Externe Lehrende bis 2019/20

Hier finden Sie unsere externen Lehrbeauftragten bis inkl. Sommersemester 2020 in alphabetischer Reihenfolge. Klicken Sie hier für die externen Lehrenden seit dem Wintersemester 2020/21.

 

ADEL Martin, Dr. 

ADEL, MartinDr. Martin Adel,seit 1981 lehrte er an verschiedenen Universitäten; seit 1985 ständiger Freier Mitarbeiter von Ö1; zahlreiche Veröffentlichungen in Printmedien und Sammelpublikationen sowie Vorträge und Gesprächsmoderationen.



Mehr Informationen zu Martin ADEL
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=adel&fname=martin

ANDERER Christina, BA MA

ANDERER ChristinaChristina Anderer ist seit 2017 Doktorandin für Internationale Politik an der Universität Salzburg. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin im ERC-Projekt TRADEPOWER beschäftigt sie sich mit internationaler Handelspolitik, globalen Produktionsnetzwerken und Handelspräferenzen.



Mehr Informationen zu Christina ANDERER
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=anderer&fname=christina

BODLOS Anita, MA

BODLOS AnitaAnita Bodlos arbeitet für AUSSDA – The Austrian Social Science Data Archive. Davor war sie Universitätsassistentin (Prae-Doc) am Institut für Staatswissenschaft an der Universität Wien und wissenschaftliche Mitarbeiterin bei AUTNES – Austrian National Election Study. Ihre Forschungsinteressen sind Parteien und Parteienkommunikation.

 


Mehr Informationen zu Anita BODLOS:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=bodlos&fname=anita 

CREPAZ Katharina, Mag. Phil. B.A. Ph.D. 

CREPAZ, KatharinaWissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc) am Max Planck Institut für Sozialrecht und Sozialpolitik sowie am Lehrstuhl Diversitätssoziologie der Technischen Universität München.



Mehr Informationen zu Katharina CREPAZ
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=crepaz&fname=katharina

DIALER Doris, Dr. 

DIALER Doris 2022Dr. Doris Dialer is Attachée for Health and Consumer Protection at the Permanent Representation of Austria to the EU in Brussels. From February 2020 to March 2021 she was responsible for EU, WHO, International and Socio-Political Affairs in the Cabinet of the Austrian Minister for Social Affairs, Health, Care and Consumer Protection in Vienna.

A political scientist by training, Doris holds a MA and PhD in European Studies. She is Associate Lecturer at the University for Applied Sciences Kehl, the University of Continuing Education Krems, and at the Centre International de Formation Européenne (CIFE) in Nice, Berlin and Budapest. Doris is a founding member of the "Innsbruck Center for European Research" (ICER) and co-editor of the "Europawissenschaftliche Reihe" (Nomos/iup). Her resent research focuses on EU Lobbing & Advocacy, EU Health & Consumer Policy, EU Consultative Bodies (EESC and CoR) and especially EU Parliamentarism due to almost fourteen years of professional experience as a MEP’s Head of Office.


Mehr Informationen zu Doris DIALER
:

Homepage: https://www.icer.at/team/doris-dialer/ 
Download: Curriculum Vitae

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=dialer&fname=doris

ECKER Irene, Mag. M.Ed MSc

ECKER IreneLehramtsstudium Geschichte und Germanistik an der Universität Wien. BHS-Lehrerin an der HTL Wien 10, Ettenreichgasse 54, Mentorin für Deutsch und Geschichte für die fachdidaktische und schulpraktische Ausbildung, Universitätslektorin für Geschichte und Politische Bildung im Bereich Fachdidaktik an der Universität Wien. ARGE- Leiterin für Geschichte und Politische Bildung im HTL- Bereich bundesweit, eingetragene Mediatorin.



Mehr Informationen zu Irene ECKER
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=ecker&fname=irene 

EL-SAYED Adel, Dr. 

EL-SAYED, AdelGeboren 1953 in Alexandria (Ägypten), Studium der „Social Science“ (Sozialarbeit), lebt seit Mai 1981 in Innsbruck. Studium der Politikwissenschaft, Pädagogik, Spanischen Literatur sowie Zeitgeschichte an der Universität Innsbruck.

Publikationen und Vorträge über Religion und Gesellschaft im Nahen Osten, Palästina/Israel sowie über Bruno Kreisky im arabischen Raum. Lektor an verschiedenen Instituten der Universität Innsbruck (Politikwissenschaft, Sprachwissenschaft, ISI).

Obmann der (ISG) Innsbrucker Sprachwissenschaftlichen Gesellschaft. Aktivist bei der Friedens-, Erneuerungs-, Reformbewegung im arabischen Raum.


Mehr Informationen zu Adel EL-SAYED
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=el-sayed&fname=adel 

ENGL Alice, Dr. 

