Presseinformation der Universität InnsbruckLogo Universität Innsbruck

Medieninformation

Globo und Pollen: Multimediale Einblicke in die Forschung

Im Rahmen unseres Multimedia-Informationsservices dürfen wir Sie wieder über Audio- und Videomaterial zu Forschungsbereichen an der Uni Innsbruck informieren. In einem neuen Beitrag unserer Videoreihe stellen wir die Arbeit von Martin Tollinger vor: Der Chemiker ist den Birkenpollen auf der Spur. Im Podcast „Zeit für Wissenschaft“ sind die Wirtschaftshistoriker Josef Nussbaumer und Andreas Exenberger zu Gast und berichten über „Leidenswege der Ökonomie“.


Chemie: Flexible Pollen

Wenn die Birke blüht, ist das für viele ein sicheres Zeichen, dass der Frühling nicht mehr aufzuhalten ist. Für Allergiker geht die Blüte der Laubbäume aber auch mit unangenehmen Heuschnupfensymptomen einher. Warum Birkenpollen allergen wirken, untersucht der Chemiker Martin Tollinger auf struktureller Ebene. Proteinflexibilität scheint der Schlüssel für die allergische Wirkung des Birkenpollenallergens zu sein. Wissenschaftlerinnen und Wissenschafler am Institut für Organische Chemie der Uni Innsbruck analysieren das Protein in einem „Riesen-Magneten“ mithilfe der so genannten NMR-Spektroskopie.

Der Videobeitrag wurde gemeinsam mit TIROL TV produziert.

 

 

 

Wirtschaftsgeschichte: Globo

„Informieren und sensibilisieren: Prof. Josef Nussbaumer und Dr. Andreas Exenberger vom Institut für Wirtschaftstheorie, -politik und -geschichte sammeln und analysieren seit Jahrzehnten Daten zu globalen ökonomischen Entwicklungen. Die Wirtschaftshistoriker bemühen sich dabei um eine allgemeinverständliche Darstellung der komplexen Lebensrealitäten auf unserer Erde. Im Dorf „Globo“ leben 100 Menschen. Sie stehen stellvertretend für die knapp sieben Milliarden Menschen auf unserer Erde. Bereits für Kinder soll durch diese Vereinfachung greifbar werden, wie ungleich Wohlstand auf unserer Erde verteilt ist. Nussbaumer und Exenberger engagieren sich seit Jahren im Verein „Team Globo“ und spenden alle Einnahmen aus Buchverkauf und Vorträgen für karitative Zwecke. In unserem Podcast „Zeit für Wissenschaft“ erzählen sie über ihre Arbeit. Hier eine Audio-Kostprobe:

 

 

Direkt-Link zum gesamten Gespräch: hier oder hier (MP3).

 

Als Audio bereitgestellt von der Universität Innsbruck unter der Lizenz
Creative Commons Namensnennung 3.0 Österreich.

 

Weitere Audio- bzw. Videobeiträge finden Sie unter folgenden Links:

http://www.uibk.ac.at/podcast/zeit/

https://www.youtube.com/user/uniinnsbruck