Hohe russische Auszeichnung
für Innsbrucker Wissenschaftler

 

Univ. Prof. Dr. Rainer Graefe, Vorstand des Instituts für Baugeschichte und Denkmalpflege der Baufakultät, ist in Moskau mit der Vladimir Grigorevic Šuchov-Goldmedaille ausgezeichnet worden. Verliehen wird diese Medaille gemeinsam von USEA (The Union of Scientific and Engineering Associations (Societies)) und AES (Academy of Engineering Sciences, benannt nach A.A. Prochorov) für herausragende Leistungen in Wissenschaft und Technik. Prof. Graefe erhielt die Auszeichnung für seine Forschungen zum Werk des russischen Ingenieurs Šuchov und für die – mit einem russisch-deutschen Team erarbeitete – Buchveröffentlichung, welche Šuchov im Westen bekannt gemacht hat.

 

Die bisherigen Preisträger sind führende Persönlichkeiten der Grundlagenforschung und der angewandten Forschung unterschiedlicher Bereiche wie Stadtentwicklung, Bauingenieurwesen, Medizintechnik, Tunnelbau, Erdölförderung, Flugzeugbau, Raumfahrt, U-Bootbau. Unter ihnen befinden sich der Moskauer Bürgermeister J. M. Luschkov, der Flugzeugkonstrukteur M. P. Simonov und der Erbauer des Moskauer Fernsehturms, N.V. Nikitin.

 

Die Verleihung fand im Rahmen einer internationalen Ingenieurstagung anläßlich des 150. Geburtstag Šuchovs (1853-1939) statt. Prof. Graefe hielt bei der Abschlussveranstaltung einen Vortrag über Erforschung und Erhaltung der Leichtbauten Šuchovs.

Nach oben scrollen