ENGL AliceAlice Engl, Diplomstudium und Doktoratsstudium der Politikwissenschaft in Innsbruck und postgradualer Studienlehrgang Europäische Studien an der Universität Wien, Senior Researcher am Institut für Minderheitenrecht von Eurac Research.

Ihre Forschungsfelder sind: grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Europa, speziell in Minderheitengebieten, Policy Prozesse in der EU-Regionalpolitik, Minderheiten und Autonomien, Entwicklungen der Südtiroler Autonomie, Regionen in der EU und sub-staatliche regionale Integrationsprozesse. Veröffentlichungen u. a. in den Zeitschriften Journal of Borderlands Studies, Regional and Federal Studies, Zeitschrift Europarecht, Europäisches Journal für Minderheitenfragen, Review of Central and East European Law.


Mehr Informationen zu Alice ENGL
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=engl&fname=alice 

ENNSER-JEDENASTIK Laurenz, Dr. 

ENNSER-JEDENASTIK LaurenzLaurenz Ennser-Jedenastik ist Universitätsassistent am Institut für Staatswissenschaft der Universität Wien. Er lehrt und forscht dort zu österreichischer Politik, politischen Parteien, politischen Eliten und Sozialpolitik.






Mehr Informationen zu Laurenz ENNSER-JEDENASTIK
:

Homepage: http://staatswissenschaft.univie.ac.at/team/wissenschaftliches-personal/laurenz-ennser-jedenastik/

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=ennser-jedenastik&fname=laurenz

FISCHER Heinz, BP a.D. o.Univ.-Prof. Dr.

FISCHER, Heinz
Credit: Photo Simonis

 Dr. Heinz Fischer, Univ.Prof. wurde 1938 in Graz geboren. Studierte Rechts- und Staatswissenschaften an der Universität Wien und promovierte dort 1961 zum Dr. jur.

Er wurde 1978 als Universitätsdozent im Bereich Politikwissenschaft an der Universität Innsbruck habilitiert und 1994 zum Universitätsprofessor ernannt. Er war Mitbegründer der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft und der österreichischen Zeitschrift für Politikwissenschaft und ist Autor zahlreicher Bücher und Publikationen.

Im Rahmen seiner politischen Tätigkeit war Dr. Heinz Fischer von 1963 bis 1975 Sekretär der Sozialdemokratischen Parlamentsfraktion. Von 1975 bis 1983 und von 1987 bis 1990 war er SPÖ-Klubobmann im Parlament. Von 1983 bis 1987 Bundesminister für Wissenschaft und Forschung und von 1990 bis 2002 Präsident des Nationalrates.

Am 25. April 2004 wurde er zum Bundespräsidenten der Republik Österreich gewählt und 2010 mit 79% der Stimmen wiedergewählt.

Außerdem war Dr. Heinz Fischer von 1984 bis 2004 Vizepräsident des Instituts für Höhere Studien und ist seit Juni 2016 auch Präsident des Verbandes Österreichischer Volkshochschulen.


Mehr Informationen zu Heinz FISCHER:

E-Mail: heinz.fischer@uibk.ac.at

FRÖHLICH Stefan, Dr. 

FRÖHLICH, StefanProfessor for International Politics at the University of Erlangen-Nürnberg since 2003. Studies of Political Science, English, Spanish and Economics in Bonn, Paris, Washington and Philadelphia (MA 1985)



Mehr Informationen zu Stefan FRÖHLICH
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=&fname=

GATT Sabine, Mag. PhD

GATT Sabine

Sabine Gatt studierte Politikwissenschaft (PhD, Mag.) und Deutsche Philologie (Mag.). Seit Oktober 2014 ist sie wissenschaftliche Projektmitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft. März bis September 2014 Doktoratsstipendiatin der Nachwuchsförderung der Universität Innsbruck. März 2012 bis Februar 2014 DOC-Stipendiatin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften an der Forschungsplattform für Geschlechterforschung, Universität Innsbruck.

Forschungsschwerpunkte: Gender, Migration, Österreich, Demokratietheorie


Mehr Informationen zu Sabine GATT:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=gatt&fname=sabine 

GRUBER Oliver, Dr. 

GRUBER, OliverDiplomstudien Publizistik (2005) und Politikwissenschaft (2007) an der Universität Wien; Junior Researcher an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (2008-2009); Wissenschaftlicher Mitarbeiter (S1) am Institut für Publizistik der Universität Wien (2009-2013); Promotion bei Prof. Sieglinde Rosenberger (Politikwissenschaft, Universität Wien) (2012); derzeit Projektmitarbeiter am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien.


Mehr Informationen zu Oliver GRUBER:

Homepage: https://homepage.univie.ac.at/oliver.gruber/ 

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=gruber&fname=oliver

HASELMAYER Martin, Mag. Dr.

