Universität Innsbruck:
Rektor/in soll im Dezember feststehen

Nach der Kür des bisherigen Rektors der Universität Innsbruck, Univ.-Prof. Dr. Karlheinz Töchterle, zum neuen Wissenschaftsminister haben Universitätsrat und Senat als die für die Auswahl eines Rektorates zuständigen Gremien der Universität einen Zeitplan für die Neuwahl eines Rektors oder einer Rektorin vorgelegt. Läuft alles nach diesem Plan, soll Anfang Dezember feststehen, wer in den kommenden vier Jahren die Universität Innsbruck führen wird.

„Die Kür des amtierenden und bereits für die kommenden vier Jahre designierten Rektors Karlheinz Töchterle zum neuen Wissenschaftsminister freut uns natürlich sehr. Gleichermaßen hat uns diese Entscheidung, mitten in den Osterferien, auch überrascht. Daher haben wir uns sehr schnell auf einen Zeitplan für die Neubestellung des Rektorates geeinigt“, so der Vorsitzende des Unirates, Univ.-Prof. Dr. Johannes M. Rainer. Dieser Zeitplan sieht vor, dass die Ausschreibung der Funktion einer neuen Rektorin oder eines Rektors Anfang Juli veröffentlicht wird. Die entsprechenden Hearings der KandidatInnen sollen dann im Oktober stattfinden. „Wir haben den Zeitplan nicht zuletzt auch deshalb so gestaltet, weil an diesem Prozess der Meinungsbildung eine möglichst breite universitäre Öffentlichkeit mitwirken soll“, ergänzt der Vorsitzende des Senates, Univ.-Prof. Dr. Ivo Hajnal.

Findungskommission als neues Element

Bis Ende Oktober wird die im Gesetz neu vorgesehene Findungskommission, bestehend aus den beiden Vorsitzenden Rainer und Hajnal, einen ersten Dreier-Vorschlag erstellen und an den Senat übergeben. Dabei ist der Senat nicht an diesen Vorschlag gebunden, sondern kann seinerseits einen neuen Dreiervorschlag erstellen. Abweichungen müssen jedoch schriftlich begründet werden. Die Findungskommission ist in der letzten Novelle des Universitätsgesetzes neu etabliert worden. Sie hat sich bereits in den ersten vier Wochen nach Ausschreibungsbeginn zu konstituieren und besitzt neben der Sichtung der eingelangten Bewerbungen die Aufgabe, aktiv nach möglichen KandidatInnen für das Amt zu suchen.
Findungskommission und Senat sollten ihre Arbeit im November abgeschlossen haben, sodass der Unirat Anfang Dezember eine neue Rektorin bzw. einen neuen Rektor wählen kann. Das Verfahren für die Bestellung der VizerektorInnen wird unmittelbar daran anschließen. Der Amtsbeginn des neuen Teams ist somit zum Semesterwechsel 2011/2012 geplant.

Universität Innsbruck ist in guten Händen

„Der Zeitplan mag Außenstehenden lang gestreckt erscheinen. Wir befinden uns jedoch sehr deutlich innerhalb der vom Gesetz vorgesehenen Fristen, und aufgrund der nötigen Verfahrensschritte und der Semesterferien ist kein anderer Zeitplan möglich. Ferner wollen wir uns ganz explizit die nötige Zeit nehmen, um wieder die bestmögliche Entscheidung für die Universität Innsbruck zu treffen. Schliesslich bleibt die Universität auch in den nächsten Monaten voll geschäftsfähig, zumal das bisherige Team mit dem geschäftsführenden Rektor Tilmann Märk, Vizerektorin Margret Friedrich sowie den beiden Vizerektoren Arnold Klotz und Wolfgang Meixner die erfolgreiche Arbeit nach Plan und gemeinsam mit unserer Unterstützung weiterführen wird. Die Universität Innsbruck bleibt damit in besten Händen“, betonen Rainer und Hajnal unisono.

Rückfragehinweis:

Univ.-Prof. DDr. Dr. h.c. Johannes Michael Rainer
Vorsitzender des Universitätsrats
Universität Innsbruck
Telefon: +43 512 507 2005 oder 2283

Email: universitaetsrat@uibk.ac.at

Univ.-Prof. Dr. Ivo Hajnal

Vorsitzender des Senats
Universität Innsbruck
Telefon: 
+43 512 507 4060
 oder 2014
Email: ivo.hajnal@uibk.ac.at

Nach oben scrollen