Kongressbeitraege

 

 

Diese Seite wird zur Zeit überarbeitet. In kürze finden Sie hier die aktualisierten Daten.

 

Invited Lectures

Möller, H. (2005). "Kontrakt verhandeln –Setting gestalten". Supervisionstage, Villigst.

 

Möller, H. (2005). "Begriffsbildung und Terminologie Gender und Mental Health". 5. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Gmunden, 2005.

 

Möller, H. (2005). "Die innere Dimension von Karrierehemmungen bei Frauen – Vom Wandel des weiblichen Wollens und Wünschens". Coaching Kongress, Frankfurt.

 

 

Möller, H. (2005). "Wie man Psychotherapie lernt". Lindauer Psychotherapiewochen 2005.

 

 

 

 

Möller, H. (2004). "Zur Psychodynamik des Börsengangs". 30. Jahrestagung Arbeitskreis Politische Psychologie: "Psychoanalyse und Ökonomie". Sigmund-Freud-Institut, Frankfurt am Main.

 

 

 

Möller, H. (2004). "Psychotherapie und Supervision – Risiken und Nebenwirkungen". 15. Heilpädagogischer Kongress, Ybbs.

 

Möller, H. (2004). "Stolpersteine weiblicher Karrieren". 1. Fachtagung Coaching, Laxenburg bei Wien.

Möller, H. (2004). "Einführung in die Organisationsentwicklung". Lindauer Psychotherapiewochen, 2004.

Möller, H. (2004). "Leadership Development für Führungskräfte im Gesundheitswesen". Lindauer Psychotherapiewochen 2004.

Möller, H. (2004). "Entgrenzte Arbeit – Herausforderungen der Modernen Arbeitswelt". International Club, Berlin, 2004.

 

 

Möller, H. (2004). "Supervision in sterbenden Organisationen". Verbändeforum Supervision, Montabaur.

 

 

 

Möller, H. (2003). „Stimulated recall“ als Methode in der Supervision. Tagung Coaching und Supervision in Organisationen, Weinheim, 2003

 

Möller, H. (2003). Opfer von Gewalt –Psychische Folgen und Möglichkeiten der Hilfe“, Vortrag. Tagung der Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin, 2003

 

Möller, H. (2003). Diagnostische und psychotherapeutische Implikationen für den Umgang mit Opfern von Gewalt“, Vortrag. Tagung der Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin, 2003

 

Möller, H. (2003). Einführung in die Supervision“, Vortrag. Lindauer Psychotherapiewochen, 2003

 

Möller, H. (2003). Psychotherapie mit Dissozialen“, Vortrag. Lindauer Psychotherapiewochen, 2003.

 

Rothe, F. (2003). Die Bedeutung zwischenmenschlicher Kommunikation in Systemen – aufgezeigt am Beispiel Mobbing. Vortrag 30.5.03. „Systemisches Denken – Notwendigkeit in der Schriftpsychologie – Wahrnehmen und Umsetzen. Internationaler Kongress für Schriftpsychologie. Lindau 14. – 18.07.2003.

 

 

Möller, H. (2002). Supervision- ein differenziertes Arbeitsfeld für PsychologInnen. Vortrag. Kongress des Berufsverbandes Deutscher PsychologInnen. Berlin, 2002.

 

Möller, H. (2002). Open-space zur „Identität und Zukunft der NGfP“. Workshop. Kongress der Neuen Gesellschaft für Psychologie. Berlin, 2002.

 

Möller, H. (2002). Supervisorische Formate. Vortrag. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Verhaltentherapie. Berlin, 2002.

 

Möller, H. (2002). Zur Didaktik der Tiefenpsychologie. Vortrag. DFT-Kongress,. Oldenburg, 2002

 

Möller, H. (2002). Psychologie und PsychologInnen in den Medien. Vortrag. „Anima Mundi – The Challenge of Globalization“. 3. Weltkongress für Psychotherapie. Wien, 14.-18.7.2002.

 

Möller, H. (2002). Gütekriterien für Supervisionsprozesse. Vortrag. „Anima Mundi – The Challenge of Globalization“. 3. Weltkongress für Psychotherapie. Wien, 14.-18.7.2002.

 

 

Contributed Lectures

 

Drexler, A. (2004). Evaluation in komplexen Systemen. Research Workshop. 6. Tagung der ÖsterreichischenGesellchaft für Psychologie. Innsbruck, 26.-28.02.2004.

 

Rothe, F. (2004). Face-to-face communication und Computer vermittelte Kommunikation: Kritik eines Vergleichs. Vortrag am 27.2.04. VI. Wissenschaftliche Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Psychologie. Innsbruck, 26. – 28.02.2004.