Foto folgt demnächstMartin Haselmayer ist Postdoktorand am Institut für Staatswissenschaft (Universität Wien) und Mitarbeiter der Austrian National Election Study (AUTNES).

Seine Forschungsschwerpunkte sind politische Kommunikation, Parteienwettbewerb und Textanalyse.






Mehr Informationen über Martin HASELMAYER:

Homepage: https://homepage.univie.ac.at/martin.haselmayer/

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=haselmayer&fname=martin 

HEISS Raffael, Dr.

HEISS Raffael

Raffael Heiss is a postdoctoral researcher at the MCI Center for Social & Health Innovation, Austria. Previously, he was a PhD candidate and uni:docs fellow at the Department of Communication, University of Vienna. His work has been published in prestigious journals, such as Political Communication, Political Psychology and New Media & Society.

His research interests include political and health communication, health policy, and civic engagement.


Mehr Informationen über Raffael HEISS:

Homepage: https://www.mci.edu/de/faculty/raffael.heiss | https://www.researchgate.net/profile/Raffael_Heiss | https://twitter.com/raffaelheiss

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=heiss&fname=raffael

JENEWEIN Stefan, Mag. 

Foto folgt demnächstStudium der VWL in Innsbruck, anschließend ca. 10 Jahre lang in unterschiedlichen (Führungs-)Positionen in der Finanzbranche tätig; parallel dazu seit 2004 Lehrbeauftragter an der UNI Innsbruck (SOWI): Kurse in Mikro- und Makroökonomie, Wirtschaftspolitik, Wettbewerbstheorie und -politik, internationale Wirtschaftsbeziehungen

Seit 2008 selbständig als Ökonom tätig, 2009 Gründung der „Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftsforschung mbH“ in Innsbruck (www.gaw-mbh.at); Seit 2009: Lehraufträge an der UMIT, der FH Kufstein und der SMBS (Salzburg)


Mehr Informationen zu Stefan JENEWEIN
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=jenewein&fname=stefan 

JOHANN David, Dr. 

JOHANN, DavidDr. David Johann war von 2009 bis 2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fakultätszentrum für Methoden der Sozialwissenschaften der Universität Wien und Teil des Projektteams "Wahlverhalten" der Österreichischen Nationalen Wahlstudie (AUTNES). Von 2016 bis 2018 war er wissenschaftlicher Projektleiter am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW). Daneben war er Senior Research Fellow an der Universität Wien. Seit 2018 ist David Johann Oberassistent am Soziologischen Institut der Universität Zürich. Seine Forschungsschwerpunkte sind (a) Methoden der empirischen Sozialforschung, insbesondere Survey-Forschung, (b) politische Soziologie und sozialpsychologische Einstellungsforschung sowie (c) Hochschul- und Wissenschaftsforschung.


Mehr Informationen zu David JOHANN:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=johann&fname=david

KALTENEGGER Matthias, MA 

KALTENEGGER MatthiasMatthias Kaltenegger (Universitätsassistent - Prae-Doc) forscht und lehrt am Institut für Staatswissenschaft der Universität Wien. Seit Oktober 2017 ist er als DOC-Stipendiat der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Projekt "Party Congresses in Austria" beschäftigt.






Mehr Informationen zu Matthias KALTENEGGER
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=kaltenegger&fname=matthias

KERNECKER Theresa, BA MA 

Foto folgt demnächstTheresa Kernecker ist Dissertantin an der Uni Wien (Institut für Staatswissenschaft).








Mehr Informationen zu Theresa KERNECKER
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=kernecker&fname=theresa 

KIRCHHOFF Susanne, Dr. 

KIRCHHOFF, SusannePostdoc am Fachbereich Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg

2008 Promotion Dr. phil. (Dissertation: "Krieg mit Metaphern. Mediendiskurse über 9/11 und den 'War on Terror'") Dozentin am Internationalen Journalismus-Zentrum der Donau-Universität Krems

2001 - 2007 Wiss. Mitarbeiterin an den Universitäten Salzburg und Göttingen Magisterstudium Deutsche Philologie, Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Englische Philologie.



Mehr Informationen zu Susanne KIRCHHOFF
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=kirchhoff&fname=susanne 

KOÇ Güneş, Dr. 

KOC Günes

Güneş Koç hat im Jahr 1999 die österreichische Schule St-Georgs Kolleg Istanbul absolviert. Koç hat zwischen 1999 und 2006 an der Leopold Franzes Universität Innsbruck Politikwissenschaft als Diplomstudium studiert. Koç schloss ihren DR. phil. mit der Doktorarbeit "Ehrenmorde oder Frauenmorde: Politische Diskurse und politische Kämpfe in der Türkei" an der Universität Wien für Politikwissenschaft unter Betreuung von Prof. Dr. Eva Kreisky ab. Sie hat zwischen 2013 und 2014 an der International University Cyprus (CIU) am Institut für internationale Beziehungen als Dozentin (assistant professor) gearbeitet. Seit September 2014 arbeitet Koç an der Istanbul Arel Universität als Dozentin (assistant professor / Dr. Öğretim Üyesi) am Institut für Internationale Beziehungen.

