Presseinformation der Universität InnsbruckLogo Universität Innsbruck

Medieninformation

Finanzkrise und Zukunft Europas im Visier

Diese Woche findet in Innsbruck der größte volkswirtschaftliche Kongress in Österreich, die Jahrestagung der Nationalökonomischen Gesellschaft, statt. Vertreter aus Wissenschaft und Praxis werden dabei über die Europäische Integration und deren Zukunft diskutieren.


Die europäische Integration hat seit den 1950er-Jahren die Länder Europas näher zusammenrücken lassen und mit der Gründung der Europäischen Union 1992 und der Währungsunion ein neue Stufe erreicht. Durch die aktuelle Finanzkrise ist die Nachhaltigkeit dieser Entwicklung aber in Frage gestellt. Expertinnen und Experten aus Wissenschaft, Unternehmen und der öffentlichen Verwaltung werden im Rahmen der Jahrestagung der Nationalökonomischen Gesellschaft am 10. und 11. Mai 2013 an der Universität Innsbruck die Perspektiven der europäischen Integration aus volkswirtschaftlicher Sicht beleuchten. Mit Gianmarco Ottaviano von der London School of Economics und Richard Baldwin vom Graduate Institute of International and Development Studies in Genf nehmen zwei herausragende Vertreter des Fachs an der Tagung in Innsbruck teil.

Lange Tradition

Die Nationalökonomische Gesellschaft (NOeG) wurde 1918 von zwei der bedeutendsten Vertreter der Österreichischen Schule der Nationalökonomie gegründet: Joseph Schumpeter und Ludwig von Mises. Wie in vielen anderen Disziplinen auch setzte das Jahr 1938 der Blütezeit der Wirtschaftswissenschaften in Österreich ein jähes Ende. Nach Kriegsende dauerte es lange bis der Anschluss an die internationale Entwicklung wieder gelang. Eine wesentliche Rolle bei diesem Aufholprozess spielte die Nationalökonomische Gesellschaft, die 1978 die Tradition jährlicher Tagungen wieder aufnahm. Seither findet die Jahrestagung abwechselnd in Wien und an Universitäten in den Bundesländern statt. Zuletzt trafen Österreichs Volkswirte im Jahr 2005 in Innsbruck zusammen.

 

MedienvertreterInnen sind herzlich zur Teilnahme an der Tagung eingeladen. Um kurze Anmeldung NOeG2013@uibk.ac.at wird gebeten. Informationen zur Tagung: http://www.uibk.ac.at/news/noeg2013/

 

Öffentliche Podiumsdiskussion

Im Rahmen der Tagung findet eine öffentlich zugängliche Podiumsdiskussion zum Thema „Regionaler Wettbewerb in der EU – Anpassungsmechanismen und Strategien“ mit Fritz Breuss (WIFO), Christian Keuschnigg (IHS and Universität St. Gallen), Christoph Gerin-Swarovski (Tyrolit Schleifmittelwerke Swarovski K.G.) und Richard Seeber (Europäisches Parlament) statt. In dieser gemeinsam mit dem MCI - Management Center Innsbruck organisierten Veranstaltung wird die Rolle der Regionen als Standort für Betriebe und Katalysator von wirtschaftlicher Entwicklung diskutiert.

 

Zeit: Freitag, 10. Mai 2013, 18:30 Uhr

Ort: Kaiser-Leopold-Saal, Karl-Rahner-Platz, Innsbruck

Eintritt frei!