Die Universität in Bewegung

Reform ist eines der Schlüsselworte für das neue Leitungsteam der Universität Innsbruck. Seit mehr als einem Jahr ist man im Rahmen der Implementierung des neuen Universitätsorganisationsgesetz (UOG 93) dabei, die Universität Innsbruck strukturell und inhaltlich auf die kommenden Aufgaben und Herausforderungen vorzubereiten. Nach der Neugliederung der Institute geht man jetzt daran, die Verwaltung in moderne "ServiceCenter" umzuwandeln. Im Vor-dergrund stehen dabei die Kundenorientierung und die Optimierung der Verwaltungsprozesse.

Die Idee für dieses Verwaltungsreformprojekt (VRP) kommt aus der Verwaltung selbst, deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Chancen des UOG 93 nützen und die Verwaltungskultur hin zu einer Dienstleistungskultur entwickeln wollen. Da Optimierung auch heißt, nicht immer das Rad neu zu erfinden, hat man sich an der Universität Beispiele von Verwaltungsreformen in Innsbruck und Detmold angesehen, um daraus zu lernen. Das Projekt soll bis ca. September 2000 abgeschlossen sein. Projektleiter ist der Universitätsdirektor, Dr. Friedrich Luhan, gemeinsam mit der Universitätsleitung.

Zum Projektstart veranstaltet die Universität Innsbruck am Freitag, den 19. März 1999, ab 8.30 Uhr einen Workshop, in dessen Rahmen die beiden Re-formprojekte in Innsbruck und Detmold näher vorgestellt werden. Veranstal-tungsort ist der Hörsaal O/E03, Parterre in der neuen SoWi. Alle Medienver-treter sind herzlich eingeladen an diesem Workshop teilzunehmen.

Programm:

8.30 Uhr Einleitung durch Vizerektor o.Univ.-Prof. Dr. Manfried GANTNER

8.35-9.00 Uhr Vorstellung des Verwaltungsreformprojektes "Umstrukturierung der Universitätsverwaltung, Schaffung von `ServiceCenters´ " durch Vizerektor o.Univ.-Prof. Dr. Manfried GANTNER und Universitätsdirektor Dr. Friedrich LUHAN.

9.00-9.30 Uhr Vortrag von Herrn Mag. Bruno BURKART, Partner der INFORA-Unternehmungsberatung (Graz): "Voraussetzungen für erfolgreiche Verwaltungsreform-projekte".

9.30-9.45 Uhr Diskussion

9.45-10.00 Uhr Pause

10.00-10.30 Uhr Vortrag des Bürgermeisters der Landeshauptstadt Innsbruck, DDr. Herwig VAN STAA: "Verwaltungsreform in Innsbruck: Vorgangsweise, Zwischenergebnisse und Empfehlungen für die Universität Innsbruck"

10.30-11.00 Uhr Vortrag von Herrn Herbert KRONLECHNER: "Aufgabenanalyse am Beispiel kommunaler Aufgaben".

11.15-11.30 Uhr Diskussion

11.30-12.30 Uhr Vortrag der Stadtkämmerin der Stadt Detmold, Frau Gudrun HOCK: "Outputorientierung bei der Leistungsmessung und -beurteilung der Mitarbeiter: Ein Praxisbeispiel der Stadtgemeinde Detmold".

12.30-13.00 Uhr Diskussion

Nach oben scrollen