Ihre akademischen Interessen sind Frauen- und Geschlechterforschung, vergeschlechtlichte Gewalt und Migration. Koç ist Mitglied des European Network against Gender and Violence und der Sektion für Migration und Rassismus Österreich. Koç’s aktuelle Forschung behandelt syrische Migrantinnen in der Türkei mit Fokus auf die Identitätsbildung in der "Schwebe".


Mehr Informationen zu Güneş KOÇ
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=&fname=

KÖSSLER Franz, Dr. 

KÖSSLER, FranzDr. Franz Kössler ist Journalist, ehem. Auslandskorrespondent in Rom, Moskau, Washington, London, Chefredakteur TV-Information des ORF



Mehr Informationen zu Franz KÖSSLER
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=&fname=

LEIFELD Philip, Dr. 

LEIFELD, PhilipPhilip Leifeld ist Postdoctoral Fellow an der Universität Konstanz und an der Eawag, dem Wasserforschungsinstitut des ETH-Bereichs.



Mehr Informationen zu Philip LEIFELD
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=leifeld&fname=philip 

MAUERER Ingrid, Dr. 

MAUERER, IngridDr. Ingrid Mauerer ist Postdoktorandin am Lehrstuhl für empirische Politikforschung und Policy Analysis des Geschwister-Scholl-Instituts für Politikwissenschaft der LMU München. Sie studierte Politikwissenschaft, Soziologie und Statistik an der LMU München und der Universidad de Málaga (Spanien). Nach ihrem Magisterabschluss nahm sie die Promotion in den Fächern Politikwissenschaft und Statistik an der LMU München auf, welche sie 2016 mit „summa cum laude“ abschloss. Die Forschungsinteressen von Frau Mauerer liegen in der Analyse von Wahlverhalten und Parteienwettbewerb. Ihre bisherigen Arbeiten erschienen in: Politische Vierteljahresschrift, West European Politics, und Journal of Choice Modelling. Frau Mauerers Schwerpunkte in der Lehre  erstrecken sich von fortgeschrittenen Verfahren der Discrete Choice Analyse, über quantitative Methoden und Forschungsdesigns bis hin zu vergleichender Politikwissenschaft und wissenschaftlichem Arbeiten.


Mehr Informationen zu Ingrid MAURERER
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=mauerer&fname=ingrid 

METZ Rudolf, Dr. 

METZ RudolfRudolf Metz studierte Politikwissenschaft an der Corvinus University of Budapest, wo er seinen PhD für eine Arbeit zum Thema "Political Leadership in Democracy" im Jahr 2018 erhielt. Seit April 2013 arbeitet er in der Forschungsgruppe ‚Politische Führung‘ der Ungarischen Akademie der Wissenschaften (Hungarian Academy of Science, Centre for Social Sciences, Institute for Political Science). Als Gastlektor lehrte er an mehreren Universitäten in Budapest (Corvinus University of Budapest, Pázmány Péter Catholic University).

Seine Forschungsschwerpunkte umfassen politische Führung, Demokratietheorien, politische Parteien und Bewegungen.


Mehr Informationen zu Rudolf METZ
:

Homepage: https://www.linkedin.com/in/rudolf-metz-85457561 | https://www.researchgate.net/profile/Rudolf_Metz

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=metz&fname=rudolf 

OPITZ Anja, Dr. 

OPITZ, AnjaDr. Anja Opitz studierte Politikwissenschaft, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften und promovierte (2010) im Fach Politikwissenschaft an der Universität Passau. Ihre Doktorarbeit verfasste sie zum Thema Zivil-militärisches Zusammenwirken im Rahmen eines integrierten Krisenmanagementansatzes der GSVP.  Sie ist derzeit Senior Researcher (International Relations) an der Akademie für Politische Bildung in Tutzing. Zudem ist sie Founding Member der Middle East and International Affairs Research Group (MEIA Research) und Herausgeberin der IFIERpapers. Dr. Opitz lehrt am European Security and Defence College in Brüssel und am Institut für Politikwissenschaft an der Universität Innsbruck. Ihre Forschungsfelder umfassen die Themen: Security Sector Reform, Geopolitik, die Gemeinsame Sicherheits- und Verteidigungspolitik der EU und die internationale Konfliktbewältigung. Die regionalen Schwerpunkte liegen dabei auf den Ländern des Nahen und Mittleren Ostens und des Balkans.


Mehr Informationen zu Anja OPITZ:

Homepage: www.apb-tutzing.de | www.meia-research.org

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=opitz&fname=anja 

PERWANGER Markus, Dr. 

