Gottesentdeckungen

Christian Kanzian / Roman Siebenrock (Hg.)

BuchcoverEntgegen dem Trend einer zunehmenden Säkularisierung der Gesellschaft suchen heute wieder viele Menschen bewußt Orientierung in Grundfragen ihres Lebens. Mit dieser Bewegung geht die Entstehung neuer Formen der Religiosität einher, religiöse Metaphern, Symbole und Motive durchdringen in immer stärkerem Maße Werbung, Sport und politisches Marketing. Diese neue Religiosität ist zunächst oft Ausdruck einer neuen, negativen Grundbefindlichkeit des Menschen: Angesichts einer unübersehbaren Pluralität von Werten und eines Überangebots auf dem "Welt-Anschauungs-Markt" wächst Unsicherheit, ja Angst und Bedrohtheit.

Diese neue Religiosität findet in der Kirche oft keinen Ort. Nicht zuletzt deshalb kommt es zu einem Boom der Esoterik und von Sekten.
Dieser Aufschwung prekärer Formen der Religiosität hat seine Ursache aber sicherlich auch darin, daß immer mehr Menschen die Kirche gerade nicht mehr als Gemeinschaft erleben und empfinden, in der sie Gott erfahren können. Sie erleben die Kirche als Ort der "Gottesverschüttung".
Wir wollen uns fragen, was der Beitrag der (unserer?) Theologie zu dieser "Gottesvertreibung" aus der Kirche ist. Weiters, wie wir positiv darauf reagieren können. Wie können wir dazu beitragen, dem heutigen Menschen einen Raum für seine Bedürfnisse nach der Religiosität zu geben. Wie können wir Gottesentdeckungen ermöglichen, wie von unseren eigenen mit-teilen, theologisch reden?

Druck- und Verlagshaus Thaur GmbH Thaur - Wien - Müchen 1999
ISBN 3-85400-090-1