Publikationen von Univ.-Prof. Mag.a Dr.in Erna M. APPELT


Monographien und Herausgabe von Sammelbänden

 2015

Identitäten verhandeln - Identitäten de/konstruieren. Innsbrucker Gender Lectures III.  (Hg. mit Elisabeth Grabner-Niel/Marion Jarosch/Michaela Ralser). innsbruck university press.

2014

Elder Care. Intersektionelle Analysen der Pflege, Betreuung und Begleitung alter Menschen in der informellen Pflege in Österreich (Hg. mit Eva Fleischer und Max Preglau). Innsbruck u.a.: Studienverlag.

2013

Gesellschaft. Feministische Krisendiagnosen (Hg. mit Brigitte Aulenbacher und Angelika Wetterer). Münster: Westfälisches Dampfboot (2. Auflage 2014).

2013

Interdisziplinäre Perspektiven der Geschlechterforschung (Hg. mit Sabine Gatt, Marion Jarosch und Nina Kogler). Innsbruck: Innsbruck University Press.

2010

Who Cares? Betreuung und Pflege in Österreich (Hg. mit Maria Heidegger, Max Preglau, Maria A. Wolf). Innsbruck u.a.: Studienverlag.

2009

Gleichstellungspolitik in Österreich. Eine kritische Bilanz (Hg.). Innsbruck u.a.: Studienverlag.

2004

Karrierenschere. Geschlechterverhältnisse im österreichischen Wissenschaftsbetrieb (Hg). Hamburg u.a.: LitVerlag.

2003

Frauen in den Arge-Alp-Ländern. Eine Studie über die rechtliche und faktische Situation der Frauen in den Arge-Alp-Ländern (mit Monika Jarosch und Klaudia Resch). Bozen: Arbeitsgemeinschaft Alpenländer.

2001

Demokratie und das Fremde. Multikulturelle Gesellschaften als demokratische Herausforderung des 21. Jahrhunderts (Hg.). Innsbruck u.a.: Studienverlag.

2001

Globalisierung und der Angriff auf die europäischen Wohlfahrtsstaaten (Hg. mit Alexandra Weiss). Hamburg: Argumentverlag (2. Auflage 2006).

2000

Combating Racial Discrimination. Affirmative Action as a Model for Europe (Hg. mit Monika Jarosch). Oxford/New York: Berg Publisher.

1999

Geschlecht-Staatsbürgerschaft-Nation. Konstruktionen des Geschlechterverhältnisses in Europa im 19. und 20. Jahrhundert. Frankfurt/New York: Campus.

1994

Feministische Politikwissenschaft (Hg. mit Gerda Neyer). Wien: Verlag für Gesellschaftskritik.

1991

Auf glattem Parkett. Feministinnen in Institutionen (Hg. mit Marie-Luise Angerer, Anni Bell, Hadwig Seidl und Sieglinde Rosenberger). Wien: Verlag für Gesellschaftskritik.

1987

Stille Reserve? Erwerbslose Frauen in Österreich (Hg. mit Andrea Lösch und Edith Prost). Wien: Verlag für Gesellschaftskritik.

1985

Von Ladenmädchen, Schreibfräulein und Gouvernanten. Die weiblichen Angestellten Wiens 1900-1934. Wien: Verlag für Gesellschaftskritik.


Herausgeberin von Schwerpunktheften in wissenschaftlichen Zeitschriften

2004

Auf der Flucht in: L'Homme. Zeitschrift für feministische Geschichtswissenschaft, H. 2 (gem. m. W. Heindl).

2001

Maskulinistische Mythen? Globalisierung aus feministischer Perspektive, in: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, H.2 (gem. m. B. Sauer)

1999

Citizenship, in: L'Homme, in: Zeitschrift für feministische Geschichtswissenschaft, H. 1.

1996

Subnationale Politik, in: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, H.3.

1995

Handel. L'Homme, in: Zeitschrift für feministische Geschichtswissenschaft, H. 3 (gem. m. V. Pawlowsky).

1994

Einwanderungspolitik, in: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, 1994 (gem. m. R. Bauböck).

1993

Sozialpolitik, in: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, H. 3 (gem. m. G. Neyer).

1991

Ernährung, in: L'Homme. Zeitschrift für feministische Geschichtswissenschaft, H.2 (gem. m. E. Sauer).


Aufsätze in wissenschaftlichen Zeitschriften

2014

Familiale Sorgearbeit in Österreich. Modernisierung eines konservativen Care-Regimes? (gem. m. E. Fleischer), in: Sorge: Arbeit, Verhältnisse, Regime. Soziale Welt. Sonderband 20,  Baden-Baden, 389-408.