PERWANGER, MarkusMarkus Perwanger, Studium Politikwissenschaft Universität Florenz, Journalist, 1999 Chefredakteur, Beiträge und Dokumentationen zu Verfassung, Autonomie, Minderheiten und Zeitgeschichte, Lehraufträge an Universitäten Bozen und Innsbruck, Tutor bei Staatsprüfungen für Journalisten, seit 2006 Verantwortlicher Koordinator Rai Südtirol.



Mehr Informationen zu Markus PERWANGER:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=perwanger&fname=markus 

PFEIFER Andreas, Dr. 

PFEIFER, AndreasAndreas Pfeifer, ORF-Korrespondent, Ressortleiter Außenpolitik TV


Mehr Informationen zu Andreas PFEIFER
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=pfeifer&fname=andreas 

PLANGGER Melanie, MSc 

PLANGGER, MelanieMelanie Plangger studierte Politikwissenschaft und absolvierte das Masterprogramm Europäische Politik und Gesellschaft an der Universität Innsbruck. Neben ihren Studien sammelte sie Arbeitserfahrung an der Österreichischen Botschaft in Budapest, im Länderbüro der Konrad-Adenauer-Stiftung in Bratislava, in der öffentlichen Verwaltung in Tirol und im Europäischen Parlament in Brüssel. Zwischen Jänner und Dezember 2015 war sie Doktoratsstipendiatin der Nachwuchsförderung der Universität Innsbruck. Seit Jänner 2016 arbeitet sie als wissenschaftliche Projektmitarbeiterin an der Universität Innsbruck an ihrem Dissertationsprojekt, das vom Tiroler Wissenschaftsfonds gefördert wird. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Europäische Integration und Föderalismus. Insbesondere beschäftigt sie sich mit Machtdynamiken und Interaktionen zwischen verschiedenen Ebenen in der Europäischen Union, der Rolle subnationaler Regierungen und transnationalen Regionalisierungsprozessen. Ihr Dissertationsprojekt untersucht die Rolle, die Strategien und die Einflussbedingungen subnationaler Regierungen in der EU-Makroregion Alpen.


Mehr Informationen zu Melanie PLANGGER
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=plangger&fname=melanie 

PRAPROTNIK Katrin, Dr.

PRAPOTNIK Katrin
Credit ADL/J. Benedikt

Dr.in Katrin Praprotnik ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Donau-Universität Krems und leitet gemeinsam mit Christina Hainzl das Austrian Democracy Lab. Sie studierte an der Universität Wien und absolvierte Auslandsaufenthalte in Paris und Brüssel. Ihre Promotion verfasste Praprotnik zur Umsetzung von Wahlversprechen in Österreich am Institut für Staatswissenschaft in Wien. Anschließend arbeitete sie als Post-Doc an der Universität Hamburg. Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen insbesondere das politische System Österreich, Parteien und Wahlen im europäischen Vergleich sowie Repräsentationsforschung. Praprotnik publizierte unter anderem in den internationalen Fachzeitschriften West European Politics, American Journal of Political Science und Electoral Studies.


Mehr Informationen zu Katrin PRAPROTNIK
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=Praprotnik&fname=katrin

REITERER Michael, Univ. Doz. Dr. 

REITERER Michael 2021
Credit: M. Reiterer

Michael Reiterer studied law at the University of Innsbruck (Dr. juris, 1978) and was appointed Adjunct Professor (Dozent) for International Politics in 2005. He also holds diplomas in international relations from the Johns Hopkins University/Bologna Center and the Graduate Institute of International Studies in Geneva.

He is presently Distinguished Professor at the Brussels School of Governance, Institute for Strategy, Diplomacy and Security. He holds various teaching and advisory positions which are listed in the attached CV and he teaches at numerous universities in Europe and Asia. His research interests are EU foreign policy, EU-Asia relations with focus on Japan and Korea, inter-regionalism, human rights, security policy and new forms of diplomacy, all areas in which he has published extensively, see attached list of publications.

As an official of the European Union Dr. Reiterer served as Ambassador of the European Union to the Republic of Korea (2017-2020), having previously served as Principal Advisor at the Asia and Pacific Department, European External Action Service (EEAS), Brussels (2012-2016); EU-Ambassador to Switzerland and the Principality of Liechtenstein (2007-2011), Minister/Deputy Head of the EU-Delegation to Japan (2002-2006) and ASEM (Asia Europe Meeting) Counsellor (1998-2002).
Before joining the European Commission in 1998 he was Minister-Counsellor at the Austrian Permanent Representation to the EU/Brussels, Counsellor at the Permanent Representation of Austria to the GATT, Co-chair of the Joint Experts Group at the OECD on trade and environment, WTO-panellist, Deputy Director General for European Integration and Trade Policy at the Austrian Federal Economic Chamber as well as Austrian Deputy Trade Commissioner to West Africa and Japan.


