Pressefotos - September 2009

 

Hinweis:
Bei Veröffentlichung von Bildern geben Sie bitte das jeweilige Copyright an.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Tel.: +43 (0) 512 / 507-32001 oder presse@uibk.ac.at.

 

Bild/Dokument Beschreibung Format Copyright
Pagitz_Ambrosie_small

Neophyten – ein unterschätztes Problem

PA 105/2009, 29.09.2009

Neophythen-Beauftragter Konrad Pagitz vom Institut für Botanik führt eine Beifuß-Ambrosie vor. - Wenn die Ambrosie blüht, ist sie hochallergen; Hautkontakt sollte vermieden werden.

4272x
2848
RGB
JPG
5 MB

Universität Innsbrucck
Beifuß-Ambrosie_small

Neophyten – ein unterschätztes Problem

PA 105/2009, 29.09.2009

Die Beifuß-Ambrosie zählt zu den invasiven Neophyten.

4272x
2848
RGB
JPG
4,2 MB

Universität Innsbruck
imst-award_small

IMST-Award für das Projekt BIPOLAR

PA 104/2009, 29.09.2009

v.l.: vorne: Denise Kainz, Lukas Drobil, Matthias Nocker, Sarah Bender, hinten: Birgit Sattler, Andrea Hoffmann, Markus Freiberger.

2652x 2048
RGB
JPG
1,63 MB

 

Universität Innsbruck
foto_pk_small
Cella - Strukturen der Ausgrenzung und Disziplinierung

PA 103/2009; 28.09.2009

v.l.: Vizerektor Tilmann Märk, Prof. Chrsitoph Bertsch, LR Beate Palfrader und Dr. Günter Unterleitner (Vorstand Hypo Tirol)

3528x
2699
RGB
JPG
1,67 MB

Universität Innsbruck

„Starburst"-Galaxie sendet Gammalicht aus

PA 99/2009; 24.09.2009

Mit den H.E.S.S.-Teleskopen konnte hochenergetische Gammastrahlung aus der Galaxie NGC 253 erstmals vermessen werden. Diese Aufnahme der ESO stammt von Teleskopen, die Bilder des sichtbaren Licht aufnehmen.

3000x
2719
RGB
JPG
940 kB
ESO (Creative Commons Attribution 3.0 Unported)

„Starburst"-Galaxie sendet Gammalicht aus

PA 99/2009; 24.09.2009

Die Galaxie NGC 253, aus deren Zentrum hochenergetische Gammastrahlung ausgesandt wird.

6000x
5439
RGB
JPG
3,3 MB
ESO (Creative Commons Attribution 3.0 Unported)

„Starburst"-Galaxie sendet Gammalicht aus

PA 99/2009; 24.09.2009

Im Zentrum der Spiralgalaxie NGC 253 befinden sich Geburtsstätten für zahlreiche massive Sterne.

812x
812
RGB
JPG
776 MB
ESO (Creative Commons Attribution 3.0 Unported)

„Starburst"-Galaxie sendet Gammalicht aus

PA 99/2009; 24.09.2009

Univ.-Prof. Dr. Olaf Reimer vom Institut für Astro- und Teilchenphysik der Universität Innsbruck

1512x
1819
RGB
JPG
1,2 MB
Universität Innsbruck
hochmair_erwin1_lowres.jpg

Hörimplantate-Pionier Erwin Hochmair wird verabschiedet

PA 97/2009, 22.09.

o.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Erwin Hochmair vom Institut für Ionenphysik und Angewandte Physik

1200x
1572
JPG
RGB
596 kB
Univeristät Innsbruck
hochmair_erwin2_lowres.jpg

Hörimplantate-Pionier Erwin Hochmair wird verabschiedet

PA 97/2009, 22.09.

o.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr. Erwin Hochmair vom Institut für Ionenphysik und Angewandte Physik

3392x
2592
JPG
RGB
1,4 MB
Univeristät Innsbruck
img_2667_small

Latein an der Hauptschule geht in die zweite Runde

PA 96/2009, 21.09.

v.l. Josef Wetzinger (Direktor HS Vorders Stubaital) LSI Reinhold Wöll, LR Beate Palfrader, Rektor Töchterle, Kathrin Taxer u. Mag. Katharina Zipser (Latein-Lehrerin HS Kettenbrücke)

