Einladung zum Pressegespräch
Erste Negative Auswirkungen des neuen Uni-Gesetzes


Als Folge des Beschlusses des neuen Universitätsgesetzes (UG 2002) im Nationalrat haben an der Geisteswissenschaftlichen Fakultät viele Mittelbauvertreter die Funktionen, die sie ab der völligen Einführung des Gesetzes nicht mehr bzw. nur mehr "gnadenhalber" innehaben dürfen zurückgelegt. Hart betroffen sind dabei die Studienkommissionen an verschiedenen Instituten der Geisteswissenschaftlichen Fakultät.

 

Dazu sprechen Sie mit:
Prof. Dr. Hans Moser, Rektor
Prof. Dr. Elmar Kornexl, Dekan
Prof. Dr. Franz Mathis, Studiendekan
Dr. Philip Herdina, Mittelbauvertreter
Prof. Dr. Wolfgang Hackl, ehem. Stuko-Vorsitzender Inst.f. deutsche  Sprache, Literatur und Literaturkritik
Michael Wachta, Studierendenvertreter

 

Zeit: Donnerstag, 17. Oktober 2002, 11.15 Uhr
Ort: Geiwi-Sitzungssaal, Univ.-Hauptgebäude, 1. Stock, Innrain 52
(vor der Aula links, letzte Tür rechts)

 

Nach oben scrollen