Mehr Informationen zu Michael REITERER:

Download: Curriculum Vitae (en) | Publikationen (en)

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=reiterer&fname=michael

REMSCHEL Tobias, MA

REMSCHEL Tobias 2020

Tobias Remschel studierte Politikwissenschaft, Soziologie und Verwaltungswissenschaft an der Universität Potsdam und der Humboldt-Universität Berlin. Aktuell promoviert er im Rahmen des Graduiertenkollegs „Demokratie unter Stress“ an der Leuphana Universität Lüneburg.

Schwerpunkt seiner Forschung sind die politische Repräsentation von Frauen und die Rolle öffentlicher Anhörungen im Gesetzgebungsprozess.


Mehr Informationen zu Tobias REMSCHEL:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=remschel&fname=tobias 

RIEDER Elisabeth, Mag. Dr. phil. 

RIEDER, ElisabethStudium am Institut für Politikwissenschaft an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck mit Schwerpunkt österreichisches politisches System und Europapolitik

Leiterin des Büros der Behindertenbeauftragten und Behindertenvertrauensperson an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, Vorsitzende des Behindertenbeirats der Stadt Innsbruck, Sachverständige und Gutachterin für Barrierefreies Planen und Bauen, Fachkundige Laienrichtern am Bundesverwaltungsgerichtshof.


Mehr Informationen zu Elisabeth RIEDER:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=rieder&fname=elisabeth 

RUẞMANN Uta, FH-Prof. Mag. Dr. 

RUßMANN Uta 2020
© feelimage / Matern

Uta Rußmann, FH-Prof. Mag. Dr., ist seit 2012 FH-Professorin und Senior Researcher am Department of Communication der FHWien der WKW.

Ihre Lehr- und Forschungsschwerpunkte sind Digitale Kommunikation, (visuelle) Social Media, politische Kommunikation, Medien und Wahlen, Public Relations sowie strategische Kommunikation.


Mehr Informationen zu Uta RUẞMANN:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=&fname=

SCHÖNWÄLDER Tatjana, apl. Prof. Dr.

SCHÖNWÄLDER Tatjana
Credit: Julia Schönwälder
Tatjana Schönwälder-Kuntze, Studium der Philosophie, Logik und Wissenschaftstheorie sowie Psychologie, apl. Professorin für Philosophie an der LMU in München. Dr. phil. mit einer Arbeit zu Sartres Ethik; Habilitation über Theoriebildung in der praktischen Philosophie am Beispiel Kants. Im Heisenbergprogramm der DFG Fellow am Institut für Sozialforschung in Frankfurt sowie 2012 Gastwissenschaftlerin und -dozentin an der UC Berkeley im Critical Theory Program. Weitere Lehraufträge und Gastprofessuren im In- und Ausland u.a. am Institut für Philosophie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, am Institut für Philosophie an der Universität Wien. Wichtigste Veröffentlichungen (Auswahl): Authentische Freiheit. Zur Begründung einer Ethik nach Sartre (2001); Störfall Gender. Grenzdiskussionen in und zwischen den Wissenschaften (2003, Mithrsg.); George Spencer Brown. Eine Einführung in die Laws of Form (2004/2009, Co-Autorin); Corporate Citizenship and Ethical Theory (2008, Mithrsg.); Freiheit als Norm? Moderne Theoriebildung und der Effekt Kantischer Moralphilosophie (2010), Philosophische Methoden zur Einführung (2015/2016) sowie Judith Butlers Philosophie des Politischen (2018, Mithrsg).


Mehr Informationen zu Tatjana SCHÖNWÄLDER:

Homepage: http://www.philosophie.uni-muenchen.de/lehreinheiten/philosophie_4/personen/schoenwaelder-kunt/index.html

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=&fname=

SPILKER Gabriele, Dr. 

SPILKER, GabrieleGabriele Spilker ist Assistenzprofessorin für Internationale Politik am Fachbereich Politikwissenschaft und Soziologie der Universität Salzburg.

In ihrer Forschung beschäftigt sich Gabriele Spilker mit Fragen der internationalen politischen Ökonomie, der internationalen Kooperation und der Umweltpolitik.


Mehr Informationen zu Gabriele SPILKER
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=spilker&fname=gabriele 

STADLMAIR Jeremias, Dr.

STADLMAIR JeremiasJeremias Stadlmair ist Politikwissenschafter (Dr.phil. 2017, Universität Wien) und Vorsitzender des Vorstands der Österreichischen Gesellschaft für Politikwissenschaft (ÖGPW).

Seine Forschungs- und Lehrschwerpunkte umfassen Statistik, Staatsbürgerschaftspolitik, politische Partizipation und demokratische Innovationen mit Fokus auf Österreich im europäischen Vergleich.




Mehr Informationen zu Jeremias STADLMAIR
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=stadlmair&fname=jeremias

TAUSCH Arno, PD Dr. 

