International renommierte Konferenz zu Universitätslehre in Innsbruck

Erstmals findet die internationale Konferenz „Improving University Teaching“ (IUT) an einer österreichischen Universität statt – eine Anerkennung auch für die Leistungen der Universität Innsbruck auf dem Gebiet der universitären Lehre. Auf der 37. Ausgabe der jährlichen Veranstaltung stellen Lehrende aus allen Fachbereichen Beispiele für erfolgreichen Kompetenzaufbau bei ihren Studierenden zur Diskussion.

Jede Universität muss neben der Forschung auch in die Lehre investieren. Wichtig ist vor allem der Bezug zur Praxis – ein Punkt, der bei der „Improving University Teaching“-Konferenz (IUT) von morgen bis Freitag im Zentrum stehen wird. „Wir wollen wegkommen von diesem ‚Wissen auf Vorrat’ – dem Lernen von Fakten, die den jeweiligen Studierenden erst Jahre später nutzen – und hin zu tatsächlicher Anwendung dieses Wissens bereits während der Studienzeit“, erklärt Mag. Ingrid Augenstein von der Stabsstelle Personalentwicklung, die die Konferenz in Innsbruck betreut. Bei der Konferenz werden internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von ihren Projekten in der Lehre berichten. Insgesamt werden rund neunzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus aller Welt erwartet, Konferenzdirektor ist der Harvard-Wissenschaftler Prof. James Wilkinson.

Highlights

Unter den internationalen Vortragenden ist u.a. Prof. John Zubizarreta vom Columbia College in South Carolina, USA. Er wurde 2010 zum „U.S. Professor of the Year“ gewählt – eine Auszeichnung, die nur herausragenden Hochschullehrerinnen und -lehrern zuteil wird. Bei der IUT-Konferenz in Innsbruck wird er Resultate einer aktuellen Studie zu Lehrtechniken an Universitäten präsentieren und über Erfahrungen mit und Möglichkeiten von Online-Diskussions-Foren für Studierende berichten. Prof. Todd Zakrajsek von der „International Teaching Learning Cooperative“ wird in einem interaktiven Vortrag neue Lehrmethoden präsentieren.

Auch Innsbrucker Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler werden gelungene Beispiele vorstellen: Der Biologie Prof. Thorsten Schwerte hat mit Studierenden Artikel für die Wikipedia professionell erarbeitet und auf diesem praxisbezogenen Weg wissenschaftliches Schreiben ermöglicht. Die Historikerin Ass.-Prof. Christina Antenhofer hat eine Exkursion der anderen Art organisiert: Die Studierenden waren vollständig in die Planung einer historischen Exkursion nach Rhodos und die Auswahl der Ziele dort eingebunden. Dabei ist ein ausführlicher Online-Reiseführer entstanden. „Die Beiträge der Innsbrucker Kolleginnen und Kollegen stammen aus den unterschiedlichsten Gebieten – von Theologie über Sprachen bis hin zu den technischen Wissenschaften“, sagt Ingrid Augenstein. „Das beweist auch, dass kompetenzorientierte Lehre in jedem Fach an der Universität möglich ist und auch gemacht wird.“ Der Programmteil der Konferenz beginnt am Mittwoch, 25. Juli um 9:00 Uhr, den Abschluss bildet am Freitag, 27. Juli ein Vortrag der Innsbrucker Bildungswissenschaftlerin Prof. Lynne Chisholm.

Das gesamte Programm finden Sie hier: http://iutconference.com/IUT2012Agenda.pdf

Viele der Vortragenden stehen auch gerne für Interviews zur Verfügung.


Rückfragehinweis

Mag. Ingrid Augenstein
Universität Innsbruck
Stabsstelle Personalentwicklung
Tel.: +43 512 507-9032
Mobil: +43 676 5996205
E-Mail: ingrid.augenstein@uibk.ac.at

Mag. Stefan Hohenwarter
Universität Innsbruck
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 512 507 32023
Mobil: +43 676 872532023
E-Mail: stefan.hohenwarter@uibk.ac.at

Nach oben scrollen