Kooperationsübereinkommen für Universiade 2005 unterzeichnet

 

Landesrat Günther Platter und Rektor Prof. Hans Moser haben heute ein Kooperationsübereinkommen zwischen dem Organisationskomitee der Winteruniversiade Innsbruck/Seefeld (ISOC 2005) und der Universität Innsbruck unterzeichnet. Know-How und Infrastruktur der Universität sollen einen wichtigen Beitrag zum Erfolg der Großveranstaltung leisten.

 

"Tirol ist Österreichs Sportland Nummer eins, und nun dürfen wir erneut olym-pische Luft schnuppern," zeigt sich Landesrat Günther Platter, stellvertretender Vorsitzender des Organisationskomitees begeistert. "Das Abkommen mit der Universität ist ein starkes Symbol für die bisher gute Zusammenarbeit und soll ein Impuls für die Universität sein, sich besonders stark in die Vorbereitungen dieser einmaligen Veranstaltung einzubringen." Rektor Prof. Hans Moser hob anlässlich der Vertragsunterzeichnung hervor, wie sehr sich die Universität in den letzten Jahren um eine Öffnung nach außen bemühe. "Wir werden auch diese Chance nützen, die für alle Beteiligten Vorteile bringt."

 

Die verschiedenen Einrichtungen der Universität sind nun aufgerufen, sich mit ihren Projektvorschlägen einzubringen. Zur Koordination der Zusammenarbeit wurde die Einrichtung einer Steuerungsgruppe vereinbart, die über die einzel-nen Projekte berät und diese dem Organisationskomitee empfiehlt. Felder einer möglichen Zusammenarbeit gibt es viele: "Es wurden bereits erste Gespräche über eine Kooperation in der Verkehrslogistik sowie bei den Dolmetsch- und Übersetzungsarbeiten geführt," sagte der Generalsekretär des Organisations-komitees, Mag. Markus Redl. "Darüber hinaus wird es sicher im Bereich der Kommunikation, der medizinischen Versorgung, bei Informatik und Betriebswirt-schaft sowie beim kulturellen Rahmenprogramm zu Kooperationen mit Einrich-tungen der Universität kommen." Die Steuergruppe sowie Vizerektor Prof. Manfried Gantner, der die Universität im Organisationskomitee vertritt, werden dafür Sorge tragen, dass die Universität Innsbruck einen gewichtigen Beitrag zum Erfolg dieser einmaligen Großveranstaltung leisten wird.

Nach oben scrollen