Warum Philosophie studieren?

Die Entscheidung Philosophie zu studieren sollte gut überlegt sein. Diese Seiten sollen zu einer richtigen Entscheidungsfindung beitragen.

Wir versuchen kurz darzustellen, was im Philosophiestudium gelehrt wird, wodurch sich das Studium in Innsbruck auszeichnet und welche Fähigkeiten und Interessen Sie für das Studium mitbringen sollten.

Welche Fragen sollen mich interessieren?  

Die Philosophie versucht Antworten auf Fragen zu geben, welche sich Menschen seit Jahrtausenden stellen. Wenn Sie Interesse an einem Philosophiestudium haben, dann sollten Sie einige der folgenden Fragen (und viele andere mehr) faszinieren:

  • Welche Argumente gibt es für und gegen die Willensfreiheit?
  • Welche Fähigkeiten unterscheiden Personen von anderen Lebewesen?
  • Wie hängen Geist und Körper zusammen?
  • Lassen sich Tierversuche moralisch überhaupt rechtfertigen?
  • Welche Rolle spielen Emotionen für unsere Entscheidungen?
  • Können wir sicheres Wissen erlangen?
  • Welche Argumente sprechen für und gegen die Existenz Gottes?

Welche Voraussetzungen soll ich mitbringen?

Wer Philosophie studieren möchte, sollte eine Reihe von Fähigkeiten mitbringen. Eine Grundvoraussetzung ist das Interesse, Antworten auf die oben angeführten Fragen (und natürlich viele andere mehr!) zu suchen. Wer dieses Interesse mitbringt, der wird auch die nötige Ausdauer haben, das Studium zu einen guten Ende zu führen.

Eine weitere Grundvoraussetzung ist die Freude an der Arbeit mit wissenschaftlichen und argumentativ oft schwierigen Texten. Die Fähigkeiten, abstrakt zu denken und (nicht) folgerichtige Argumentationen zu erkennen, sind weitere Schlüsselqualifikationen für ein Philosophiestudium. Gute Englischkenntnisse sind hilfreich, weil ein Großteil der Texte zeitgenössischer Philosophen englisch ist und es oft keine Übersetzungen gibt. Erfahrungsgemäß übt man sich in das philosophische Englisch aber recht schnell ein. Kenntnisse des klassischen Latein und des Altgriechischen können in eigens angebotenen Sprachkursen nachgeholt werden, wenn man Schlüsseltexte der Philosophie in diesen beiden Originalsprachen lesen will.

Was erwartet mich im Philosophiestudium?

Im Studium setzt man sich mit den Fragestellungen bedeutender klassischer und zeitgenössischer Philosophen auseinander. Diese Fragestellungen werden in Vorlesungen, Seminaren und Übungen erörtert und reflektiert.

Der eigentliche Arbeitsaufwand besteht aber nicht im Besuch dieser Veranstaltungen, sondern in der Vorbereitung auf sie. Vor allem bei Seminaren wird vorausgesetzt, dass Sie die angegebenen Texte vorher lesen und sich über die dargelegten Argumente Gedanken machen. Häufig sind auch Referate zu diesen Texten in den Seminarsitzungen zu präsentieren.

Weites sind zusätzlich zu den Veranstaltungen kürzere Essays bzw. Seminararbeiten zu verfassen. Dabei wird das behandelte Problem unter Einbeziehung relevanter Fachliteratur dargestellt und eigenständig diskutiert.

Was lerne ich im Philosophiestudium?

Neben der Vermittlung von Wissen zur Geschichte der Philosophie sowie verschiedener Diskussionen in den systematischen Disziplinen der Philosophie, vermittelt das Studium in erster Linie eine Reihe von Kompetenzen. Dazu gehören:

  • Analytisch denken und Texte genau lesen zu können.
  • Argumentationsstrukturen kritisch analysieren zu können.
  • Eigene Argumente kreativ entwickeln zu können.
  • Neue Themenfelder selbstständig erarbeiten zu können.
  • Komplexe Sachverhalte präsentieren können.
  • Weiterfragen zu lernen und sich nicht einfach mit dargebotenen Lösungen zufrieden zu geben.

