5. Vermarktung

Wenn Sie eine Diensterfindung gemacht oder spätestens wenn Sie diese Erfindung geschützt haben, ist es an der Zeit an eine wirtschaftliche Verwertung zu denken.

Es gibt im Wesentlichen 3 Möglichkeiten der Verwertung:

  • Patentverkauf
  • Lizenzenvergabe
  • Gründung eines Unternehmens

Welche der 3 Optionen am zielführendsten ist, hängt wesentlich von der Erfindung selbst ab und kann nicht allgemein beantwortet werden. In vielen Fällen ist es sinnvoll, einen industriellen Partner zu suchen, der die wirtschaftliche Nutzung gewährleisten kann. Um Industriepartner ansprechen zu können werden von uns gemeinsam mit den Erfindern/innen Technologie Angebote (Technology Offers) und weiterführende Informationen zur Technologie vorbereitet, die der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können.

Besonders wertvoll für die wirtschaftliche Verwertung von Diensterfindungen sind bereits vorhandene Kontakte der ErfinderInnen mit Industriepartnern. Ein hoher Prozentsatz von Verlizenzierungen beginnt mit bereits bestehenden Firmenkontakten unserer WissenschafterInnen. Sofern der Erfinder selbst noch keinen Kontakt zu potentiellen Interessenten hat, wenden wir uns an unsere Kooperationspartner. Die Vermittlung von Partnern aus der Industrie wird durch eine Gewinnbeteiligung abgegolten, die üblicherweise zwischen 20% und 30% liegt.