Logo PsyKo neu


 

 

 

Fallwerkstatt

 

Während der Vorlesungsperioden findet am Institut für Psychosoziale Intervention und Kommunikationsforschung (PsyKo) etwa alle vier Wochen eine 'Fallwerkstatt' statt. Sie ist der gemeinsamen Analyse von erziehungs-, sozial- und kulturwissenschaftlichen Daten gewidmet. Die Fallwerkstatt steht allen Interessierten offen (Studierenden, Mittelbau, Professoren und Professorinnen, Freiforschende etc.) und ist kollegial, interdisziplinär, überinstitutionell und international. Erfahrene Kolleg:innen sind Bestandteil der Gruppe.

Methodisch orientiert sich die Fallwerkstatt am Analyseverfahren der Objektiven Hermeneutik. Nach Rücksprache und wenn nachvollziehbar im Rahmen eines bereits begonnen Projektes können jedoch andere Verfahren angewendet werden.

Die Teilnahme kann sich durch ein eigenes Untersuchungsvorhaben motivieren, bspw. im Rahmen von Qualifikationsarbeiten (Bachelor, Master, Dissertation, Habilitation) oder durch anderweitige grundlagentheoretische oder auch praxisnahe Forschungsprojekte. Die Fallwerkstatt kann ebenso dem bloßen Kennenlernen und Sichvertrautmachen mit der Methode der Objektiven Hermeneutik dienen, welche sich durch praktische Anwendung womöglich gar einfacher erschließen lässt als über das Studieren von Methodenliteratur. Auch an spezifischen Themen von einzelnen Sitzungen Interessierte oder „schnuppernde“ Gäste sind willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich (Die aktuelle CoVid-Lage bestimmt das Setting der Veranstaltung mit. Darum bitten wir für das kommende Semester ausnahmsweise um eine Anmeldung, wenn ein Besuchswunsch vorliegt. Ggf. erfordert die Situation ein online-Format.).

Interessentinnen und Interessenten, die etwas in der Fallwerkstatt analysieren wollen, melden sich bitte bei:

Jirko Piberger (jirko.piberger@uibk.ac.at)

 

Termine und Programm für das SoSe 2022 (mittwochs, 18:15 bis ca. 21:00 Uhr)

  • 23. März 2022: Aaron Lahl (Internationale Psychoanalytische Universität Berlin [IPU]), „Bedeutung der Masturbation für junge Männer" (Dissertationsprojekt), Material: Interview
  • 04. Mai 2022: Martina Loth (Universität Innsbruck), „Konfessioneller Religionsunterricht in Österreich“ (Forschungsprojekt), Material: Interview mit Fachinspektor:in 
  • 18. Mai 2022: Jörg Fertsch-Röver (Universität Würzburg), „Veränderungen in Beratungsprozessen" (Forschungsprojekt), Material: Sequenz aus Beratungsprozess
  • 22. Juni 2022: Jirko Piberger (Universität Innsbruck), „Theoriesprache in der Unbestimmtheit des Utopischen. Ästhetisierte Vagheit als geteiltes Konstituens einer Theorie der Bildung und des Politischen.“ (Dissertationsprojekt), Material: Akademische Publikation zum Bildungsbegriff

Ort: Institut für psychosoziale Intervention und Kommunikationsforschung, Seminarraum 1 (E0-06),
Schöpfstraße 3, 6020 Innsbruck
https://webconference.uibk.ac.at/b/jir-ta0-pzw-rb7

Organisation: Jirko Piberger (Forschungsbereich Pädagogische Professionalisierung und Beratung sowie Aus- und Weiterbildung)

Nach oben scrollen