Fünf Bewerbungen
fürs neue Rektorat

Nach Ende der Ausschreibungsfrist gibt es fünf Bewerber für die Position des Rektors nach Universitäts-Organisationsgesetz 1993 (UOG ´93) an der Universität Innsbruck. Anders als in der Vergangenheit müssen künftige RektorInnen aufgrund des UOG ´93 nun aktiv ihre Absichten erklären und sich schriftlich um das Amt bewerben.

Beworben haben sich:
• Herr Martin Friedrich Bühler (Privatgelehrter aus Hamburg/BRD)
• Prof. Dr. Gerhard Köbler (Institut für Rechtsgeschichte/Universität Innsbruck)
• Prof. Dr. Hans Moser (Institut für Germanistik/Universität Innsbruck)
• Prof. Dr. Hans Winkler (Institut für Pharmakologie/Universität Innsbruck)
• Prof. Dr. Wolfgang Zach (Institut für Anglistik/Universität Innsbruck)

In den nächsten Tagen werden sich die Mitglieder des Senates intensiv mit den Unterlagen dieser fünf Kandidaten auseinandersetzen. Da die Zahl der Bewerbungen kleiner als erwartet ausfiel, ist das geplante Vorgehen: erst einen Sechservorschlag und danach ein „Hearing", nicht mehr unbedingt notwendig. Weitere Entscheidungen fallen aber erst in der Sitzung des Senates UOG ´93 am 11. Dezember, wo die weiteren Schritte beschlossen werden. Bereits klar ist jedoch, daß der Senat UOG ´93 bis Ende Januar einen Dreivorschlag für die Wahl des Rektors erarbeiten wird.

Das letzte Wort haben dann die Mitglieder der Universitätsversammlung, die aus diesen drei Kandidaten Anfang März 1998 einen Rektor auswählen werden.

Nach Ansicht des Vorsitzenden des Senates UOG ´93, Prof. Dr. Stephan Laske, wird es vor der Wahl in jedem Fall auch eine öffentliche Anhörung derjenigen Kandidaten geben, die in die engere Wahl kommen.

Die Universitätsversammlung hat 264 Mitglieder (zu gleichen Teilen Professoren, Mittelbau, Studierende und allgemeine Bedienstete) und hat die Aufgabe den Rektor / die Rektorin zu wählen oder gegebenenfalls auch wieder abzuwählen. Die Delegierten zu der Universitätsversammlung werden im Januar gewählt.

Nach oben scrollen