Ökologie und Wasserkraftnutzung

Neueste Forschungsergebnisse zur Auswirkung der Wasserkraftnutzung auf Struktur und Funktion von Fliessgewässerlebensräumen.

 

Die Universität Innsbruck veranstaltet gemeinsam mit der Tiroler Landesregierung unter der organisatorischen Leitung von Dr. Leopold Füreder vom Institut für Zoologie und Limnologie und der Abteilung Umweltschutz des Landes Tirol zusammen mit der Tiroler Wasserkraft AG eine internationale Fachtagung zum Thema "Ökologie und Wasserkraftnutzung". Etwa hundert Experten aus den Bereichen Gewässerökologie, Naturschutz und Wasserkraft aus Österreich und einigen Nachbarländern (Deutschland, Schweiz, Südtirol) treffen sich von Donnerstag bis Samstag (21. - 23. 11.) im Victor-Franz-Hess-Haus der Universität Innsbruck, um neueste Forschungsergebnisse zur Auswirkung der Wasserkraftnutzung auf die Struktur und Funktion von Lebensräumen in Fliessgewässern zu diskutieren. In einer Podiumsdiskussion, am Freitag, den 22. November 2002 um 19:00 Uhr wird die Problematik "Ökologie und Wasserkraftnutzung" hinsichtlich der bestehenden Konflikte und einer möglichen Synergie thematisiert. Die Frage "Ökologie UND Wasserkraftnutzung: Utopie oder Synergie?" diskutieren am Podium: Hofrat Dr. G. Liebl, Univ.-Prof. Dr. M. Jungwirth, Univ.-Prof. Dr. J. Reichholf, Univ.-Prof. Dr. B. Pelikan, Univ.-Prof. Dr. R. Pechlaner und DI S. Oblasser.

 

Die Wasserkraftnutzung ist in den Ländern Österreich, Schweiz und Deutschland die bedeutendste regenerative Energiequelle. Sie gehört global gesehen zu den wünschenswerten Energiesystemen, da sie verglichen mit anderen erneuerbaren Produktionsarten einen sehr hohen Wirkungsgrad zeigt. Andererseits hat sie aber sehr häufig gravierende Auswirkungen auf das komplexe ökologische Wirkungsgefüge von Fliessgewässern. Überflutete Gebirgstäler, periodisch oder ständig ausgetrocknete Flüsse oder weitläufige Schwall- und Sunkstrecken führten in den letzten Jahren zu konfliktreichen Diskussionen.

 

In der Tagung werden neueste Untersuchungsergebnisse zu den aktuellen Themen wie Mindestwasserabfluss, Schwallproblematik, ökologische Bewertung von beeinträchtigten Gewässerstrecken sowie die Umsetzung der EU-Wasserrahmenrichtlinie vorgestellt. Der Schwerpunkt liegt dabei nicht so sehr auf den technischen und wasserbaulichen Aspekten, sondern konzentriert sich vor allem auf die vielfältigen Auswirkungen der Wasserkraftnutzung auf die ökologische Funktionsfähigkeit unserer Fliessgewässer. In abschließenden Workshops sollen akute Wissens- und Forschungsdefizite aufgezeigt werden. Die vorgestellten Forschungsergebnisse, Themen der Diskussionen und Ergebnisse der Workshops werden in einem Tagungsband zusammengefasst, der dann einer breiteren Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt wird.

 

Tagungsort: Universität Innsbruck, Institut für Zoologie und Limnologie, Victor-Franz-Hess-Haus, Technikerstraße 25, A-6020 Innsbruck
Zeit: Donnerstag, 21. bis Samstag, 23. November 2002
Beginn: Donnerstag, 10:00 Uhr
Informationen zur Tagung: http://zoology.uibk.ac.at/wasserkraft/circular.html

 

Kontakt:
Dr. Leopold Füreder
Technikerstrasse 25
A-6020 Innsbruck, Austria
Telefon: (+43)-512-507-6125
Fax: (+43)-512-507-2930
leopold.fuereder@uibk.ac.at


 

Wir bitten Sie um Ankündigung der Veranstaltung in Ihrem Medium und laden Sie herzlich zur Teilnahme an der Tagung ein.

 

Nach oben scrollen