2009

Wer heiratet wen? Bildungshomogamie und soziale Mobilität in Österreich )gem. mit A. F. Reiterer), in: Österreichische Zeitschrift für Soziologie, H. 1, Wien, 45-64.

2004

Ist Bildung ein öffentliches Gut? Versuch einer Dekonstruktion (gem. m. A. F. Reiterer), in ZEP - Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik, vol. 3, 14-20.


2000

Rechtsruck in Österreich. Eine Bestandsaufnahme aus feministischer und demokratiepolitischer Perspektive, in: L'Homme. Zeitschrift für feministische Geschichtswissenschaft, H. 2, Wien.

1999

Ruth R. Pierson im Gespräch mit Erna Appelt: Über die Schwierigkeiten 'weißer' Frauen, ihre Beteiligung an imperialistischer und rassistischer Wissensproduktion zu erkennen, in: L'Homme. Zeitschrift für feministische Geschichtswissenschaft, H. 1, Wien.

1998

Women in the Austrian Economy, in: Contemporary Austrian Studies. Vol VI CAS, New Brunswick, 93-103.

1998

Zwischen Gleichstellungspolitik und Verhinderungsstrategien: Frauenquoten in Österreich (gem. m. M. Jarosch), in: Schweizer Jahrbuch für Politikwissenschaft, Bern.

1997

Kann der Gesellschaftsvertrag feministisch konzipiert werden? in: L’Homme. Zeitschrift für Feministische Geschichtswissenschaft, Wien, H. 1.

1996

Gleichstellungspolitik in Österreich, in: L'Homme. Zeitschrift für feministische Geschichtswissenschaft, H. 2, Wien.

1996

Draußen vor der Tür. Mitbestimmung von Frauen in der österreichischen Wirtschafts­politik, in: Austriaca, Paris.

1995

Gewerkschaftliche Frauenpolitik, in: Historische Sozialforschung H. 1, Wien.

1995

Staatsbürgerin und Gesellschaftsvertrag, in: Das Argument, H. 4, Berlin.

1994

Zum Verhältnis von historischer Frauenforschung und feministischer Theorie, in: Zeitgeschichte-Tag 1993, Innsbruck.

1992

Ein, zwei-viele Widersprüche. Zum Geschlechterverhältnis in ethnischen Konflikten am Beispiel der Burgenländischen Kroatinnen und der Kärntner Sloweninnen, in: L'Homme. Zeitschrift für feministische Geschichtswissenschaft, H. 2, Wien.

1991

Autonomie und Institutionalisierung-zwei konkurrierende politische Strategien, in: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft, H. 2, Wien.


Aufsätze in wissenschaftlichen Sammelbänden

2014

Das österreichische Elder-Care-Regime – eine intersektionelle Analyse, in: Elder Care. Intersektionelle Analysen der Pflege, Betreuung und Begleitung alter Menschen in der informellen Pflege in Österreich (gem. Eva Fleischer und Max Preglau, Innsbruck u.a.: Studienverlag, 55-76.

2014

Neoliberale Modernisierung staatlicher Regulierung-am Beispiel des österreichischen Care-Regimes, in: G. Malli/S. Sackl-Sharif (Hg.):  Wider die  Gleichheitsrhetorik. Soziologische Analysen - theoretische Interventionen. Texte für Angelika Wetterer. Münster: Westfälisches Dampfboot, 62-82.

2014

Sorgearbeit und soziale Ungleichheit im Wohlfahrtsstaat. In: B. Aulenbacher/M. Dammayr (Hg.): Für sich und andere sorgen. Krise und Zukunft von Care. Weinheim/Basel: Beltz Juventa, 103-115.

2013

Nachlese. Feministische Krisendiagnosen - ein anderer Blick auf die Gesellschaft (gem. m. B. Aulenbacher und A. Wetterer), in: E. Appelt/B. Aulenbacher/ A. Wetterer (Hg.): Gesellschaft. Feministische Krisendiagnosen. Münster: Westfälisches Dampfboot, 7-24.

2013

Der Einfluss der EU auf den politischen Diskurs um Kinderbetreuung in Österreich, in: M. A. Wolf et al.(Hg.): Child Care: Kulturen, Konzepte und Politiken der Fremdbetreuung von Kindern. Weinheim/Basel: Beltz Juventa, 35-50.

