logo-neu.jpg

Schwerpunkte 

 

 

Frühe Bildung und Erziehung – Elementarpädagogik

Frühkindliche Bildungs- und Erziehungsprozesse sowie Aspekte von Professionalität und Professionalisierung in der Pädagogik der frühen Kindheit, insbesondere

  • Interaktionsqualität in Kindergärten und vergleichbaren Einrichtungen
  • Professionalisierungsansätze in der Pädagogik der frühen Kindheit
  • Professionelle Kompetenzen frühpädagogischer Fachkräfte
  • Berufliche Platzierung und Berufserfolg frühpädagogischer Fachkräfte
  • Bedeutung von Persönlichkeitsmerkmalen für Professionalisierungsprozesse in der Pädagogik der frühen Kindheit 

 

Psychoanalytische Pädagogik und Psychosoziale Arbeit 


Grundlagen, Anwendungen und Methodik der Psychoanalyse in den Bereichen der (Früh)Pädagogik sowie Psychosozialen Arbeit und Interventionsmethoden, insbesondere

  • Männlichkeits- und Väterforschung; Männer in erzieherischen und sozialen Berufen
  • Anwendungen der Psychoanalyse im psychosozialen Feld
  • Psychoanalyse und  Entwicklungswissenschaften
  • Empirische Forschung in der Psychoanalyse
  • Psychoanalytische Kulturwissenschaft

 

Medienpädagogik und Kommunikationskultur

Theoretisch und praktisch motivierte Fragestellungen zur Medialität und Medialisierung von Bildungs-, Wissens- und Kommunikationsprozessen, insbesondere

  • Verhältnisbestimmung von Medienbildung, Medienkompetenz und „new literacies“
  • Sondierung didaktischer Innovationspotentiale im Spannungsfeld mobiler Kommunikation und Mikrolernen sowie Entwicklung einer mobilen Lern- und Trainingsanwendung
  • Medienwissen und Mediengenerationen
  • Medienkritik und Kommunikationskulturen im Wandel (Fokus Medienaktivismus)

Methodologie

Weiterentwicklung von sozial- und kulturwissenschaftlichen Methoden mit Schwerpunkt

  • Metaphernanalyse
  • Diskursanalyse und interdisziplinäre Bildwissenschaften
  • psychoanalytische Textinterpretation
  • Empirische Forschung in der Psychoanalyse
  • Konzeptualisierung und Überprüfung multimedialer Designs zur Abbildung von Aus- und Weiterbildungseffekten.


Erwachsenenbildung, Aus- u. Weiterbildungsforschung

  • Erfassung von Weiterbildungsprozessen und –effekten
  • Entwicklung und Evaluation von Weiterbildungscurricula mit Schwerpunkt beraterische Interventionen

 

Konflikt – Trauma – Kommunikation

Im Forschungsbereich Konflikt – Trauma – Kommunikation wird das Erkennen, Verstehen und Intervenieren von bzw. bei Konflikten in individuellen wie gesellschaftlichen Kontexten – mit Blick auf Bildungsprozesse – beforscht, insbesondere für die

  • Prozesse von Traumatisierungen und deren Folgen, sowie soziale Prozesse der Verantwortung: (Mit-)Verursachung des Todes anderer
  • internationale Konfliktforschung
  • Prozesse der Identitätsbildung via Bilder in umkämpften Räumen
  • Bedeutung von Kollektivsymbolen und Metaphern als diskursive (Sprach-)Bilder in Repräsentationsdispositiven
  • interdisziplinäre Grundlegung zwischenmenschlicher Kommunikation: soziale Kompetenz lehren und lernen – SKLL
  • Entwicklung einer elaborierten Didaktik für die Vermittlung sozialer Kompetenzen