Was zeichnet das Studium in Innsbruck aus?

Das Philosophiestudium am Institut für Christliche Philosophie ist nicht durch historische, sondern durch systematische Schwerpunkte charakterisiert. Das heißt, wir lehren Philosophie nicht vornehmlich wegen eines ideengeschichtlichen Interesses, sondern wir untersuchen, ob die Argumente historischer und zeitgenössischer Philosophen sachlich und argumentativ überzeugen.

Die meisten Institutsangehörigen stehen der Tradition der sogenannten „analytischen Philosophie“ nahe (wenngleich deren Abgrenzbarkeit umstritten ist). Jedenfalls spielen wissenschaftstheoretische Überlegungen, klare Argumentationsstrukturen und sprachliche Präzision für unser Philosophieren eine große Rolle.

Zudem ist uns die Zusammenarbeit mit anderen Disziplinen ein großes Anliegen. Davon profitieren auch die Studierenden, da wir regelmäßig interdisziplinäre Lehrveranstaltungen anbieten, sowie zu Gastvorlesungen auswärtige Gelehrte anderer Disziplinen einladen.

Schließlich finden unsere Studierenden sehr gute Studienbedingungen vor: Aufgrund der überschaubaren Studierendenzahlen gibt es keine überfüllten Lehrveranstaltungen. Zwischen Lehrenden und Studierenden ermöglicht diese Situation regelmäßigen Austausch und persönliche Betreuung. Interessierte Studierende können überdies an wissenschaftlichen Veranstaltungen, Kolloquien und Workshops teilnehmen, die dank der zahlreichen Forschungsprojekte immer wieder an unserer Fakultät stattfinden.

Was kann ich mit einem abgeschlossenen Philosophie­studium machen?

AbsolventInnen der Ingenieurwissenschaften, der Medizin oder der Pharmazie haben klare Berufsprofile. Auf AbsolventInnen der Philosophie trifft dies nicht zu. Sie haben aber eine Reihe beruflicher Möglichkeiten, v.a. in folgenden Bereichen:

  • Bildung und Beratung (Erwachsenenbildung, Fachreferate in Bildungshäuern etc.)
  • Bibliothekswesen
  • Medien- und Verlagswesen
  • Ethik- und Philosophieunterricht an Schulen
  • Wissenschaftliche Karriere an Hochschulen

Es soll nicht verschwiegen werden, dass die Inhalte des Philosophiestudiums für die Arbeit in diesen Bereichen eine eher geringe Rolle spielen; was Arbeitgeber an PhilosophInnen schätzen, ist meist eher die breite Allgemeinbildung, das analytische Denken und die Fähigkeit zu komplexer Betrachtungsweise. Daher ist es ratsam, bereits während des Studiums Praktika und Zusatzausbildungen zu absolvieren, etwa in lebenden Sprachen, IT-Wesen, o.ä.. So verbreitern Sie ihre möglichen späteren Berufsfelder.

Neben dem unabhängigen Einzelstudium sei das Philosophiestudium daher gerade auch als Ergänzungsstudium anempfohlen: Neben Theologen zählen wir immer wieder Studierende der Rechtswissenschaften, der Ökonomie und der Medizin zu unseren Absolventen.

Weitere Fragen?

Bei weiteren Fragen, seien sie persönlicher oder formaler Art (z. B. Studienaufbau, Zulassung etc.), wenden Sie sich am besten an unseren Studiengangsleiter Ao. Univ. Prof. DDr. Winfried Löffler.

Wir freuen uns auch, wenn Sie persönlich am Institut vorbeischauen oder sich einfach ein Bild von unserer Arbeit machen wollen, indem Sie eine unserer Lehrveranstaltungen besuchen!