2011

Ethnische und nationale Homogamie und Heterogamie: Einwanderung (gem. mit A. F. Reiterer), in: G. Biffl / N. Dimmel (Hg.): Grundzüge des Managements von Migration und Integration. Bad Vöslau: omninum, 217-225.

2010

Demographische Grundlagen des Pflegebedarfs in Österreich. Status quo und Prognose (gem. m. A. F. Reiterer), in: E. Appelt, M. Heidegger, M. Preglau, M. Wolf (Hg.): Who Cares? Pflege und Betreuung in Österreich. Eine geschlechterkritische Perspektive. Innsbruck u.a.: Studienverlag, 129-142.

2008

Österreich kritisch betrachtet. Gesellschaftspolitische Aspekte der Integrationspolitik, in: B. Leibetseder/J. Weidenholzer (Hg.): Integration ist gestaltbar. Strategien erfolgreicher Integrationspolitiken in Städten und Regionen, Sociologica, Bd. 13, Wien: Braumüller, 93-101.

2008

Interfakultäre Forschungsplattform: Geschlechterforschung: Identitäten-Diskurse-Transformationen (gem. mit  A. Ellmeier), in: M. Grumiller/T. D. Märk (Hg.) Zukunftsplattform 2008, Innsbruck: Innsbruck University Press.

2007

Vernunft versus Gefühle? Rationalität als Grundlage exklusiver Staatsbürgerschaftskonzepte, in: A. Neumayr (Hg.): Kritik der Gefühle. Wien: Milena Verlag, 128-145.

2007

Gender: Identities – Discourses - Transformations, in: M. Grumiller/T. D. Märk (Hg.): Zukunftsplattform Obergurgl 2007. Forschungskooperationen innerhalb der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Innsbruck.

2007

Simone de Beauvoir, in: A. Pelinka/D. Wineroither (Hg.): Handbuch der politischen Theorie und Ideengeschichte im 20. Jahrhundert. Wien: Braumüller, 231-240.

2007

Europa-Bewusstsein: Chancen und Grenzen eines politischen Programms, in: A. Pelinka/F. Plasser (Hg.): Europäisch Denken und Lehren. Festschrift für Heinrich Neisser, Innsbruck, 13-21.

2006

The Current State of Political Science in Austria (with J. Pollak), in: H.-D. Klingemann(Hg.): State of the Art of Political Science, Berlin, 43-55.

2005

„Research and Training Network: Women in European Universities“, in E. Blimlinger/Th. Garstenauer (Hg.): Women/Gender Studies: Against All Odds. Innsbruck: StudienVerlag, 77-81.

2004

Die weibliche Seite der Armut, in: A. Pelinka (Hg.): Wie sozial kann unsere Welt sein. Wien: ÖGB Verlag., 218-231.

2003     

Die Stellung der Frauen in Europa, in: Frau-sein in Europa - Traum oder Albtraum? Die Charta der Grundrechte der EU: Menschenwürde der Frauen, Graz: Europazentrum, 38-52.

2003

Frauen in der Migration – Lebensform und soziale Situation, in: H. Fassmann/I. Stacher (Hg.): Österreichischer Migrations- und Integrationsbericht. Demographische Entwicklungen-sozioökonomische Strukturen - rechtliche Rahmenbedingungen, Wien - Klagenfurt/Celovec, 144-170.

2003

Equality, in: E. Cashmore (ed.) Encyclopedia of Race and Ethnic Relations, London: Routledge, 130-133.

2001

Demokratie oder: Die Kunst der Grenzziehung, in: E. Appelt (Hgg.): Demokratie und das Fremde. Multikulturelle Gesellschaften als Herausforderung moderner Demokratien. Innsbruck u.a.: Studienverlag, 9-23.

2001

Wohlfahrtsstaaten unter Globalisierungsdruck. Diagnosen-Perspektiven (gem. mit Alexandra Weiss), in: E. Appelt/A. Weiss (Hg.): Globalisierung und der Angriff auf die europäischen Wohlfahrtsstaaten. Hamburg: Argumentverlag, 7-19.

2001

Zivilgesellschaft und Demokratie. Oder: Von der Notwendigkeit des Politischen im Zeitalter der Globalisierung, in: L. Gensluckner u. a. (Hg.): Gaismair-Jahrbuch 2001. Tirol: Gegen den Strom. Innsbruck u.a.: Studienverlag, 139-149.

2001

Differenzen wahrnehmen-Diversität anerkennen. Theoretische Grundlagen und lebendige Übungen der Antirassismus und Antisexismusarbeit; in: M. Ralser (Hg.): Egalitäre Differenz. Ansätze, Einsätze und Auseinandersetzungen im Kampf um Anerkennung und Gerechtigkeit. Innsbruck: Studia Universitätsverlag , 87-94.