Foto folgt demnächst

Arno Tausch was born on February 11, 1951 in Salzburg, Austria. He is currently Honorary Associate Professor of Economics, Corvinus University, Budapest, Hungary (since Fall Semester 2010) and Adjunct Professor (Universitaetsdozent) of Political Science at Innsbruck University, Department of Political Science (since 1988).

He served as an Austrian diplomat abroad and was Attaché, and later Counselor for Labor and Migration at the Austrian Embassy in Warsaw, 1992-1999. In his multiple academic assignments, stretching over a time span of four decades, he was first Assistant Professor and then Associate Professor in the Department of Political Science at Innsbruck University; Associate Visiting Professor of Political Science at the University of Hawaii at Manoa, 1990, and Guest Researcher, International Institute for Comparative Social Research, Science Center, West Berlin, upon invitation by the late Karl Wolfgang Deutsch, Stanfield Professor of International Peace at Harvard University (1981). Since 1978, he taught numerous regular courses in political science, economics and sociology at Universities in Austria, Hungary, Switzerland and in the United States.


Mehr Informationen zu Arno TAUSCH:

Homepage: uibk.academia.edu/ArnoTausch/CurriculumVitae

E-Mail: arno.tausch@yahoo.de

TENSCHER Jens, PD Dr. † 

TENSCHER, Jensder am 6. März 2015 an den Folgen eines tragischen Unfalls verstorben ist.

Jens Tenscher war von 2009 bis 2011 Senior-Post-Doc Mitarbeiter der Österreichischen Nationalen Wahlstudie AUTNES am Institut für Politikwissenschaft und seit mehreren Jahren Lehrbeauftragter am Institut für Politikwissenschaft. Er habilitierte sich 2013 im Fach Politikwissenschaft an unserer Fakultät.

THÖNDL Michael, Prof. (FH) Dr. habil 

THÖNDL MichaelHistoriker und Politikwissenschaftler, geb. 1959 in Wien, 1987 Promotion, anschl. Forschungsstipendiat, 1991 – 1995 Forschungsaufenthalt am Deutschen Historischen Institut in Rom, 1995 – 1998 Projektassistent am Institut für Betriebswirtschaftslehre der Universität Wien, seit 1996 Lehrbeauftragter für Politikwissenschaft an der Universität Innsbruck, seit 1998 Lektor und seit 2003 Fachbereichsleiter für Politikwissenschaft an der Fachhochschule des BFI Wien, 2011 Habilitation an der Universität Innsbruck.


Mehr Informationen zu Michael THÖNDL
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=&fname=

TWAROCH Eva, Dr. †

TWAROCH, Eva, Dr.

die am 30. Dezember 2018 an den Folgen eines Herzinfaktes tragisch verstorben ist.

1981 Matura mit Auszeichnung BG 19 Wien, Französisch (Romanistik Wien) und Pädagogik, 1981/82 Studium/Austauschsemester Universität Orleans. Seit 1982 ORF. Zuerst Redakteurin/Reporterin, französische Redaktion Radio Österreich International, Kulturberichterstattung. Seit 1991 Auslandskorrespondentin für den ORF in Paris, Büroleiterin. Seit 2008 unterrichtete sie regelmäßig am Institut für Politikwissenschaft im Bereich Medien & Politische Kommunikation. 

UMBACH Gaby, Dr.

UMBACH Gaby 2020Gaby Umbach is Part-time Professor, Director of GlobalStat and H2020 TRIGGER consortium member leading global governance research at the Robert Schuman Centre for Advanced Studies of the European University Institute in Florence/Italy. She is non-resident Visiting Fellow of the European Parliamentary Research Service, where she previously dealt with research methodologies and strategic academic outreach. She is also Adjunct Professor at the Universities of Cologne and Innsbruck, Book Review Editor of the Journal of Common Market Studies, Editorial Board member of the International Journal Evaluation and Program Planning and Board member of the Institute for European Politics Berlin. Her research focuses on global governance, policy-making by indicators, data for politics, data literacy, measuring as governance technique, and evidence-informed policy-making.


Mehr Informationen zu Gaby UMBACH
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=umbach&fname=gaby 

WARASIN Markus, Dr. Mag. Mag. 

WARASIN, Markus

Markus Warasin, Studium der Politikwissenschaft und der Geschichte sowie der Philosophie und der Deutschen Philologie in Innsbruck, London, Paris, Madrid und Brüssel. Seit 1997 freier Mitarbeiter der Südtiroler Tageszeitung „Dolomiten“. 2001–2004 Generalsekretär des Europäischen Büros für Sprachminderheiten. Seit 2005 Beamter des Europäischen Öffentlichen Dienstes.


Mehr Informationen zu Markus WARASIN
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=warasin&fname=markus 

WEILER Florian, Dr. 

