EU Kommission_935x561

Podcast 1: Brüssel - das Mekka der Lobbyisten?

Die EU gilt als ein Hotspot für Lobbyisten. Ziehen in der EU aber wirklich Vertreter der Wirtschaft im Hintergrund die Fäden? Dr. Doris Dialer, Assistentin im Europäischen Parlament und Lehrende an der Uni Innsbruck, klärt auf.
Portrai Dialer
(Quelle: MEP Michel Reimon MBA, www.reimon.net)

„Demokratie wird langfristig nicht funktionieren, wenn man die Leute für blöd verkauft“, sagt Dr. Doris Dialer. Deshalb ist sie für eine strenge Reglementierung von Lobbyisten. Dialer arbeitet seit etlichen Jahren im Europäischen Parlament und hat bereits zahlreiche Erfahrungen mit Lobbyismus gemacht. Auch wissenschaftlich setzt sie sich immer wieder mit dem Thema auseinander. Unter anderem in ihrem neuen Sammelwerk „Lobbying in the European Union. Strategies, Dynamics and Trends“, das sie zusammen mit Margarethe Richter herausgegeben hat.

In der ersten Ausgabe von Politik:Wissen, des Podcasts des Instituts für Politikwissenschaft der Uni Innsbruck, erklärt sie unter anderem, was Lobbying eigentlich ist, warum sie den Trubel in Brüssel so mag und warum ihr die Zukunft der EU keine großen Sorgen bereitet.

 

 


 

Links:

 

Zitieren:
Dialer, Doris: Brüssel - das Mekka der Lobbyisten, Gespräch mit Thomas Walli im Podcast "Politik:Wissen", Institut für Politikwissenschaft, Universität Innsbruck, 2019, https://www.uibk.ac.at/politikwissenschaft/kommunikation/artikel/podcast/eu-lobbyismus.html

Nach oben scrollen