parteien einvernehmlich auf eine Lösung und Beilegung des Konfliktes geeinigt.

Die Professorenstelle am Institut für Städtebau und Raumplanung wird geteilt und in Zukunft von zwei Professoren, Christoph Langhof und einem/r noch zu berufenden Vertragsprofessor/in, wahrgenommen.

Durch die Halbierung der Professorenstelle und die Aufteilung der Lehre auf zwei Professoren wird gewährleistet, dass die Lehre kontinuierlich und wöchentlich abgehalten wird. Andrerseits wird dadurch den beiden Professoren ausreichend Zeit und Gelegenheit für ihre Forschungs- und praktische Tätigkeit in den jeweiligen Architekturbüros geboten.

Eine solche Regelung gibt zudem der Universität Innsbruck auch in Zukunft die Möglichkeit, international agierende und anerkannte Architekten nach Innsbruck zu berufen und damit das Architekturstudium an der Universität attraktiv zu halten.


 

Nach oben scrollen