elementar
Männer in der pädagogischen Arbeit mit Kindern

 

  "ELEmenTAR" Abschlusstagung Juni 2010/Vorträge, Workshops

Elementar – Männer in der pädagogischen Arbeit mit Kindern

Kinder sind nicht nur Frauensache. Immer mehr Männer gestalten als Väter oder als Fachkräfte die Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern mit – bereits im Kindergarten. Sie sind „elementar“ im wahrsten Sinn des Wortes.

Männer im Kindergarten sind:

  • beliebt bei den Kindern
  • willkommen bei Kolleginnen und Kollegen
  • anerkannt bei den Eltern, und
  • gefragt bei Arbeitgebern.

Der Stellenwert von Bildung und Betreuung in der frühen Kindheit nimmt weiter zu. Gut ausgebildete Fachkräfte – Männer wie Frauen - sind in diesem rasch wachsenden Bereich so gefragt wie noch nie. Es gibt keine bessere Zeit im Kindergarten zu arbeiten als jetzt. Die Ausbildungswege werden vielfältiger und in naher Zukunft auch auf Hochschulniveau angeboten werden.

Zum Thema Männer in Kinderbetreuungseinrichtungen gibt es bisher kaum empirische Forschung. Am Institut für psychosoziale Kommunikation und Interventionsforschung der Universität Innsbruck werden daher Forschungsprojekte durchgeführt, die diesen Bereich gezielt in den Blick nehmen.

Ein Forschungsprojekt, das die Ausbildungs- und Berufswege von Männern im Bereich der Elementarpädagogik in Österreich untersucht hat, wird zurzeit abgeschlossen. Ein neues Forschungsprojekt nimmt nun die Auswirkungen der Präsenz und Involviertheit männlicher Kindergartenpädagogen auf die von ihnen betreuten Kinder in den Blick.

Männer in der pädagogischen Arbeit mit Kindern berichten auch von Problemen: Manchmal werde man von bestimmten Männern oder auch Frauen eher belächelt als respektiert. Die Anerkennung – auch beim Gehalt – könnte größer sein. Und die Ausbildung sei derzeit noch verbesserungswürdig. Insgesamt sei aber die pädagogische Arbeit mit Kindern

ELEMENTAR!

Viel Arbeit - die Spaß macht!

Nach oben scrollen