Presseinformation der Universität InnsbruckLogo der Universität Innsbruck

Presseinformation der Universität Innsbruck

17.03.2010

Asche als Recycling-Produkt

Internationale Konferenz widmet sich der Verwendung von Asche aus Biomasse

Biomasse und Abfälle aus Biomasse wie zum Beispiel Holz und Stroh werden heute zunehmend durch Verbrennung energetisch genutzt. Hunderttausende Tonnen an Asche werden derzeit alleine in Österreich deponiert, obwohl deren Nutzung im Sinne einer effizienten Kreislaufwirtschaft wäre: Innovative Verwertungsmöglichkeiten zeigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei einer am 22. und 23. März in Innsbruck stattfindenen internationale Tagung auf. Organsiert wird die Veranstaltung vom Institut für Mikrobiologie und dem K-Regiozentrum BioTreaT.

 

Zeit: 22. bis 23. März 2010
Eröffnung:  22. März um 9:30
Ort:

VILLA BLANKA Innsbruck
Weiherburggasse 31
A-6020 Innsbruck

 

Die Tagung wird am 22. März ab 9:30 eröffnet, den Eröffnungsvortrag hält der ehmalige EU-Agrar-Kommissar Franz Fischler. Das vollständige Programm finden Sie unter: http://www.biotreat.eu/ViewContent.php?targetid=61&level=1&clickid=1117

Der wissenschaftliche Leiter von BioTreaT, Univ.-Prof. Heribert Insam, steht im Anschluss an den Eröffnungsvortrag am 22. März ab circa 10:30 gerne für ein Hintergrundgespräch zur Verfügung.  – Um Terminvereinbarung wird gebeten.

 

BioTreaT – Ein Beitrag zu mehr erneuerbaren Energien

 

Das BioTreaT K-Regio Zentrum für erneuerbare Energie durch biologische Behandlungs- und Recycling-Technologien möchte durch Forschung und Entwicklung dazu beitragen, den Anteil erneuerbarer Energien am Energiemix zu erhöhen, die Prozesse wirtschaftlicher zu gestalten und die lokalen Stoffkreisläufe zu schließen. Geleitet wird das BioTreaT von Univ.-Prof. Heribert Insam vom Institut für Mikrobiologie der Universität Innsbruck. Am K-Regio Zentrum beteiligt sind neben der Universität Innsbruck zahlreiche regionale Wirtschaftspartner. Gefördert wird das Projekt von der Tiroler Zukunftsstiftung.

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

>> Presseportal der Universität Innsbruck

Rückfragehinweis

DI Alexander Knapp
Institut für Mirkobiologie
Mob.: +43 (0)650 822 55 47
E-Mail: alexander.knapp@uibk.ac.at

Mag. Eva Fessler
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 512 507-32021
E-Mail: eva.fessler@uibk.ac.at