2000

Geschlecht und Macht in der politischen Theoriebildung, in: S. Klettenhammer/E. Pöder (Hg.): Das Geschlecht, das sich (un)eins ist? Frauenforschung und Geschlechtergeschichte in den Kulturwissenschaften, Innsbruck u.a.: Studienverlag, 27-42.

2000

Affirmative Action: a Cross-National Debate, in: Erna Appelt/Monika Jarosch (ed.), Combating Racial Discrimination. Affirmative Action as a Model for Europe, Oxford/New York Berg Publisher, 1-20.

2000

Identität, Diversität und Demokratie. Überlegungen zu einer feministischen Demokratiepolitik, in: P. Grabner/Elisabeth Wolfgruber (Hg.): Politik und Geschlecht, Innsbruck u.a.: Studienverlag, 11-28.

1999

Österreichische Geschichtswahrnehmungen, in: R. Gärtner (Hg.): Blitzlichter. Österreich am Ende des Jahrhunderts, Innsbruck u.a.: Studienverlag, 99-116.

1997

Familialismus - eine verdeckte Struktur im Gesellschaftsvertrag, in: E. Kreisky/B. Sauer (Hg.): Das geheime Glossar der Politikwissenschaft, Frankfurt/New York: Campus.

1996

The Gendering of the Service Sector. The Integration of Women in the Service Sector in Austria at the End of the 19th Century, in: D. Good et al., (eds.) Women in Austria, In­diana University Press, 115-131.

1996

Sozialstruktur in Österreich, in: Österreich. Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Tokyo (auf japanisch erschienen).

1996

Antidiskriminierung versus Diskriminierung?, in: J. C. Joerden (Hg.): Diskriminierung - Antidiskriminierung. Berlin u.a.: Springer

(2000: Übersetzung ins Japanische: Verlag Akashi-Shoten).

1995

Frauen und Fraueninteressen im korporatistischen System Österreichs, in: Bundesministerium für Frauenangelegenheiten/Bundeskanzleramt (Hg.): Bericht über die Situation der Frauen in Österreich, Wien, 610-618..

1994

Die Integration von Frauen in den Dienstleistungssektor in Österreich Ende des 19. Jahrhunderts, in: M. Grandner u. a.(Hg.), Frauen in Österreich. Wien: Böhlau-Verlag, 102-119.

1994

Bürgerrechte-Feministische Revisionen eines politischen Projektes, in: E. Appelt/G. Neyer (Hg.): Feministische Politikwissenschaft, Wien: Verlag für Gesellschaftskritik, 97-117.

1993

Fraueninteressen und Sozialpartnerschaft, in: E. Tálos (Hg.): Sozialpartnerschaft. Kontinuität und Wandel eines Modells. Wien: Verlag für Gesellschaftskritik, 243-266.

1993

"Denn das Gesetz unserer Zeit heißt Ökonomie ..." Weibliche Angestellte im Prozeß sozioökonomischer Modernisierung, in: B. Bolognese-Leuchtenmüller/M. Mitterauer (Hg.): Frauen-Arbeitswelten, Wien: Verlag für Gesellschaftskritik, 133-148.

1992

Zur Modernisierung des Geschlechterverhältnisses im ländlichen Bereich, in: K. Kaser/K. Stocker (Hg.): Clios Rache. Neue Aspekte strukturgeschichtlicher und theoriegelei­teter Geschichtsforschung. Wien: Böhlau-Verlag.

1991

Zur Transformation feministischer Anliegen im institutionellen Kontext, in: M.-L. Angerer u.a. (Hg.): Auf glattem Parkett. Feministinnen in Institutionen. Wien: Verlag für Gesellschaftskritik, 13-34.

1990

Feministische Diskurse über den Begriff der Arbeit, in: H. Dienst/E. Saurer (Hg.): Das Weib existiert nicht für sich. Geschlechterbeziehungen in der bürgerlichen Gesellschaft. Wien: Verlag für Gesellschaftskritik.

1988

Der geschlechtsspezifische Arbeitsmarkt und gesellschaftliche Machtverteilung", in: AG Frauenforschung in der Volkskunde Marburg (Hg.): "Rund um die Uhr". Frauenarbeit in Stadt und Land. Marburg: Jonas Verlag.

