Billig – Effizient – Demokratisch
Informationstage zu freier Software in Innsbruck

 

Die Möglichkeiten von Open-Source-Anwendungen stehen im Mittelpunkt des Informationstags Freie Informationstechnologien (IFIT), der am 10. Mai an der Sozial- und Wirtschaftswissen-schaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck stattfindet.

 

Freie Informationstechnologien stellen wirksame Softwarelösungen für komplexe Anwendungen bereit! Vom bekannten Linux Betriebssystem bis zu unbekannterer Anwendersoftware hält die Open-Source-Community Know-how und zahllose Produkte bereit – ein einfacher Doppelklick genügt.

 

Eine Podiumsdiskussion der IT-Sprecher der im Parlament vertretenen Parteien eröffnet den IFIT am 9. Mai 2003. Karin Hakl (ÖVP), Armin Lachberger (SPÖ), Elke Achleitner (FPÖ) und Michael Bürkle (Grüne) werden die Positionen ihrer Parteien erläutern.

 

Am 10. Mai 2003 werden in mehreren Workshops und Vorträgen, Beispiele aus Wirtschaft, Verwaltung und Bildung präsentiert und diskutiert. Mit dabei unter anderem: Jan Hofmann, Deutsche Bank Research (Frankfurt); TransIT (IBK); Robert Schuchter, DTV (IBK); Dr. Till Jaeger; ifrOSS (München); Martin 'Joey' Schulze, Vorstand 'Software In The Public Interest' (USA), Friedrich Kofler (WIKA, Wien). An Infoständen haben die Besucher die Möglichkeit sich vor Ort zu informieren.

 

Anschaulich und kritisch sollen die Möglichkeiten und auch Probleme beim Einsatz von Open-Source-Software dargestellt werden. Ein intensiver Austausch zwischen Anwendern und Interessenten wird das Thema leicht zugänglich machen. Die Veranstaltung richtet sich an IT-Entscheider der Tiroler Wirtschaft, Start-ups und Klein- und Mittelbetriebe.

 

Der IFIT wird vom Arbeitskreis Wissenschaft und Verantwortlichkeit der Universität Innsbruck, der Linux User Group Tirol und anderen Interessierten aus der Open Source Community veranstaltet. Das Projekt wird unterstützt von TransIT. Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos!

 

IFIT – Informationstag Freie Informationstechnologien
Ort: SOWI Innsbruck
Zeit: 9. und 10. Mai 2003

 

Weitere Informationen:
Arbeitskreis Wissenschaft und Verantwortlichkeit
Mag. Astrid Mölgg
Tel: +43 - 512 - 507 3029
Fax: +43 - 512 - 507 2603
E-Mail: arbeitskreis-wuv@uibk.ac.at
http://wuv.uibk.ac.at

Nach oben scrollen