Im Zeichen des Ahornblattes

Ganz im Zeichen des Ahornblattes steht am 17. Mai 1999 ab 19 Uhr die Universität Innsbruck. Das Zentrum für Kanadastudien veranstaltet bereits zum zweiten Mal einen Kanadatag.

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden auch der Kanada-Preis für den wissenschaftlichen Nachwuchs sowie der Tyrolean Airways Preis 1999 verliehen. Den Kanada-Preis für den wissenschaftlichen Nachwuchs erhält Mag. Regina Obexer für ihre Diplomarbeit "Three portraits of the artist as a young woman: womanhood, art and other (im)possibilities in violet clay, lives of girls and women and a bird in the house."

Mit dem Tyrolean Airwayes Preis 1999 wird die Diplomarbeit von Mag. Helene Heller "Die sozioökonomische Entwicklung der ehemaligen Britischen Kolonien Kanada und Indien im Vergleich. Von den Anfängen bis zur Unabhängigkeit", ausgezeichnet.

Den kulturellen Rahmen bildet eine Österreichpremiere: Die bekannte und bemerkenswerte kanadischen Lyrikerin und Romancière Nicole Brossard wird, gemeinsam mit Katrin Bene und Linda Quehenberger, aus ihrem letzten Werk - in drei Stimmen und drei Sprachen - "VOIX REBELLES - FEMALE VOICES IN CROSS CURRENT - QUERGESPROCHENE" lesen. Diese Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit dem Institut Français d´Innsbruck und dem Literaturhaus am Inn organisiert. Das Zentrum für Kanadastudien wurde 1997 mit Unterstützung der Kanadischen Regierung und dem damaligen kanadischen Botschafter in Österreich, Peter Walker, gegründet und war damit das erste in Österreich. Es versteht sich als Informationsdrehscheibe für all diejenigen, Kanada und sein wissenschaftliches Potential näher kennenlernen wollen und Kooperationen suchen. "Unsere Aufgabe besteht darin, die wissenschaftlichen Anknüpfungspunkte die sich für Innsbrucker Forscher in Kanada bieten aufzuzeigen. Dazu gehört die Literaturrecherche ebenso wie die Information über die Forschungsschwerpunkte der verschiedenen kanadischen Universitäten und die Vermittlung von Gastprofessuren", betont Frau Prof. Ursula Moser-Mathis, Mitinitiatorin und Leiterin des Zentrums.

Nach oben scrollen