Newsletter des Netzwerks Banking, Finance & Auditing 02/2015

vw.jpg


Vorwort


Sehr geehrte Mitglieder des Netzwerks Banking, Finance & Auditing,

in dieser zweiten Ausgabe unseres Newsletters wollen wir Sie vor allem zum kommenden jährlichen Netzwerktreffen einladen. Vorab also schon die Bitte: Reservieren Sie sich den Donnerstag, 05. November. Mehr Informationen und das Programm hierzu finden Sie im ersten Eintrag. Darüber hinaus informieren wir Sie aber in den weiteren Einträgen wieder gerne über einige Aktivitäten des letzten Halbjahres. Zum Beispiel konnten wir neben verschiedenen Gastvorträgen der Netzwerkmitglieder auch den Wirtschaftsnobelpreisträger Vernon Smith als Gastredner in unserem Haus begrüßen. Die Forschungsleistungen des Instituts wurden in einem beachtlichen Rankingerfolg bestätigt, und wir konnten unser Weiterbildungsformat ‚Finance Essentials‘ mit einer schönen Abschlussveranstaltung abrunden. Wir hoffen, Sie finden in unserem Newsletter wieder einige interessante Informationen und verbleiben

Mit besten Grüßen

im Namen des NBFA

Jochen Lawrenz


cal.jpg

Einladung zum 2. Netzwerktreffen am Donnerstag, 05.Nov.2015

 

Nach unserem erfolgreichen Kick-off Meeting im letzten Jahr, wollen wir Sie zum nun zweiten jährlichen Netzwerktreffen einladen, das am Donnerstag, 05. November ab 16h im Fakultätssitzungssaal der Sowi (Universitätsstraße 15, 3.Stock) stattfinden wird. Neben den Berichten über die Aktivitäten des vergangenen Jahres und einigen Highlights aus unseren Forschungsaktivitäten wollen wir in diesem Jahr ein Thema in den Vordergrund rücken, zu dem wir Sie herzlich einladen Ihre Ideen und Gedanken beizusteuern. Das Thema ist die „Profilbildung von Universitätsabsolventinnen und –absolventen“. Es gibt die Bestrebung den Studierenden klare Empfehlungen für eine spezielle Profilbildung im Rahmen ihres Studiums zu geben und eine entsprechend erfolgreiche Profilbildung auch in geeigneter Form zu zertifizieren. Wir wollen dazu unsere Ideen präsentieren und würden uns freuen, wenn wir mit Ihnen als Praxisvertreterinnen und -vertreter darüber diskutieren können.

Neben den inhaltlichen Punkten steht aber bei diesem jährlichen Treffen auch insbesondere der Netzwerkgedanke im Vordergrund und daher soll auch dem persönlichen Austausch wieder entsprechender Raum gegeben werden.

Im Einzelnen ist folgendes Programm vorgesehen:

16.00h – Eröffnung, Begrüßung

16.15h – Bericht über die Netzwerkaktivitäten im vergangenen Jahr

16.30h – Input I: Vorstellung und Diskussion zum Thema „Profilbildung von Universitätsabsolventinnen und –absolventen“

17.00h – Pause

17.30h – Input II: Zwei Forschungs’schlaglichter‘: a) Contingent Convertible Bonds aus wissenschaftlicher Perspektive; b) Anreizsysteme von Finanzprofis aus experimenteller Sicht

Ab 18.30h – Einladung zum gemeinsamen Abendessen (Steakhaus Wood.Fire, Universitätsstraße)

 

Eine separate Einladung mit der Bitte um verbindliche Anmeldung folgt in Kürze in einem gesonderten Email.

smith.jpg


Vorträge


Nobelpreisträger an der Sowi

Die Böhm-Bawerk-Vorlesung ist ein jährlicher Höhepunkt an der Sowi mit einer Referentenliste, die sich als das „Who is who“ der Wirtschaftswissenschaften liest. Mit Vernon Lomax Smith, der am 22.6.2015 in der Sowi-Aula die 33. Böhm-Bawerk-Vorlesung hielt, reihte sich ein weiterer großer Name hier ein. Der US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftler gilt als einer der Pioniere der experimentellen Wirtschaftsforschung und wurde für den Einsatz von Laborexperimenten als Werkzeug in der empirischen ökonomischen Analyse 2002 gemeinsam mit Daniel Kahneman mit dem Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften ausgezeichnet. In seinem begeisternden Vortrag machte er einen Streifzug durch die Geschichte der experimentellen Wirtschaftsforschung und zeigte die Durchbrüche in dieser Disziplin auf.

