Appetit auf Forschung

Die Forschungsregion Tirol und ihre Hochschulen laden zu einer nächtlichen Reise durch die wunderbare Welt der Forschung, Bildung und Innovation.

Am 28. April 2012 stehen Innsbruck und Umgebung, Kufstein und Lienz ganz im Zeichen von Forschung, Bildung & Innovation. Die Tiroler Hochschulen öffnen gemeinsam mit vielen außeruniversitären Forschungsstätten und forschungsorientierten Unternehmen ihre Türen. In Zusammenarbeit mit der Standortagentur Tirol, dem Land Tirol, der Tiroler Industriellenvereinigung sowie dem Wissenschaftsministerium bieten sie im Rahmen der Tiroler Nacht der Forschung, Bildung & Innovation allen BesucherInnen die Gelegenheit, das Abenteuer Wissenschaft hautnah zu erleben. Mehr als 200 Einzelprojekte geben einen facettenreichen Einblick in die Arbeit an den heimischen Forschungsstätten. Das Angebot ist für die ganze Familie geeignet und reicht dabei von der Grundlagenforschung, also vom Labor, bis hin zur konkreten Anwendung von wissenschaftlichen Erkenntnissen.

Ein Breites Angebot für die ganze Familie

Viele interessante (Mitmach-)Experimente, informative Vorträge und der direkte Kontakt zu den ForscherInnen bilden den Rahmen für einen interessanten Abend und eine aufregende Nacht. Die Gäste erhalten unter anderem Antworten auf die Fragen, wie man eine Wolke in eine Flasche bringt, wie Steine von innen aussehen, ob es eine intelligente Rasenpflege gibt, wie man ein Traumhaus baut, ob man Gene essen kann oder welche Bedeutung die Beleuchtung für das Wohlbefinden hat. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Interaktion zwischen WissenschaftlerInnen und BesucherInnen. Das gesamte Programm ist so gestaltet, dass es für die ganze Familie etwas zu bieten hat.

Überall freier Eintritt und gratis Busshuttle in Innsbruck

An insgesamt 15 Standorten präsentieren die Tiroler Universitäten, Fachhochschulen, Pädagogischen Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und verschiedene innovative Unternehmen anschaulich und interaktiv ihre Arbeit. Eine Kooperation mit den Innsbrucker Verkehrsbetrieben (IVB) bietet den BesucherInnen in Innsbruck und Umgebung die Möglichkeit, die verschiedenen Stationen der Tiroler Nacht der Forschung, Bildung & Innovation mit einem speziellen Shuttlebus zu entdecken. An den meisten Standorten wird auch für das leibliche Wohl gesorgt, sodass neben dem Appetit nach wissenschaftlichen Erklärungen auch der ganz normale Hunger gestillt werden kann. Der Besuch aller Stationen und die Benützung der Shuttlebusse in Innsbruck sind kostenlos.

Innovatives Tirol sichtbar machen

Die „Tiroler Nacht der Forschung, Bildung & Innovation“ ist eine Initiative der Tiroler Hochschulkonferenz (Universität Innsbruck, Medizinische Universität Innsbruck, UMIT/Hall, Pädagogische Hochschule Tirol, Kirchliche Pädagogische Hochschule-Edith-Stein, Management Center Innsbruck, Fachhochschule Kufstein, fh gesundheit), des Landes Tirol und der Tiroler Industriellenvereinigung. Ziel ist, die facettenreiche Tiroler Forschungs- und Innovationslandschaft sichtbar zu machen und der Tiroler Bevölkerung die Gelegenheit zu geben, sich selbst ein Bild von deren Leistungsfähigkeit zu machen und in die wunderbare Welt der Wissenschaft einzutauchen.

 

Das gesamte Programm unter: www.tirolerforschungsnacht.at

 

 

 

 

Bild/Dokument Beschreibung Format
Copyright
Tiroler Hochschulkonferenz Tiroler Hochschulkonferenz    

Die Tiroler Hochschulen öffnen gemeinsam mit vielen außeruniversitären Forschungsstätten und forschungsorientierten Unternehmen ihre Türen.

2000x
1000

RGB
JPG

800 kB

Uni Innsbruck

Viele interessante (Mitmach-)Experimente, informative Vorträge und der direkte Kontakt zu den ForscherInnen bilden den Rahmen für einen interessanten Abend und eine aufregende Nacht.   Uni Innsbruck

Rückfragehinweis:

Mag. Uwe Steger
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Universität Innsbruck
Tel.: +43 512 507-32000
Mobil: +43 676 872532000
E-Mail: uwe.steger@uibk.ac.at

Nach oben scrollen