Tilmann Märk übernimmt interimistisch Aufgaben des Rektors

Der Rektor der Universität Innsbruck, Univ.-Prof. Dr. Karlheinz Töchterle, wurde gestern als Bundesminister für Wissenschaft und Forschung nominiert. Seine Angelobung erfolgt am Donnerstag durch Bundespräsident Dr. Heinz Fischer. An der Universität Innsbruck übernimmt zu diesem Zeitpunkt Univ.-Prof. Dr. Dr.h.c.mult. Tilmann Märk interimistisch die Aufgaben des Rektors.

Mit dem Wechsel von Karlheinz Töchterle ins Wissenschaftsministerium übernimmt der amtierende Vizerektor für Forschung, Tilmann Märk, die Aufgaben des Rektors. Er ist laut Geschäftsordnung des Rektorats erster Stellvertreter des Rektors. Tilmann Märk ist seit 2003 Vizerektor für Forschung der Universität Innsbruck und wird bis zum Ende der Funktionsperiode des Rektorats den Rektor vertreten. Die Vizerektorin und alle Vizerektoren bleiben bis dahin im Amt. Universitätsrat und Senat werden die weitere Vorgangsweise umgehend besprechen und die Wahl einer Nachfolgerin/eines Nachfolgers vorbereiten.

Karlheinz Töchterle war seit Oktober 2007 Rektor der Universität Innsbruck. Seine erste Amtsperiode wäre Ende September dieses Jahres ausgelaufen. Ende 2010 sprach ihm der Senat der Universität Innsbruck einstimmig das Vertrauen für eine weitere Amtsperiode aus. Am 14. Dezember 2010 fällte der Universitätsrat einen entsprechenden Beschluss und bestätigte Karlheinz Töchterle als Rektor für die Jahre 2011 bis 2015.

 

Bilder unter: http://www.uibk.ac.at/public-relations/presse/pressefotos/rektorenteam/

Rückfragehinweis:

Dr. Christian Flatz
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Universität Innsbruck
Tel: +43 650 5777122
E-Mail: presse@uibk.ac.at

Nach oben scrollen