4277x
2848
JPG
RGB
6 MB
Univeristät Innsbruck
img_2674_small

Latein an der Hauptschule geht in die zweite Runde

PA 96/2009, 21.09.

v.l. LR Palfrader, Kathrin Taxer und Rektor Töchterle

3408x
2848
JPG
RGB
4,64 MB
Univeristät Innsbruck
studiumgenerale_klein

Studium generale: uni.com präsentiert erstes österreichisches
Allgemeinbildungs-Studium

PA 91/2009, 14. September 2009

v.l. VR Friedrich, LR Palfrader, VHS-Direktor Ronald Zecha, Dr. Caramelle, Vizebgm. Oppitz-Plörer und Rektor Töchterle

3534x
2591
JPG
RGB
5,13 MB
Univeristät Innsbruck

Hellblau leuchtende Ringe markieren Zelltod in Bananen

PA 89/2009; 7. September 2009

Sterben Zellen auf der Bananenhaut ab (braune Flecken), beginnen die sie umgebenden, noch lebenden Zellen hellblau zu leuchten. Ursache dafür sind lumineszierende Abbauprodukte des Chlorophylls (Blattgrün).

2055x
891
JPG
RGB
100 kB
PNAS

Hellblau leuchtende Ringe markieren Zelltod in Bananen

PA 89/2009; 7. September 2009

Hellblau leuchtende Ringe umgeben die absterbenden Zellen auf der Haut von Bananen. Damit wird es erstmals möglich, die Alterung der Pflanze mit Hilfe einer leuchtenden Substanz optisch wahrzunehmen.

2539x
2657
JPG
RGB
1,5 MB
Universität Innsbruck

Nachwuchsphysiker in Innsbruck ausgezeichnet

PA 88/2009; 4. September 2009

Der Präsident der Österreichischen Physikalischen Gesellschaft, Prof. Erich Gornik (li.), überreichte heute an Dr. Andrew Daley (mi.) den Ludwig-Boltzmann-Preis, die höchste österreichischen Auszeichnung für Nachwuchswissenschaftler auf dem Gebiet der Physik. Auch Laudator Prof. Peter Zoller (re.) gratulierte dem talentierten Wissenschaftler.

2800x
1600
JPG
RGB
1,1 MB
Universität Innsbruck

Nachwuchsphysiker in Innsbruck ausgezeichnet

PA 88/2009; 4. September 2009

Der Innsbrucker Theoretiker Dr. Andrew Daley beschäftigt sich mit ultrakalten Atomen in optischen Gittern.

4368x
2912
JPG
RGB
7,7 MB
C. Lackner

Atome tanzen keinen „Bose Nova“

PA 87/2009; 03. September 2009

Erzeugung der eindimensionalen Röhren. Ein rück-reflektierter Laserstrahl erzeugt eine stehende Welle und bildet ein Potential, das die Atome auf Kreisscheiben (grau) einschließt. Wenn zwei dieser Laserstrahlen gekreuzt werden, zwingen sie die Atome, sich entlang einer eindimensionalen Röhre anzuordnen (rot).

English: With two laser beams the researchers generate an optical lattice (grey), where the atoms are confined to vertical one-dimensional structures (red) with up to 15 atoms aligned in each tube.
5356x
3849
JPG
RGB
2,2 MB
Institut für Experimentalphysik, Universität Innsbruck

Atome tanzen keinen „Bose Nova“

PA 87/2009; 03. September 2009

Schematische Darstellung verschiedener Zustände von eindimensionalen Quantengasen. Bei einer stark anziehenden Wechselwirkung bilden sich molekülähnliche Atomgruppen (im Bild hinten), während die Atome sich bei einer stark abstoßenden Wechselwirkung gegenseitig vermeiden (Bildmitte). Der neue, sogenannte "Super-Tonks Zustand" ist im Bild vorne dargestellt. Obwohl die Atome sich gegenseitig stark anziehen, können sie nicht zusammen kommen.

English: A stable many-body phase with new quantum mechanical states is produced (front) even though the atoms are usually strongly attracted which would cause the system to collapse (back).

798x
513
JPG
RGB
208 kB
Institut für Experimentalphysik, Universität Innsbruck
Nach oben scrollen