Preis für frauenspezifische Forschung
an der Universität Innsbruck


Zum dritten Mal wird in diesem Jahr der Preis für frauenspezifische Forschung an der Universität Innsbruck ausgeschrieben. Das Preisgeld in der Höhe von 2.000 Euro stiftet diesmal das Institut für Analytische Chemie und Radiochemie (Prof. Günther Bonn).

 

Mit dem Preis werden Arbeiten ausgezeichnet, die sich mit einer frauenspezifischen / feministischen Thematik auseinandersetzen und insbesondere interdisziplinär ausgerichtet sind. Damit soll die Bedeutung der Frauenforschung an der Universität Innsbruck hervorgehoben und auch ein Ansporn für den wissenschaftlichen Nachwuchs gegeben werden, aus dieser interdisziplinär ausgerichteten Perspektive zu forschen. Für den Preis können Arbeiten, die in den vergangenen zwei Jahren publiziert wurden, bis 30. Juni 2003 im Büro des Geschäftsbereichs Gender Studies eingereicht werden: Mag. Elisabeth Grabner-Niel, Innrain 52, Bruno-Sander-Haus 1. Stock, Zimmer 60108, fem@uibk.ac.at; 0512/507-9811 oder 9810.

 

Große Bandbreite an Fachgebieten

Im Jahr 2000 wurde der Preis für eine Arbeit aus dem sozialwissenschaftlichen Bereich vergeben: Dr. Agnes Neumayr untersuchte die Wandmalkunst der Kasena Frauen (eine Basis-Frauengruppe "Rural Women Asssociaton" in Ghana, Afrika) als Lebensweise und gleichzeitig als Form der Wissensvermittlung, Kunst als sinnlich-emotionale Erkenntnisform. Im darauffolgenden Jahr ging der Preis an eine Gemeinschaftsarbeit, die im Rahmen der Forschungs- und Dokumentationstätigkeit des Interdisziplinären Archivs für Feministische Dokumentation - ArchFem entstanden ist: der Sammelband "vielstimmig. macherorts. Die Neue Frauenbewegung in Tirol seit 1970" herausgegeben von Lisa Gensluckner, Christine Regensburger, Verena Schlichtmeier, Helga Treichl und Monka Windisch. Die große Bandbreite der in den letzten beiden Jahren eingereichten Arbeiten zeigt eindrucksvoll, in wie vielen wissenschaftlichen Fachgebieten frauenspezifische Forschung an der Universität Innsbruck betrieben wird: Theologie, Geschichte, Germanistik, Philosophie, Medizin und Psychologie.

 

Weitere Informationen:
Maga Elisabeth Grabner-Niel
Büro für Gleichstellung und Gender Studies
Geschäftsbereich Gender Studies
Innrain 52
A-6020 Innsbruck
Tel: +43 (0)512 507 9810
elisabeth.grabner-niel@uibk.ac.at
http://fem.uibk.ac.at/

Nach oben scrollen