2022-05-09_IAEA_Sterling_Cole_und_Leopold_Figl_935x561

09.05.2022: Inspectors for Peace: A History of the International Atomic Energy Agency

Buchpräsentation/Vortrag von Elisabeth Röhrlich am 9. Mai 2022 zu Geschichte und aktuellen Entwicklungen der IAEA; 17:00 Uhr; Fakultätssitzungssaal, Sowi-Gebäude, 3. OG, Universität Innsbruck.

Fakultätssitzungssaal, Universität Innsbruck, Sowi-Gebäude, 3. OG/Ost, Universitätsstraße 15, 6020 Innsbruck (A  (  Anfahrt)

Montag, 9. Mai 2022

17:00 bis ca. 18:30 Uhr

Der Vortrag findet auf Deutsch statt.

  Download Poster

  Bitte halten Sie sich an die gängigen Hygieneempfehlungen (regelmäßiges Hände waschen/desinfizieren, Abstand halten etc.).


Inhalt

Die International Atomic Energy Agency (IAEA) ist die älteste und größte der in Österreich ansässigen internationalen Organisationen. Sie wurde 1957 in einem Akt beispielloser Zusammenarbeit zwischen den beiden Supermächten des Kalten Krieges – den Vereinigten Staaten und der Sowjetunion – gegründet. Über die Jahrzehnte entwickelte sie sich von einer kleinen technischen Behörde im Wien der Nachkriegszeit zu einer Schlüsselorganisation in der globalen nuklearen Ordnung. In ihrem Vortrag stellt Elisabeth Röhrlich ihr neuerschienenes Buch zur Geschichte der IAEA vor und erklärt, warum die internationale Gemeinschaft die IAEA mit einem komplexen und in Teilen paradoxen Mandat ausstattete. Während sich der Vortrag vor allem auf die Zeit des Kalten Krieges konzentriert, wird es auch um die aktuelle Rolle der IAEA bei den Atomverhandlungen mit dem Iran und die Frage der Sicherung ukrainischer Atomkraftwerke gehen.


Die Vortragende

2022-05-09_Röhrlich
Ass.-Prof. Dr. Elisabeth Röhrlich (Credits: Julia Koch)

Elisabeth Röhrlich ist Inhaberin einer Tenure-Track-Professur (Assistenzprofessorin) am Institut für Geschichte der Universität Wien. Zuvor war sie FWF-Elise-Richter-Stelleninhaberin am dortigen Institut für Zeitgeschichte. Röhrlich promovierte 2009 an der Universität Tübingen und hatte seitdem Fellowships u.a. am Norwegian Institute for Defense Studies, der Monash University South Africa, dem Woodrow Wilson International Center for Scholars und dem Deutschen Historischen Institut in Washington D.C. inne. Röhrlich ist außerdem Associate Editor des H-Diplo/International Security Studies Forum. Ihre erste Monographie zur Außenpolitik Bruno Kreiskys wurde 2010 mit dem Bruno Kreisky Preis für das Politische Buch (Anerkennungspreis) ausgezeichnet. Ihre Arbeiten zur IAEA erschienen u.a. in Diplomacy and Statecraft, dem Journal of Cold War Studies, Cold War History und dem IAEA Bulletin. Zuletzt erschien ihr Buch Inspectors for Peace: A History of the International Atomic Energy Agency (JHU Press, 2022).

 

 

 

 

 

 

 

Moderation: Assoz. Prof. Dr. Martin Senn, Institut für Politikwissenschaft, Universität Innsbruck

 


Diskutieren Sie mit uns!
Wir freuen uns, alle Interessierten begrüßen zu dürfen.
Die Veranstaltung findet vor Ort statt.
Keine Anmeldung notwendig.

  

Veranstaltung organisiert von:

                                 institut-fuer-politikwissenschaft                                       

Nach oben scrollen