PresX

E-Learning Plattform für Matura-Präsentationen

Das geplante Lehrmittelerstellungsprojekt PresX setzt sich zum Ziel, den ca. 44.000 jährlich antretenden österreichischen Maturierenden aller Schultypen ein speziell auf ihre Anforderungen angepasstes Online-Trainingstool für die Maturaarbeitspräsentationen zur Verfügung zu stellen. Alle wichtigen Fertigkeiten, die für eine effiziente und erfolgreiche Präsentation notwendig sind, sollen selbständig, individualisiert, modular und schrittweise außerhalb von Printmedien erwerbbar gemacht werden. 

Unter Berücksichtigung der Curricula, Bewertungskriterien und einschlägiger Fachliteratur werden Inhalte in Zusammenarbeit mit SchülerInnen, Lehrenden, Lehramtsstudierenden der Universität und mit dem Projektteam kollaborativ erarbeitet. Hierzu kann strukturell auf einem Handy-App aufgebaut werden. Die Einbindung von SchülerInnen (Citizen Scientists) in die Lern- bzw. Lehrmittelentwicklung berücksichtigt zentrale Bedürfnisse, Herausforderungen, Motivationen, Wünsche und soziale Aspekte der Zielgruppen des PresX-Tools.

PresX Abbildung Voting

Präsentationskompetenzbereiche

Mit PresX können SchülerInnen sich insbesondere in den folgenden Präsentationskompetenzbereiche verbessern:

(1) Aufbau

(2) Visualisierung

(3) Rhetorik

(4) Körpersprache

(5) Diskussion

Aufgabenstruktur

Eingebettet in einem offenen Unterrichtssetting können SchülerInnen aufgaben- und problemorientiert aktiv handelnd tätig werden. Fragen und Antworten nutzen verschiedene Aufgabentypen (Zuordnung-, Richtig-Falsch-, Kombinations-, Abhängigkeitsaufgaben etc.) sowie verschiedene Informationskanäle (Texte, Bilder, Videos, Audios, Animationen und Simulationen), sodass alle Lerntypen (visueller, auditiver, haptischer, kommunikationsorientierter Lerntyp) inkludiert werden können. Aufgaben werden weiter dynamisch nach Kompetenzen und Schwierigkeitsgraden bzw. Anforderungsbereiche differenziert (vgl. dazu BMUKK 2012). Ein nachhaltiges Reflektieren, Üben und Überarbeiten von Aufgaben wird zudem ermöglicht werden.

Diese Bereiche bauen inhaltlich auf dieErfahrungen und  Kommunikationshandbücher des Projektleiters Mario Klarers auf. Weitere Präsentationscoachs, LehrerInnen und SchülerInnen geben zusätzlich viele weitere nützliche Geheimtipps für die Praxis: „Was tun kurz vor der Präsentation?“, „Lampenfieber ade!“ oder „Die Goldene Regel der Struktur“.

PresX kann somit eine wichtige Lücke in der frei zugänglichen Ausbildung unserer SchulabsolventInnen schließen und essentielle Kompetenzen vermitteln, die weit über den Abschluss der schulischen Karriere hinausreichen und auch für zukünftige Tätigkeitsfelder von Nutzen sind.

>>> zur Homepage

 


Sparkling Science Logo 

Nach oben scrollen