Glassegment im Dach des Sowi-Gebäudes zersprungen

Gestern abend gegen 19.00 Uhr ist eines der ca. 100 Glassegmente (ca. 4 x 2 m) in der Dachkonstruktion des neuen Sowi-Gebäudes zersprungen, wobei niemand zu Schaden gekommen ist.

Jedes dieser Segmente besteht aus 3 Lagen, im besagten Segment ist dabei die unterste Lage in Brüche gegangen. Laut Aussage von Baudirektor Dipl-Ing. Gerald Lobgesang in Vertretung für den Bauherrn (Bundesimmobiliengesellschaft-BIG) ist das Glas so gesprungen "wie es im Schadensfall sein muss". Das Sicherheitsglas ist so konzipiert, dass es in viele kleine Teile zerspringt (ähnlich wie eine Autowindschutzscheibe) und diese kleinen Teilchen dann zu Boden fallen. Zum jetzigen Zeitpunkt kann man zur Ursache dieses Schadens keine genaueren Aussagen treffen. Das Gebäude ist vorerst gesperrt, heute Nachmittag werden Sachverständige den Schaden begutachten, versuchen die Schadensursache zu ermitteln und gemeinsam mit der Baupolizei das weitere Vorgehen festlegen.

Vizerektor Prof. Peter Gröbner und Universitätsdirektor Dr. Friedrich Luhan betonten, dass die Universität Innsbruck darum bemüht ist, gewisse Teile des Gebäudes so schnell wie möglich für den Studier- und Prüfungsbetrieb wieder freizugeben. Für Fragen zur Gebäudeöffnung bittet die Universität, die Service-nummer 507-2010 (Büro des Universitätsdirektors) anzurufen.

Über weitere Entwicklungen werden wir Sie so schnell wie möglich informieren.

Nach oben scrollen