Frühe Bildung und Erziehung (Elementarpädagogik)

Der Arbeitsbereich befasst sich mit Fragen der Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern im Alter von null bis sechs Jahren.

Arbeitsschwerpunkte liegen vor allem in folgenden Bereichen: Pädagogische Qualität in frühpädagogischen Institutionen (Kindergärten und -krippen) und deren Handlungskonzepte, Professionalisierung in der Elementarpädagogik, Führungsstile und Führungsverhalten sowie Arbeitsbelastung und Wohlbefinden elementarpädagogischer Fachkräfte, Bildungsdisparitäten im Vorschulalter, Beziehungs- und Interaktionsqualität zwischen frühpädagogischen Fachkräften, Eltern und Kindern, Persönlichkeit von Kindern und frühpädagogischen Fachkräften.

Fragen der Bildung, Erziehung und Betreuung von null bis sechsjährigen Kindern sind gesellschaftlich und politisch von hoher Relevanz. Vor diesem Hintergrund setzt sich der Arbeitsbereich Elementarpädagogik mit aktuellen Bedingungen, Chancen und Grenzen frühpädagogischer Institutionen und Familien auseinander. Der Arbeitsbereich arbeitet sowohl mit quantitativen als auch mit qualitativen Methoden; hinzu kommen theoretisch-systematisierende Arbeiten.


 


Nach oben scrollen