Neuer Professor am Institut für Umwelttechnik

Mit 1. Februar 2002 hat Univ.-Prof. DI. Dr. Wolfgang Rauch seinen Dienst am Institut für Umwelttechnik an der Baufakultät angetreten. Er wird dort den Fachbereich Siedlungswasserwirtschaft betreuen. Prof. Rauch, Jahrgang 1959, studierte Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Graz und an der Technischen Hochschule in Zürich (ETH). 1997 habilitierte er sich an der Universität Innsbruck. Seitdem war er als Wissenschaftler an der Technischen Hochschule von Dänemark und an der Eidgenössischen Anstalt für Wasserversorgung, Abwasserreinigung und Gewässerschutz, einer Forschungsanstalt der ETH, tätig. Am Institut für Umwelttechnik wird er sich neben seinem wissenschaftlichen Steckenpferd, der numerischen Modellierung, vor allem dem Bereich Siedlungswasserwirtschaft im alpinen Raum, der Entwässerung von Siedlungsgebieten und der Entwicklung alternativer Methoden und Verfahren widmen.

Als zentrale Aufgabe sieht Rauch die Betreuung des Fachgebietes mit besonderer Berücksichtigung der regionalen Gegebenheiten. Ziel ist es einerseits in der Lehre den Bauingenieuren den Zugang zu einer modernen Sichtweise der Siedlungswasserwirtschaft zu ermöglichen und andererseits Forschung auf internationalem Niveau zu betreiben. Mit Prof. Rauch ist es gelungen den Fachbereich mit einem international anerkannten Wissenschaftler zu besetzten. Das Institut freut sich darüber und hofft, dass die noch ausstehende zweite Berufung für das Fachgebiet "Abfall - Boden - Luft" ebenfalls erfolgreich verläuft.
Nach oben scrollen