Uni Innsbruck richtet „School of Education“ ein

Die Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern wird an der Universität Innsbruck in Zukunft durch eine eigenständige Fakultät koordiniert und gefördert. Der Universitätsrat hat gestern, Dienstag, die Einrichtung einer „School of Education“ an der Universität beschlossen.

„Der Lehrberuf ist ein Beruf mit Zukunft. Motivierte und leistungsorientierte Lehrerinnen und Lehrer sind der Schlüssel zum Bildungserfolg unserer Jugend. Die Aufgabe der Universität ist es hierbei für eine adäquate Ausbildung zu sorgen“, sagte Rektor Tilmann Märk nach der Entscheidung des Universitätsrates. „Die Einrichtung einer School of Education ist daher für uns ein bedeutender Schritt.“ In einer ersten Phase wird die eigenständige Fakultät mit zwei Instituten eingerichtet: einem Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung und einem Institut für Fachdidaktik, das wiederum in thematische Arbeitsbereiche wie Sprachdidaktik und Fachdidaktiken der Naturwissenschaften untergliedert wird. Ein weiteres Ziel wird die Verankerung der fachdidaktischen Forschung in den vierzehn Fachdisziplinen sein.

Gemeinsam mit Partner

„Natürlich kann die Umsetzung der School of Education nicht ohne Einbindung anderer pädagogischer Institutionen erfolgen“, betont Rektor Tilmann Märk. „Die Möglichkeiten liegen hier anfangs in der Kooperation mit den Pädagogischen Hochschulen und der Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik und Horterziehung.“ Der nächste Schritt wird deshalb eine abgestimmte Planung auf Basis der unterschiedlichen Stärken und Schwächen der Partnereinrichtungen sein. Im Sommer dieses Jahres sollen dafür Vertreterinnen und Vertreter aller Einrichtungen zusammentreffen und mögliche Integrationsschritte diskutieren sowie eine Ressourcen- und Terminplanung ausarbeiten.

Forschungsintensives Umfeld

„Es ist evident, dass die Universität Innsbruck bereits seit vielen Jahren entsprechende Kompetenzen in der LehrerInnenbildung aufgebaut hat und über die notwendige Infrastruktur und die erforderliche Administration verfügt, um eine derartige Aufgabe gut zu bewältigen“, freut sich Rektor Märk über die nun beschlossene Errichtung der School of Education an der Universität Innsbruck. Das Bildungssystem erwartet Lehrerinnen und Lehrer, die pädagogisch und fachdidaktisch auf dem aktuellen Forschungsstand sind und nicht Methoden verwenden, die veraltet sind. Aus diesem Grund liegt es dem Rektor der Universität Innsbruck am Herzen, dass die Lehramtsstudierenden in einem forschungsintensiven Umfeld studieren können und ihr Wissen auf dem neuesten Stand ist. „An der Universität Innsbruck wurde Forschung schon immer groß geschrieben. Dies versucht die Universität mit Veranstaltungen wie der Langen Nacht der Forschung oder der Woche der Physik auch der Öffentlichkeit immer wieder zu zeigen“, sagt Rektor Märk.

 

Rückfragehinweis:

Mag. Uwe Steger
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Universität Innsbruck
Tel.: +43 512 507-32000
Mobil: +43 676 872532000
E-Mail: uwe.steger@uibk.ac.at

Nach oben scrollen