Aufenthalt und Beschäftigung internationaler ForscherInnen

Workflow an der Universität Innsbruck

Für ForscherInnen aus dem Raum EU, EWR (Island, Liechtenstein oder Norwegen) und der Schweiz besteht Niederlassungsfreiheit, d.h. es ist keine gesonderte Arbeitserlaubnis nötig.

ForscherInnen aus Drittstaaten (alle anderen) müssen für die Einreise nach Österreich ein Visum bzw. einen Aufenthaltstitel beantragen. Für die Erwerbstätigkeit in Österreich bis sechs Monate kann ein Visum D beantragt werden. Bei längerem Aufenthalt (ab 6 Monate) muss der Aufenthaltstitel ForscherIn beantragt werden.

Die Aufnahmevereinbarung zur Beantragung des Aufenthaltstitels ForscherIn wird von der Vizerektorin für Forschung unterfertigt. Für die Ausstellung sind nachstehende Informationen vor Arbeitsbeginn der betreffenden Person an das projekt.service.büro zu übermitteln:

  • Name, Vorname
  • akademischer Titel
  • Geburtsdatum und -ort
  • Staatsbürgerschaft
  • (geplante) Wohnadresse in Österreich
  • Gültigkeit der Aufnahmevereinbarung (max. 24 Monate)
  • Geldgeber (Drittmittelprojekt, Globalbudget)
  • Anstellungsausmaß und -dauer
  • Thema der Forschungsarbeit, Projekttitel
  • Institut/Organisationseinheit
  • Institutsleitung/Projektleitung

Weiterführende Informationen

EU, EWR und Schweiz

Wenn Sie Staatsangehörige/r eines EU/EWR-Staates oder der Schweiz sind genießen Sie Visum- und Niederlassungsfreiheit. Wenn die Finanzierung Ihres Aufenthaltes sichergestellt ist und Sie eine ausreichende Krankenversicherung haben, brauchen Sie für die Einreise und den Aufenthalt in Österreich lediglich ein gültiges Reisedokument (Reisepass oder Personalausweis).

Drittstaaten

Aufenthalt bis 6 Monate

Visum C

Dabei handelt es sich um das klassische Touristenvisum. Das Visum C kann bis zu einer Gesamtaufenthaltsdauer von 90 Tagen innerhalb eines Zeitraums von 180 Tagen erteilt werden und berechtigt die Inhaberin/den Inhaber zur Einreise und zum Aufenthalt im Gebiet der Schengenstaaten.

Visum D

Visa D berechtigen zu einem Aufenthalt von 91 Tagen bis zu sechs Monaten. Erteilt wird es vor allem zu Kurszwecken, die nicht in den Bereich der Aufenthaltstitel fallen und zur - einmaligen - Überbrückung bis ein Aufenthaltstitel erteilt wird. Dabei muss jedoch bereits zum Erteilungszeitpunkt die Erteilung des Aufenthaltstitels feststehen und nur mehr ein zeitliches Hindernis vorliegen.

Aufenthalt über 6 Monate

Aufenthaltstitel Studierende

  • Kurzinfo: Aufenthaltsbewilligungen sind Aufenthaltstitel, die Drittstaatsangehörigen (Personen, die weder EU-Bürgerinnen/EU-Bürger noch sonstige EWR-Bürgerinnen/sonstige EWR-Bürger noch Schweizerinnen/Schweizer sind) für einen vorübergehenden Aufenthalt ohne Niederlassungsabsicht ausgestellt werden können. Sie werden für (inskribierte) Studierende und für andere Personengruppen erteilt.
  • Max. Beschäftigungsausmaß: 10-20h
  • Dauer: max. 12 Monate

Aufenthaltstitel ForscherIn

  • Kurzinfo: Aufenthaltsbewilligungen sind Aufenthaltstitel, die Drittstaatsangehörigen (Personen, die weder EU-Bürgerinnen/EU-Bürger noch sonstige EWR-Bürgerinnen/sonstige EWR-Bürger noch Schweizerinnen/Schweizer sind) für einen vorübergehenden Aufenthalt ohne Niederlassungsabsicht ausgestellt werden können. Sie werden für Forscherinnen/Forscher und für andere Personengruppen erteilt.
  • Max. Beschäftigungsausmaß: 40h
  • Dauer: max. 24 Monate
Nützliche Links

Ansprechpartner