US-Syria_935x561

Podcast 6: Syrien-Konflikt 3.0 - Regionale und Globale Dynamiken

Wo steht Syrien heute? Warum wurde Syrien zum Spielball der Großmächte? Wie kann Europa zu einer Deeskalation in der Region beitragen?

Diese Fragen und noch mehr diskutierten am 24. Oktober 2019 Roland Popp (Politikberater, ETH Zürich) und Gerhard Mangott (Universität Innsbruck) im vollen Hörsaal der Universität Innsbruck. Moderiert wurde die Podiumsdiskussion von Martin Senn (Universität Innsbruck).

Die Podiumsdiskussion wurde am 24. Oktober 2019 live im Hörsaal 3 der Sowi (Universität Innsbruck) aufgezeichnet. Aus rechtlichen Gründen wurde die anschließende Diskussion mit dem Publikum nicht aufgenommen.

 

 

 


POPP Roland
(Credit: Roland Popp)

Roland Popp ist Politikberater und ausgewiesener Experte für globale Sicherheitsfragen. Von Hause aus Historiker des Kalten Krieges, arbeitet er schwerpunktmässig über amerikanische Aussenpolitik, die aktuellen Konflikte im Nahen und Mittleren Osten sowie über militärstrategische Fragen, u.a. Nuklearwaffenpolitik und Rüstungsbegrenzungen. Roland Popp war u.a. neun Jahre Forschungsgruppenleiter an einem sicherheitspolitischen Think Tank an der ETH Zürich. Er berät das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten und war zudem eingeladener Experte bei der Aussenpolitischen Kommission des Nationalrates. Er ist regelmässiger Kommentator und Studiogast bei Schweizer Printmedien und beim SRF / Schweizer Fernsehen. Anfang 2020 erscheint sein Buch über die amerikanisch-iranischen Beziehungen vor der Revolution.

 

 


MANGOTT Gerhard groß
(Credit: Celia di Pauli)

Gerhard Mangott: Seit 1. Oktober 2015 Universitätsprofessor für Politikwissenschaft mit den Schwerpunkten Internationale Beziehungen und Sicherheit im postsowjetischen Raum. Von 2003 bis 2015 ao.Univ.Prof. für Politikwissenschaft an der Universität Innsbruck. 2001 Promotion zum Doktor der Philosophie im Fach Politikwissenschaft. 2002 Habilitation im Fach Politikwissenschaft. Venia für das gesamte Fach der Politikwissenschaft.
1991–2008 Rußland- und Osteuropareferent am Österreichi-schen Institut für Internationale Politik (OIIP) in Laxenburg bzw. Wien.
2009-2016 'Scientific Adviser on Post-Soviet Affairs' am Österreichischen Institut für Internationale Politik (OIIP) in Wien. Derzeitige Forschungsschwerpunkte sind: Innen- und Außenpolitik Russlands, Strategische Rüstungskontrolle und nukleare Proliferation (v.a. Iran und Nordkorea), Gewaltkonflikte, Energiesicherheit der EU im Gassektor. Regelmäßige Lehrtätigkeit an der Diplomatischen Akademie in Wien seit 1995 und an der Fachhochschule des BFI Wien seit 2004.

 

 

 

 

 


Links:

 

Zitieren:
Mangott, Gerhard; Popp, Roland; Senn, Martin: Syrien-Konflikt 3.0. Regionale und Globale Dynamiken, Podiumsdiskussion, Universität Innsbruck, 2019.

Nach oben scrollen