Menschenmenge_935x561

Podcast 17: Vernachlässigt? Politische Bildung in Österreich

17.10.2022: "Politische Bildung möchte zur Mündigkeit der Bürgerinnen und Bürgern beitragen", sagen Susanne Reitmair-Juárez und Thomas Stornig. Dabei klaffen Anspruch und Wirklichkeit der schulischen Praxis in Österreich auseinander.

  Podcast PolitikWissen


Was ist Politische Bildung? Wie wird Kindern und Jugendlichen in Österreich Politische Bildung vermittelt? Wo liegen derzeit die Schwächen und Chancen des Faches?

Susanne Reitmair-Juárez (Universität Innsbruck) und Thomas Stornig (Pädagogische Hochschule Tirol) geben in dieser Folge Einblick in ein Schulfach, das von der Politik bisher vernachlässigt worden ist.

 

REITMAIR-JUÁREZ Susanne 2021
Susanne Reitmair-Juárez (Credit: Gustavo Juárez)

Susanne Reitmair-Juárez ist seit Juni 2021 Doktorandin im Bereich Politische Bildung an der Universität Innsbruck. Sie forscht und lehrt u.a. zu Politische Bildung, Konzepte von Citizenship und Partizipation (on- und offline) sowie Verschwörungstheorien und Desinformation auf Social Media. In ihrem Doktoratsprojekt forscht sie zum individualisierten Nachrichtenkonsum Jugendlicher und junger Erwachsener online.


 

 

 

 

 

 

STORNIG Thomas 2022
Thomas Stornig, PhD (Credit: privat)

Thomas Stornig, PhD ist Hochschullehrperson der PH Tirol und ist Absolvent des Instituts für Politikwissenschaft der Universität Innsbruck. Er beschäftigt sich mit Fragen der schulischen Politischen Bildung und unterrichtet auch am Institut für Fachdidaktik der Universität Innsbruck.




 

 

 

 


 

Aufnahme vom 16.09.2022 an der Universität Innsbruck.


 


 

Links:

 

Zitieren:
Reitmair-Juárez, Susanne; Stornig, Thomas; Walli, Thomas (2022): Politische Bildung - vernachlässigt?, Podcast PolitikWissen, Institut für Politikwissenschaft, Universität Innsbruck, https://www.uibk.ac.at/politikwissenschaft/kommunikation/artikel/podcast/reitmair-juarez-politischebildung.html.

 


Music by Lost Harmonies.

This podcast gives the views of the author(s), and not the position of the Department of Political Science.

This work by the Department of Political Science at the University of Innsbruck is licensed under a Creative Commons Attribution-NonCommercial-NoDerivatives 4.0 International (CC BY-NC-ND 4.0).

Nach oben scrollen