 

efa.jpg

Forschungserfolge

 

Ranking Handelsblatt

Seit 2010 bewertet das Handelsblatt betriebswirtschaftliche Fakultäten und Forscher im deutschsprachigen Raum hinsichtlich ihrer Forschungsleistungen. Die Fakultät für Betriebswirtschaft kann sich wie schon 2012 unter den Top-15 Unis behaupten und liegt österreichweit hinter der WU Wien und der Uni Wien auf Rang 3.

Beachtlich sind auch die Einzelerfolge der Innsbrucker Wissenschaftlerinnen Wissenschaftler und vor allem jene des Instituts für Banken und Finanzen. In der Liste der 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit den besten Forschungsleistungen (aus rund 2500 ForscherInnen) finden sich mit Michael Kircher (73), Johann Füller (76), Jürgen Huber (82) und Kurt Matzler (100) vier Vertreter der Innsbrucker BWL. Michael Kirchler und Jürgen Huber belegen unter den besten Forscher unter 40 Jahren im deutschsprachigen Raum die Plätze 22 und 24. Somit ist das Institut für Banken und Finanzen das einzige mit zwei Forschern unter den Top 25. Details zu den Ergebnissen finden Sie hier: http://tool.handelsblatt.com/tabelle/index.php?id=140

 

EFA Teilnahme in Wien

Der aktuelle wissenschaftliche Austausch findet auf Fachtagungen und –kongressen statt, bei denen Forscherinnen und Forscher ihre neuesten Arbeiten präsentieren. Im Fachbereich Banking and Finance stellt die Tagung der European Finance Association (kurz EFA) eine der weltweit renommiertesten Tagungen dar. Die Auswahlkriterien sind daher auch ausgesprochen hoch – von über 1700 eingereichten Arbeiten wurden dieses Jahr nur etwas mehr als 200 Arbeiten zur Präsentation akzeptiert. Die überwiegende Mehrheit der präsentierten Arbeiten kommt von Autorinnen und Autoren einer nicht-deutschsprachigen Universität. Umso mehr war es eine besondere Auszeichnung für Jochen Lawrenz, dass seine Forschungsarbeit zu den momentan viel diskutierten ‚Contingent Convertible Bonds‘ ins Programm aufgenommen wurde. Eine Programmübersicht über die Tagung, die in diesem Jahr in Wien stattgefunden hat, findet sich unter http://efa2015.org/

ws.jpg

 

Workshop BTV


Zusammen mit dem Investment Team der BTV fand im Juli ein Workshop zum Austausch von Wissenschaft und Praxis statt. Dabei ging es um die Anwendbarkeit von Investmentstrategien in globalen Aktienmärkten basierend auf aktueller Forschung. Insbesondere wurde über die Prognostizierbarkeit von Aktienrenditen mit Hilfe von Finanzkennzahlen und die mögliche Performance von Portfoliostrategien diskutiert.

fe.jpg

Finance Essentials Abschluss


Das im Sommersemester stattfindende Weiterbildungsprogramm Finance Essentials wurde abgerundet mit einer festlichen Verleihung der Zertifikate durch den Vizerektor für Lehre Univ.Prof. Roland Psenner.

Der Universitätskurs Finance Essentials gibt einen umfassenden Überblick über die Bereiche der modernen Finanzierungstheorie und deren praktische Anwendung. Die Absolventinnen und Absolventen sind anschließend in der Lage, zentrale Begrifflichkeiten, Theorien und Anwendungsmöglichkeiten im Bereich Finance zuzuordnen und anzuwenden. Der Universitätskurs richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Unternehmen, Banken und Finanzdienstleistern. Das Weiterbildungsformat spricht vor allem Personen an, die in ihrer täglichen Arbeit mit Finance-Themen in Berührung kommen, sich aber bisher nicht wissenschaftlich mit dem Fach auseinandergesetzt haben.

 


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Netzwerk Banking, Finance & Auditing
 
Institut für Banken und Finanzen & Institut für Rechnungswesen, Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung
 
Universitätsstraße 15, 6020 Innsbruck
 
nbfa@uibk.ac.at - Ansprechsperson Anita Reiter