Sowi-Neubau: Sowi-Gebäude wieder baubehördlich sicher


Bei einem Lokalaugenschein durch die Baupolizei wurde Dienstag Nachmittag das Sicherheitsnetz im Sowi-Neubau auf Herz und Nieren geprüft. Das Sicherheitsnetz wurde unterhalb des gesamten Glasdaches eingezogen. Es verhindert, dass bei einem allfälligen Glasbruch Teile zu Boden fallen können. Die Baupolizei befand die gesetzten Sicherheitsmaßnahmen für vollständig und ausreichend, die völlige Sicherheit für Benutzer der Sowi ist somit wieder gewährleistet. Heute wurde per offiziellem Bescheid das gesamte Sowi-Gebäude freigegeben, das Institute für Unternehmensführung, das Institut für Tourismus und Dienstleistungswirtschaft und das Institut für Organisation und Lernen im 4. Stock können auch wieder bezogen werden. Der Sowi-Neubau ist somit laut Baubehörde wieder absolut sicher und alle Institute nehmen ab heute ihren normalen Betrieb wieder auf.

Die genaue Ursache des Glasbruchs ist derzeit noch nicht bekannt. Laut dem Glasbau-Sachverständige Wilfried Koller gibt es erst endgültige Klarheit über die Bruchursache, nachdem Untersuchungen der Reste der zerbrochenen Glasscheibe im Metallrahmen stattgefunden haben. Diese Untersuchungen werden im Zuge des Austausches der Glasscheibe bis Anfang Oktober erfolgen.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung:
Dr. Silvia Prock
Tel.: 507-2477 oder 0664/3507941




Nach oben scrollen