Foto folgt demnächst

Florian Weiler is a lecturer in Quantitative Politics at the University of Kent, UK. His research is, on the one hand, focused on international environmental politics, e.g. the international UNFCCC negotiations, and on the role lobby organisations play in national and international policy-making processes. He holds a PhD from ETH Zurich, an MA from the Johns Hopkins University, and a Mag. phil. from the University of Innsbruck


Mehr Informationen zu Florian WEILER
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=weiler&fname=florian 

WEIẞMANN Florian 

WEIßMANN, Florian

Florian Weißmann ist seit 1992 Journalist, derzeit Ressortleiter für Außenpolitik bei der Tiroler Tageszeitung


Mehr Informationen zu Florian WEIẞMANN
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=&fname=

WINEROITHER David M., Dr. 

WINEROITHER David 2021
Credit: Konrad Adenauer Stiftung Berlin

Politikwissenschaftler mit Schwerpunkt Parteienwettbewerb in westlichen Demokratien. Derzeit als Senior Research Fellow am Center for Social Sciences sowie der National University of Public Service in Budapest tätig. Zuvor Assistent für Politischen Systemvergleich an der Universität Innsbruck.

Jüngste Bucherscheinungen:
Die österreichische Demokratie im Vergleich (hrsg. mit Ludger Helms, 2017)
Democracy in Austria (hrsg. mit Günter Bischof, 2019)

Aktuelle Aufsätze:
Das Demokratiemodell des B-VG, Zeitschrift für öffentliches Recht (2020)
Political Preference Formation in Post-industrial Democracies, Politische Vierteljahresschrift (mit Rudolf Metz, 2021)


Mehr Informationen zu David M. WINEROITHER
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=wineroither&fname=david

WOLFGRUBER-FANKHAUSER Elisabeth, Dr. 

WOLFGRUBER-FANKHAUSER, Elisabeth

Wolfgruber, Elisabeth, Mag.phil.Dr.phil.; geb 1969; Studium der Politikwissenschaft und einer Kombination aus Rechtswissenschaft und Publizistik; 1989: Teilnahme am ECPR-Ausbildungsprogramm für computerunterstützte Datenanalyse; 1991-2001 Assistentin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Salzburg, mehrfach Projektmitarbeiterin wissenschaftlicher Studien und Auftragsarbeiten; Seminarleiterin und Vortragende in der Politischen Jugend- und Erwachsenenbildung; Publikationen zu AusländerInnenpolitik in Ö, Parlamentarismus in Ö, Mehrebenensystem, Frauen und Politik in Ö.


Mehr Informationen zu Elisabeth WOLFGRUBER-FANKHAUSER
:

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=wolfgruber-frankhauser&fname=elisabeth 

ZEITEL-BANK Natascha, Dr. 

ZEITEL-BANK, Natascha

Dr. Natascha Zeitel-Bank studierte Diplomsoziologie an der Universität Mannheim mit Fokus auf europäisch vergleichende Sozialforschung und absolvierte anschließend ein Doktoratsstudium in Politikwissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg mit dem Schwerpunkt Europäische Integration (Europäische Regionalpolitik im Spannungsfeld zwischen ökonomischer und politischer Zielsetzung). Sie lebte mehrere Jahre in Brüssel/Belgien, wo sie zunächst als ´Stagaire´ in der Presseabteilung des Wirtschafts- und Sozialausschusses sowie im ´Sprecherdienst´ arbeitete, bevor sie in der dem Kommissionspräsidenten unterstellten Presseabteilung für drei Jahre als Redakteurin tätig war.

Dr. Zeitel-Bank ist seit 2003 externe Lehrbeauftragte an der Fakultät für Soziale und Politische Wissenschaften der Universität Innsbruck mit den Schwerpunkten auf Europäische Integration, Politische Kommunikation und Medien. In diesen Bereichen unterrichtete sie auch seit 2007 am Management Center Innsbruck, an der Universität Prag im Internationalen Masterprogramm sowie an der Media Design Hochschule in München.

Neben ihrer akademischen Laufbahn arbeitete Dr. Zeitel-Bank als Journalistin für das ZDF, die Deutsche Welle und den Bayerischen Rundfunk, überwiegend im Bereich Europaberichterstattung. Hier ist sie noch immer aktiv. Zudem war sie fünf Jahre Projektverantwortliche (Marketing / PR) für  die Tourismusmärkte Frankreich und Italien bei der Landestourismusorganisation Tirolwerbung / Gästeservice Tirol (2003-2007).

Forschungs- und Studienaufenthalte führten sie an die Graduate School of Business (GSB) in Kapstadt, Südafrika, an die Indiana University in Bloomington, Indiana, USA sowie an die University of New South Wales, Sydney, Australien.


Mehr Informationen zu Natascha ZEITEL-BANK

In der Personensuche: https://lfuonline.uibk.ac.at/public/people.search?lname=zeitel-bank&fname=natascha 

 

Nach oben scrollen