Politische Theorie / Geschlechterforschung

In unserer Forschung befassen wir uns mit klassischer und zeitgenössischer politischer Theorie und verknüpfen historische und internationale Perspektiven, um Prozesse politische Bedeutungszuweisungen zu erklären. Zentral sind dabei Fragen von Citizenship und Menschenrechten, sozialen Bewegungen und Öffentlichkeiten, Gerechtigkeit, Frieden und Demokratie, Migration und Globalisierung, politischer Subjektivität und Handlungsmacht, Ungleichheit und Repräsentation sowie Staat und Regierung. Aus theoretischer Perspektive befassen wir uns mit feministischen Interventionen bezüglich Geschlechtergerechtigkeit, Frauenrechte, sexuelle Gewalt, Gleichstellung der Geschlechter, Diversität und Intersektionalität.


Aktuelle Projekte

  • Dhawan, Nikita: The Death of Leviathan: Protest Politics and State Phobia.
  • Gatt, Sabine: The Monolingual Contract. Language, Citizenship and Mobile Societies.
    Dissertationsprojekt: Integration in die (Post-)Demokratie. Die Herstellung von Staatsbürger*innenschaft entlang intersektionaler Ungleichheitsverhältnisse im österreichischen Migrationsregime.
  • Hamed, Adham: Dissertationsprojekt:: Immoral Imagination and Conflict Transformation in the Tahrir Movement.
  • Maria Teresa Herrera-Vivar: Dissertationsprojekt: „Wir tun so als hätten wir Papiere“: Der Aktivismus undokumentierter lateinamerikanischer Migrantinnen in Deutschland


Mitglieder

  • Nikita Dhawan,
  • Sabine Gatt,
  • Adham Hamed,
  • Maria Teresa Herrera-Vivar