Fakultätskollegium der Geisteswissenschaftlichen Fakultät der Uni Innsbruck lehnt Studiengebühren ab

Resolution des Fakultätskollegiums der Geisteswissenschaftlichen Fakultät an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck zur Bildungspolitik und zur Einführung von Studiengebühren:

1. Die Fakultät verurteilt aufs schärfste die Vorgangsweise zur Durchführung von bildungspolitischen Maßnahmen:

  • ohne Diskussion mit den Betroffenen

  • ohne Konsens mit den Sozialpartnern

  • undemokratisch

  • überfallsartig, da kurz zuvor eine Einführung von allgemeinen Studiengebühren noch verneint wurde.



2. Die Fakultät verurteilt die Inhalte der sogenannten Bildungsmaßnahmen:

  • sie sind bildungsfeindlich

  • sie bevorzugen finanzielle Eliten

  • sie führen zur Reduktion der ohnehin schon geringen AkademikerInnenquote in Österreich

  • sie dienen nur der Budgetkonsolidierung, machen aber junge Leute zu SchuldnerInnen



3. Die Fakultät lehnt daher die Einführung von Studiengebühren ab.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Karlheinz Töchterle (Fakultätsvorsitzender der Geisteswissenschaftlichen Fakultät)
Tel.: 0512 - 507-4086, bzw. Dekant: 0512 - 507-4001

Nach oben scrollen