Universitätsbibliothek Innsbruck entscheidet sich für MetaLib

 

(Innsbruck, 3. Juli 2002) - Die Universitätsbibliothek Innsbruck (UBI) wird zukünftig das Ex Libris Produkt „MetaLib“ einsetzen, um ihre Informationsressourcen noch benutzerfreundlicher anbieten zu können. Die Produkte dieser Firma sind dem Bibliotheksbenutzer bereits vertraut. Das Verbundsystem ALEPH und sein Online-Katalog wird bereits seit einigen Jahren mit sehr positivem Echo verwendet.


MetaLib ist nun die perfekte Lösung zur Verwaltung einer hybriden Bibliotheksumgebung und besteht aus zwei Komponenten:


* einem Portal, das einen einheitlichen und benutzerfreundlichen Zugang zu allen Informationsressourcen ermöglicht und
* der Metasuchoberfläche, die gleichzeitige und zielgenaue Recherche über verschiedene Datenquellen mit unterschiedlichen Originaloberflächen erlaubt.


MetaLib gewährt Bibliotheken die komplette Kontrolle über die Darstellungsart der Ressourcen für ihre Benutzer und stellt leicht handhabbare, browser-basierte Tools zur Katalogisierung und Verwaltung zur Verfügung.


Für Bibliotheksbenutzer ist MetaLib ein müheloser Weg, um elektronische Ressourcen zu finden und zu nutzen. Für Bibliothekare ist MetaLib ein Tool, mit dem sie den Anwendern einen übersichtlichen und benutzerfreundlichen Zugang zu den unterschiedlichen und ständig wachsenden Ressourcen bieten. Für die weltweit agierende Firma ExLibris ist die UBI nach der Max-Planck-Gesellschaft, der Bayer AG und der Humboldt Universität die erste Referenz in Österreich.


Weitere Informationen zur Universitätsbibliothek Innsbruck: http://ub.uibk.ac.at,
zu MetaLib: http://www.exlibris.co.il/metalib/index.html


Kontakt:
Mag. Eva Ramminger
Ref. Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0512 507 2457 oder 0664 214 07 34
E-mail: Eva.Ramminger@uibk.ac.at

Nach oben scrollen