1987

Vater Staat. Ansprüche-Widersprüche. Zur Rolle des Staates bei der Diskriminierung erwerbstätiger und erwerbsloser Frauen, in: E. Appelt u. a. (Hg.): Stille Reserve? Erwerbslose Frauen in Österreich, Wien: Verlag für Gesellschaftskritik, 5-22.


Aufsätze in Publikumszeitschriften / Varia

2007

Herausforderung Integration, in: unfrei_willig ausgegrenzt. angekommen, aber nicht aufgenommen, hrsg. von der Caritas der Erzdiözese Wien zum Thema Integration, Wien, 36-38.

2006

Policy Measures, in: Convention on the Elimination of all Forms of Discrimination against Women. NGO Shadow Report Austria, Vienna, 10-13.

2006

Elimination of Discrimination in political and public life (with R. Weiss, in: Convention on the Elimination of all Forms of Discrimination against Women. NGO Shadow Report Austria, Vienna, 22-23.

2006

Politikwissenschaftliche Geschlechterforschung. Von der Marginalität zum Mainstream-und wieder zurück?, in: Geschlechterforschung: Identitäten -Diskurse- Transformationen. Forschungsergebnisse und -vorhaben des interdisziplinären Gender-Forschungsschwerpunktes an der Universität Innsbruck, Innsbruck.

1997

Political Science in Austria, in: Österreichische Gesellschaft für Politikwissenschaft, Special Newsletter, Wien.

1994

Vom Konflikt zur Normalität, Institutionalisierung der Frauenforschung am Institut für Politikwissenschaft an der Universität Innsbruck, (gem. m. S. Rosenberger), in: Bun­desministerium für Wissenschaft und Forschung (Hg.): Frauen in der Wissenschaft, Wien.

1998

Demokratietraditionen-Demokratieverständnis, in: Die Grünen (Hg.): Die Angst der Grünen vor der Demokratie, Wien.

1998

Frauenarbeitslosigkeit im Burgenland, in: Burgenländische Forschungsgesellschaft (Hrsg.): Hauptsache Arbeit, Eisenstadt.

1996

Frauen im Wohlfahrtsstaat-ein Ländervergleich, in: Politische Bildung, H. 3, Wien.

1996

Sciences politiques en Autriche, in: Europäische Kommission (Hrsg.), Sciences politiques en Europe, Paris.

1996

Frauen an den österreichischen Hochschulen, in: Didaktik, H. 3, Wien.

1996

Familialismen im alten und neuen Gewand, in: AEP, Arbeitskreis Emanzipation und Partner­schaft, H. 9, Innsbruck.

1995

Autonomie-ein vergessenes Politikkonzept? Einige Gründe, warum wir eine neuerliche Autonomiedebatte brauchen, in: AEP, Arbeitskreis Emanzipation und Partnerschaft, H. 3, Innsbruck.

1995

Frauenförderung im Bundesdienst. Anmerkungen zum Frauenförderplan des Bundes­ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, in: Didaktik. Unabhängige Zeitschrift für Bildungsforschung, H. 4, Wien

1993

Notwendige Synthese. Historische Anmerkungen zum Differenzparadigma, in: Juridikum, H. 4, Wien.

1991

Der Arbeitsmarkt als Vergesellschaftungs- und Ausgrenzungsmechanismus, in: Mitteilungen des Instituts für Wissenschaft und Kunst, H. 1, Wien.

1986

‚Perfekte Stenotypistin, gebildetes Fräulein aus gutem Haus ...’ Zur Geschichte der er­sten weiblichen Angestellten Wiens, in: Mitteilungen des Instituts für Wissenschaft und Kunst, 41. Jg., H. 1, Wien.

1986

Weibliche Angestellte und Arbeitslosigkeit in der Ersten Republik, in: Junge Generation in der SPÖ (Hg.): Zurück an den Herd? Frauen und Arbeitslosigkeit, Wien.

1985

Feminisierung einer Berufsklasse oder Professionalisierung der Weiblichkeit? Thesen zur Geschichte der weiblichen Angestellten im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts, in: Wiener Historikerinnen (Hg.): Die ungeschriebene Geschichte. Historische Frauenforschung. Dokumentation des 5. Historikerinnentreffens, Wien: Wiener Frauenverlag.

1984

Weibliche Angestellte vor dem Ersten Weltkrieg, in: Aufrisse, 5. Jg., H. 3, Wien.

1984

Frauen in Angestelltenberufen. Untersuchung zur sozialen Lage der weiblichen Ange­stellten Wiens zwischen 1900 und 1938, in: Oral History Projekte in Österreich. Dokumentation einer Arbeitstagung am Institut für Wissenschaft und Kunst, Wien.