Logo PsyKo neu

 

 

M.A. Soz. Andreas Jensen   

 

 

Zur Person

Seit 11/2011: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Psychosoziale Intervention und Kommunikationsforschung der Universität Innsbruck im Lehr- und Forschungsbereich Psychoanalytische Erziehungs- und Bildungswissenschaft

2018-11/2021: Wissenschaflticher Mitarbeiter am Sigmund-Freud-Institut Frankfurt am Main am Forschungsschwerpunkt Psychosoziale Folgen von Migration und Flucht

2017-2018: Studentische und wissenschafltiche Hilfskraft am Sigmund-Freud-Institut Frankfurt am Main

2015-2018: Masterstudium der Soziologie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main

2011-2015: Bachelorstudium der Soziologie und Philosophie an der Eberhard Karls-Universität Tübingen


Erreichbarkeit

Raum: Schöpfstraße 3, Erdgeschoss, Büro E0-09
Telefon: +43 512 507 44609
Mail: andreas.jensen@uibk.ac.at
Sprechstunde: nach Vereinbarung                                                                                                                    


Forschungsschwerpunkte

Forschungsbereich am Institut: Psychoanalytische Erziehungs- und Bildungswissenschaft

  • Psychosoziale Folgen und Erleben von Flucht und Migration
  • Methoden der qualitativen Sozialforschung
  • Psychoanalytische Sozialpsychologie

 

Aktuelle Arbeiten

  • Einblicke in die psychosoziale Arbeit und Forschung mit Geflüchteten (Monografie und Herausgabe einer Fachzeitschrift)
  • Psychoanalytische Sozialpsychologie der Duldung, des Wartens und der Hoffnung (Dissertationsprojekt)

 

Publikationen

Monographien:

Meurs, P., Jensen, A., Kuhn, M. M., Arnold, S., Zokai, R. & Lohl, J. (2022). Im Dickicht des Ankommens. Einblicke in die psychosoziale Begleitung von Geflüchteten. Gießen: Psychosozial-Verlag [im Erscheinen].

Aufsätze und Sammelbandbeiträge:

 Jensen, A (2022). Verlorenes Utopia. Eine tiefenhermeneutische Fallanalyse zum psychosozialen Erleben des Ankommens. In: psychosozial, 45(1).

 Arnold, S., Jensen, A., Kuhn, M., Zokai, R., & Lohl, J. (2021). Stuck in limbo. Psychosoziale Dynamiken von Immobilisierung. In: S. Goebel, T. Evers, & J. Devlin (Hrsg.), Praktiken der (Im-)Mobilisierung. Lager, Sammelunterkünfte und Ankerzentren im Kontext von Asylregimen (S. 219-237). Bielefeld: transcript.

Arnold, S., Jensen, A., Kuhn, M., Zokai, R., & Lohl, J. (2020). Affektive Anteile. Die Szene als psychoanalytischer Beitrag zu einer kritischen Migrationsforschung. In: Psychologie & Gesellschaftskritik, 44(2), 5-32.

Schröter, S., Steinhilber, B., Jensen, A. (2019). PRO Prävention: Gute Praktiken und Herausforderungen von Radikalisierungsprävention im Kreis Offenbach. Bericht zum Modellprojekt „PRO Prävention – gegen (religiös begründeten) Extremismus“. Dietzenbach: Fachdienst Integrationsbüro.

 

Voträge

Vom Jungen zum Krieger? Männlichkeitsentwürfe in den Propagandavideos des „Islamischen Staates“. Geschlecht und Familie. 5. Jahrestagung der Gesellschaft für psychoanalytische Sozialpsychologie (GfpS) in Frankfurt am Main 01.-03.12.2017 (gemeinsam mit Corinna Poholski)

 

Forschungsprojekte

Zwischenräume des Ankommens. Strukturen und Konzepte der Geflüchtetenhilfe in Hessen - Bedarfsanalyse und Handlungsempfehlungen für die psychosoziale Versorgung. Sigmund-Freud-Institut Frankfurt am Main, Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Patrick Meurs, Projektlaufzeit: 01/20 – 12/22, Funktion: Wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Verlust, Trauma und Integration. Begleitforschung zu den vier Zentren für psychosoziale Versorgung von Flüchtlingen in Hessen. Sigmund-Freud-Institut Frankfurt am Main, Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Patrick Meurs und Dr. Jan Lohl, Projektlaufzeit: 08/18 – 12/19, Funktion: Wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Psychosozialer Verbund Rhein-Main – Hilfe für Geflüchtete.  Sigmund-Freud-Institut Frankfurt am Main, Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Patrick Meurs in Kooperation mit Frankfurter Psychoanalytisches Institut, Anna-Freud-Institut, Frankfurter Arbeitskreis Trauma und Exil e.V., Evangelischer Regionalverband, Projektlaufzeit: 12/17 – 12/21, Funktion: Wissenschaftliche Hilfskraft.

STEP-BY-STEP: Ein Pilotprojekt zur Unterstützung Geflüchteter in der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung „Michaelisdorf“ in Darmstadt. Sigmund-Freud-Institut Frankfurt am Main, Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Marianne Leuzinger-Bohleber, Projektlaufzeit: 12/15 – 04/17, Funktion: Praktikant und studentische Hilfskraft.

 

Tagungsorganisation

Geschlecht und Familie. 5. Jahrestagung der Gesellschaft für psychoanalytische Sozialpsychologie (GfpS) in Frankfurt am Main 01.-03.12.2017 (gemeinsam mit Isabell Gottschling, Clara Mißbach, Tamara Schwertel und Florian Wehrle)

 

Mitgliedschaften und Funktionen in wissenschaftlichen Vereinigungen

Gesellschaft für psychoanalytische Sozialpsychologie

 

Nach oben scrollen