Univ.-Ass. Dr. Georg GASSER

Programm Administrator des Analytic Theology-Projekts der John Templeton Foundation
Sellvertretender Herausgeber des European Journal for Philosophy of Religion

Institut für Christliche Philosophie
Karl-Rahner-Platz 1
A-6020 Innsbruck

Tel.: +43 512 507-8644
Fax: +43 512 507-2736
E-mail: georg.gasser (at) uibk.ac.at

Sprechstunde: Nach Vereinbarung

Arbeitsschwerpunkte und Interessen

Meine Arbeitsschwerpunkte sind analytische Handlungstheorie, die Metaphysik der menschlichen Person, die Debatte der personalen Identität und ihre Bedeutung für ethische Fragestellungen, sowie die analytische Religionsphilosophie. Dabei bemühe ich mich meistens, für die - zugegebenermaßen nicht immer ganz leicht zu eruierenden - Annahmen des gesunden Menschenverstands in Bezug auf die Deutung der menschlichen Person und ihrer Lebensvollzüge zu argumentieren.

In der Handlungstheorie beschäftige ich mich vor allem mit Fragen wie:

  • Was bedeutet es, sich frei zu entscheiden?
  • Lassen sich unsere Handlungen auf Kausalketten zurückführen?
  • Ist unsere Fähigkeit frei handeln zu können eine besondere Kausalkraft?

In der Metaphysik arbeite ich insbesondere zu folgenden Themen:

  • Was sind die metaphysischen Unterschiede zwischen Artefakten und Lebewesen?
  • Was sind menschliche Personen: Organismen, Gehirne, immaterielle Seelen oder etwas anderes?
  • Wie lässt sich unsere Identität durch die Zeit bestimmen?

In der Religionsphilosophie interessieren mich diese Debatten:

  • Welche Modelle des Weiterlebens nach dem Tod gibt es (Metaphysik der Auferstehung)?
  • Machen all die Übel in der Welt die Existenz Gottes nicht sehr unwahrscheinlich (die moderne Theodizee-Debatte)?
  • Was sind die Stärken, was die Grenzen der analytischen Religionsphilosophie?