logo_landtirol.gifTWF - Tiroler Wissenschaftsförderung

Bitte beachten Sie, dass der TWF und der Tiroler Fond der Grundlagenforschung ("Matching Fund Modell" - Förderung abgelehnter FWF Projekte) zwei unterschiedliche Förderprogramme darstellen und somit über eigene, gesonderte Fördertöpfe verfügen. Bitte erkundigen Sie sich für nähere Details beim projekt.service.büro.

Wichtige Informationen

Wichtige Hinweise:

    • Die Universität Innsbruck sieht die Tiroler Wissenschaftsförderung vornehmlich als Förderinstrument für NachwuchswissenschaftlerInnen (d.h. Alter max. 35 Jahre zzgl Kindererziehungszeiten bzw. Erwerbung des höchsten akad. Grades vor max. 7 Jahren). Selbstverständlich können aber auch WissenschaftlerInnen, die nicht unter die Definition der NachwuchswissenschaftlerInnen fallen, einreichen.
    • Besprechen Sie Ihr Projektvorhaben mit der Institutsleitung und lassen Sie dieses anschließend in die Projektdatenbank eintragen. Dieser Eintrag gilt als Einverständniserklärung der Forschungsstätte zu Ihrem Forschungsvorhaben und ist bei der Antragstellung im Online-Formular des Landes Tirol als PDF-Datei hochzuladen.
    • Die in der Richtlinie definierte Obergrenze von € 100.000 gilt für die Universität Innsbruck nicht. Stattdessen darf der Betrag von € 30.000,- nicht überschritten werden (siehe Mitteilungsblatt).
Projektstart
  • Bitte senden Sie den unterschriebenen Fördervertrag an Frau Mag. Schafferer (Land Tirol) und zugleich einen Scan an das projekt.service.büro (Dr. Arntraud Bacher, Dilek Er oder Dr. Kurt Habitzel) per E-Mail. Sobald Sie den Projektstart dem Land Tirol gemeldet haben, werden 90% der Fördersumme auf das Projektkonto überwiesen. Die restlichen 10% werden als offene Forderung von der Finanzabteilung eingebucht (im SAP fehlt das Ausgleichsdatum).
  • Die Projektdauer ist im Vertrag festgelegt. Um das Projekt über diese Dauer hinaus zu verlängern ist eine Freigabe durch das Land Tirol notwendig. Diese Verlängerungszusage ist ebenso an das projekt.service.büro zu melden.
Berichtslegung/Abrechnung
  • Je nach Projeklänge sind Zwischenberichte notwendig, auf jeden Fall ist bei Projektende ein Endbericht notwendig. Letzterer besteht aus einem wissenschaftlich/inhaltlichen Teil (Projektfortschritt, Ergebnisse, Dissemination etc.) und einer Endabrechnung (wird von der Abteilung Budget & Controlling bereitgestellt).
  • Nach einer positiven Beurteilung des Endberichts wird die letzte Rate der Förderung freigegeben und auf das Projektkonto gebucht.

Ansprechpersonen

Beratung
projekt.service.büro

Dr. Robert Rebitsch  (DW 34407), MMag. Katharina Pöllmann (DW 34412) und 
Dr. David Lederbauer (DW 34403)

Beratung
Land Tirol

Mag. Karin Schafferer (Tel. 0043 (0)512 508 2415)

Abrechnung /
interne Verwaltung

Mag. Ludmila Hristova  (DW 22742), Budget & Controlling

Nach oben scrollen