logo_fwfDer Wissenschaftsfonds

Informationen FWF
Geräteanschaffung ab EUR 400,- inkl. MWSt. für Projekte, die ab 01.10.2015 bewilligt wurden

Die Anschaffungen von Geräten (Investitionen) ab 400 € inkl. MwSt. (siehe Leitfaden für Geräteanschaffenung (FWF)) wird an der Universität Innsbruck folgendermaßen umgesetzt:

  • Die Vorfinanzierung erfolgt aus Mitteln der Universität Innsbruck.
  • Neuerung bei der Bestellung:
  • Die Verbuchung der Rechnung der Investion erfolgt ausschließlich auf den Personal-Innenaufträgen (1. Buchungskreis F...).
  • Die Sachmittel-Innenaufträge (2. Buchungskreis ZF...) sind für Investitionsbuchungen gesperrt.
  • Auf der vom FWF erstellten Projekkontoübersicht sind die von der Universität Innsbruck vorfinanzierten Investitionen NICHT enthalten. Vom verfügbaren Betrag auf der Projektkonotübersicht müssen die bereits bestellten bzw. verbuchten Investitionen abgezogen werden, um den tatsächlich zur Verfügung stehenden Betrag zu erhalten. Die bereits verbuchten Investitionen können Sie im SAP (1. Buchungskreis) ablesen:
    SAP Abbildung FWF Geräte
  • Die auf dem Personal-Innenauftrag erfassten Investitonen werden dem FWF in regelmäigen Abständen (monatlich) verrechnet.
  • Wie Sie in den 1. und 2. Buchungskreis im SAP einsteigen, erfahren Sie im Schulungsvideo. Weiterführende detaillierte Schulungsunterlagen und Videos finden Sie auf der Homepage der Abteilung Budget & Controlling. Beachten Sie bitte: Die neue Buchungslogik für neue FWF Projekte wurde in den Videos und Unterlagen noch nicht eingearbeitet. Hier wird eine endgültige Information des FWF abgewartet.
  • Die Universität geht davon aus, dass die Projektleitung regelmäßig Einsicht in die SAP Berichte (1. und 2. Buchungskreis) nimmt, die Förderrichtlinien des FWF und die AVBs des FWF einhält und nur projektspezifische Gerätekäufe tätigt. In diesem Zusammenhang wird auf die persönliche Haftung der Projektleitung bei §26 Projekten hingewiesen.
Zusatzfinanzierung von Publikationskosten

Der FWF übernimmt in der Regel keine Kosten für nicht-referierte Publikationen (siehe AVB , Pt. 6.3). Allerdings fördert der FWF bei bewilligten Projekten referierte Publikationen auf Antrag bis 3 Jahre nach Projektende mit zusätzlichen Mitteln (Details sind in den Richtlinien nachzulesen).

Falls Kosten von der SAP-Kostenstelle des Projekts vorfinanziert werden sollen, wenden Sie sich bitte Frau Bianca Schölzhorn (Finanzabteilung, DW 22508), um eine SAP-Ausgabenliste mit Stempel und Unterschrift zu erhalten.


Wichtiger Hinweis: Es wird hier ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Publikationskosten im Rahmen von FWF-Projekten nicht aus der Kostenstelle des Instituts vorzufinanzieren sind. Es ist in diesem Fall erlaubt, dass ein FWF-SAP-Konto um den Betrag der Publikationskosten ins Minus geht.


logo_OeNBJubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank

Informationen OeNB

Wichtige Hinweise:

  • Besprechen Sie Ihr Projektvorhaben mit der Institutsleitung und tragen Sie dieses anschließend ind die Projektdatenbank (vis:online) ein. Dieser Eintrag gilt als Einverständniserklärung der Forschungsstätte zu Ihrem Forschungsvorhaben.
  • Als Besonderheit bei FWF- und OeNB-Anträgen gilt: Aufgrund der Bestimmungen der Fördergeldgeber ist das Original des Antragsformulars (OeNB: Antragsblatt) zur Unterschriftsleistung an das projekt.service.büro zu übersenden.

Ansprechpersonen

Beratung / Unterschriften Anträge

Dr. Robert Rebitsch  (DW 34407), Dr. Katharina Steinmüller (DW 34411)
und  Dr. David Lederbauer (DW 34403), projekt.service.büro

Unterschriften für Geräte (gilt für Projekte, die bis 01.10.2015 bewilligt wurden)

Otto Haselwanter (DW 22500), Dietmar Raitmair (Vertretung) (DW 22502), Finanzabteilung

Abrechnung /interne Verwaltung

Mag. Emanuel Beiser (DW 22740), Budget & Controlling
Dr. Arntraud Bacher (DW 34406), projekt.service.büro