 

Rothe, F. (2004). Vernichtung durch Kommunikation – aufgezeigt am Phänomen Mobbing. Vortrag am 27.3.04. „Gesundheit – Risiko, Chancen und Herausforderung. VI. Kongress für Gesundheitspsychologie. Leipzig, 25.-27.03.2004.

 

 

Drexler, A. (2003). Evaluation in der Psychotherapie. Vortrag. 8. Europäischer Psychologiekongress. Wien am 10.07.2003.

 

 

Drexler, A. (2002). Reintroducing evaluation to psychotherapy. Vortrag. Internationaler Kongress der UK-Evaluation Society in London..

 

Rothe, F. (2002). Zwischenmenschliche Kommunikation im Sinne von Face-to-face-Kommunikation als Grundbedürfnis des Menschen. Vortrag 30.5.2002. „Kommunikation der Zukunft – Zukunft der Kommunikation“. 10. Brixener Tage für Psychologen der Arbeitsgemeinschaft deutschsprachiger Psychologenverbände (ADP), Brixen/Italien 29.-31.05.2002.

 

Rothe, F. (2002). Kongruente Kommunikation, Ein Grundbedürfnis des Menschen. Vortrag am 15.7.2002. „Anima Mundi – The Challenge of Globalization“. 3. Weltkongress für Psychotherapie. Wien, 14.-18.7.2002.

 

 

Bedenbecker, Ch. (2001). Das psychotherapeutische Propädeutikum an der Universität Innsbruck – Erste Erfahrungen und Ergebnisse einer Absolventenbefragung. Vortrag. „Der Stellenwert der Psychotherapieforschung für die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Psychotherapeut/inn/en.“ 3. Wissenschaftliche Tagung der Koordinationsstelle für österreichische Psychotherapieforschung Innsbruck, 22.-25.11.2001.

 

Drexler, A. (2001). Biofeedback als Schmerztherapie. Vortrag. Kongress der Deutschen Gesellschaft für psychologische Schmerzforschung in Roseneck/Psychosomatische Klinik

 

Drexler, A. (2001). Lehrgangsbezogene Motive und Erwartungen von Studierenden und AbsolventInnen des Psychotherapeutischen Propädeutikums. Eine populationsbeschreibende Untersuchung. Vortrag. „Der Stellenwert der Psychotherapieforschung für die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Psychotherapeut/inn/en.“ 3. Wissenschaftliche Tagung der Koordinationsstelle für österreichische Psychotherapieforschung Innsbruck, 22.-25.11.2001.

 

Grutsch, M. & Themeßl-Huber, M. (2001). Der Wechsel von Entscheidungs- und Steuerungskontrolle in partizipativen Evaluationen. Poster. 5. Tagung der Fachgruppe Methoden und Evaluation der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Universität Frankfurt, 6.-8.9.2001.

Veröffentlicht in: Moosbrugger, H. et. al. (Eds).2001. Methoden und Evaluation. Tagungsband der 5. Tagung der Fachgruppe Methoden und Evaluation der Deutschen Gesellschaft für Psychologie. Frankfurt: Fachbuchhandlung für Psychologie. S. 44.

 

Heller, S. (2001). Unterschiede von berufsbezogenen Verhaltensweisen und Werthaltungen von Personen, die entweder eine psychosozial-orientierte oder eine wirtschaftsorientierte Weiterbildung absolvieren. Vortrag „Der Stellenwert der Psychotherapieforschung für die Aus-, Fort- und Weiterbildung von Psychotherapeut/inn/en.“ 3. Wissenschaftliche Tagung der Koordinationsstelle für österreichische Psychotherapieforschung Innsbruck, 22.-25.11.2001.

 

 

Drexler A. & Themeßl-Huber M. (2000). Erhebung der Behandlungsangebote für Anorexie und Bulimie in Europa – Eine populationsbeschreibende Untersuchung. Poster. 8. Internationale Tagung zum 10-jährigen Jubiläum Netzwerk Essstörungen. 12.-14.10.2000 Alpach/Tirol.

Veröffentlicht in: Kongress Essstörungen 2000. 8. Internationale Wissenschaftliche Tagung zum 10-jährigen Jubiläum Netzwerk Essstörungen. 12.-14.10.2000 . Alpach/Tirol. S. 26.

 

 

Koza. R.; Rumpold, G. (1999). Psychotherapiemotivation von ambulanten PatientInnen im Rahmen einer psychosomatischen Ambulanz. Referat. 2. Wissenschaftliche Tagung der Koordinationsstelle für österreichische Psychotherapieforschung am 5./6.11.1999 in Salzburg.

Veröffentlicht in: Psychotherapie-Forum 8(1), 31-32.